Das Ende naht

Besondere Angelegenheiten und Dinge, die nirgends passen, aber mal gesagt werden sollten - dies ist der richtige Ort für solche Beiträge.
Benutzeravatar
Bullischorsch
T2-Süchtiger
Beiträge: 258
Registriert: 10.09.2016 08:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 927
Wohnort: Herzogenrath, Städteregion Aachen

Das Ende naht

Beitrag von Bullischorsch » 26.11.2019 21:41

https://www.elektroauto-news.net/2019/ ... -oldtimer/

Jetzt bereitet VW das Ende aller Verbrenner vor
:roll:

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5387
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Das Ende naht

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 26.11.2019 22:10

Danke für den Link :gut: ... kannte ich noch nicht...

"Die Batterieeinheiten befinden sich in speziell entwickelten, verstärkten und feuerfesten Gehäusen unter den Vordersitzen und an der ehemaligen Stelle des Kraftstofftanks."
Ja sicher... unter den Vordersitzen :mrgreen:

"Antriebsstrang des e-Golf"
Wäre natürlich mal schön eine Angabe, was der Antriebsstrang und Akkus so kostet als Ersatzteil :oops:

Benutzeravatar
suomi_bus*818
T2-Süchtiger
Beiträge: 690
Registriert: 25.08.2012 19:59
IG T2 Mitgliedsnummer: 818
Wohnort: Düsseldorf

Re: Das Ende naht

Beitrag von suomi_bus*818 » 26.11.2019 23:41

Hatte ich auch schon gelesen. Find ich echt spannend. Also da wo der Tank war sind keine Akkus zu sehen. Da klafft ein riesen Loch. Tankschottwand fehlt auch. Am besten gefällt mir der Griff der Schiebetür :)

Erik
Bild
Bild

Benutzeravatar
bulli71
T2-Süchtiger
Beiträge: 755
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 123

Re: Das Ende naht

Beitrag von bulli71 » 26.11.2019 23:44

Interessiert, aber der link geht bei mir nicht BildBild

www.thorstenwinter.de


Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5387
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Das Ende naht

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 27.11.2019 08:09

Ähnliche Berichte auch mit mehr Bildern findet man auch bei anderen z.B.
https://www.auto-motor-und-sport.de/ele ... 2-ev-west/

Und natürlich EV West - aber ohne den genanten e-Golf-Antriebsstrang:
https://www.evwest.com/catalog/product_ ... cts_id=226
(bevor man sich freut, die $7,598 sind nur der e-Motor - noch ohne Akkus :wink: )

Benutzeravatar
bulli71
T2-Süchtiger
Beiträge: 755
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 123

Re: Das Ende naht

Beitrag von bulli71 » 27.11.2019 09:31

Ich kann mich täuschen, aber es sieht so aus als wäre der Boden des Tankraums weg und die ganze Antriebseinheit dort hin gerutscht. Ist auch naheliegend wenn man sich überlegt wie das beim Golf aussieht und wo die Antriebswellen beim Bus sitzen.
Batterie ist da keine...
Schön gemacht ist das aber nicht, die Kabel und Schläuche sitzen schon recht hemdsärmelig. Da ist so mancher selbstgemachte Motorumbau schöner

www.thorstenwinter.de


Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3294
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Das Ende naht

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 29.11.2019 13:30

Moin,

die haben tatsächlich den ganzen Tankboden raus gerissen. Und Batterien sind auch nicht am Unterboden zu finden.
Die können dann ja nur noch im Boden des Fahrgastraums sein.
Und der Motor hängt ja ganz schön tief, das würde mir nicht so gut gefallen.

Was mich wundert ist der Riesengroße Wasserkühler. Das kann mit der Energieeffizienz nicht weit her sein.
Aber das ist vermutlich dem etwas überdimensioniertem Motor geschuldet.
Ein E-Motor mit 290 Nm halt halt auch Abwärme.
Bei 100kW sind 10% Wärmeverlust immerhin 10kW Verlustleistung und die müssen weg...

Aber grundsätzlich ist es ja klasse, das sich die Industrie selbst auch schon mit dem Thema befasst.
Da kann man dann ja hoffen, das es in Zukunft mehr universal Bausätze gibt.

Ich hoffe aber immer noch auf Wasserstoffantrieb mit Wasserstoff aus überschüssiger Windkraft.

Viele Grüße
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5387
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Das Ende naht

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 29.11.2019 14:14

Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben:
29.11.2019 13:30
Ein E-Motor mit 290 Nm halt halt auch Abwärme.
Meines Wissens sind eher Steuergeräte und Akkus dadurch gekühlt... nicht der Motor.

Leider sind die Systempreise zur Umrüstung noch recht hoch,
wenn man nicht nur ein paar einfach Bleiakkus verbaut für magere 50-100km Reichweite
komme ich schnell auf so 20.000 € - meine Portokasse ist gerade klamm für's Hobby :(

Erst mal ist das Solardach dran... aber leider stehen bei mir viele schöne alte Bäume davor :roll: Mal sehen...

Benutzeravatar
MichaB
Wohnt im T2!
Beiträge: 2301
Registriert: 09.09.2005 23:08
IG T2 Mitgliedsnummer: 122
Wohnort: Bonn

Re: Das Ende naht

Beitrag von MichaB » 29.11.2019 14:29

Meines Wissens sind eher Steuergeräte und Akkus gekühlt... nicht der Motor.
Das ist doch eh unerheblich. Das Fahrzeug ist weitgehend unbrauchbar.
Völlig unzureichende Reichweite in Verbindung mit einer Sackgassentechnologie
die ähnlich schädlich ist wie der Verbrennungsmotor. (Rohstoffgewinnung)
Ich hoffe aber immer noch auf Wasserstoffantrieb mit Wasserstoff aus überschüssiger Windkraft.
Das wäre der Ansatz, aber die Europäer haben sich dazu entschlossen den halben Planeten
umzugraben um an Rohstoffe für die Batterien zu kommen.

Aber neuerdings nimmt man ja zum Reinigen der Luft am besten eh wieder Dieselmotoren :-)

#micha#
T2b 1977 Kombi Taiga Grün L63H
Meine raren technischen Beiträge unterliegen der GPL-Lizenz. Sie dürfen, ohne Gewähr, privat oder kommerziell genutzt werden. Die Verbreitung ist kostenlos im Rahmen des Copyleft erlaubt.
Piratenpartei - klar zum ändern.

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5387
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Das Ende naht

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 29.11.2019 14:54

Es steht Euch ja frei Eure Bullis auf Wasserstoff umzurüsten... :mrgreen:
So einfach und problemlos und schadstoffneutral ist es aber auch nicht.

Benutzeravatar
MichaB
Wohnt im T2!
Beiträge: 2301
Registriert: 09.09.2005 23:08
IG T2 Mitgliedsnummer: 122
Wohnort: Bonn

Re: Das Ende naht

Beitrag von MichaB » 29.11.2019 15:30

Es steht Euch ja frei Eure Bullis auf Wasserstoff umzurüsten
Genau, dieses Wochenende hab ich aber gerade keine Zeit.
Und die Garage müsste ich vorher auch mal aufräumen.
Aaaber dann .......

#micha#
T2b 1977 Kombi Taiga Grün L63H
Meine raren technischen Beiträge unterliegen der GPL-Lizenz. Sie dürfen, ohne Gewähr, privat oder kommerziell genutzt werden. Die Verbreitung ist kostenlos im Rahmen des Copyleft erlaubt.
Piratenpartei - klar zum ändern.

Benutzeravatar
Wolfgang T2b *354
Wohnt im T2!
Beiträge: 1933
Registriert: 27.04.2004 12:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 354
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Das Ende naht

Beitrag von Wolfgang T2b *354 » 29.11.2019 15:31

Hallo,

ich bin neulich mit dem Wasserstoff-Auto eines Freundes gefahren (Linde) und war regelrecht entsetzt, als ich in den Motorraum schaute. Da war ein dichtes Gewimmel von Aggregaten, Rohrleitungen, Schläuchen und Kabeln und der Motorraum war komplett ausgefüllt. Ich hatte immer die Illusion, dass mit dem Übergang auf Elektroantrieb ein Haufen des Gemüses wegfallen müsste, das in den letzten Jahrzehnten immer mehr um den Motor herumgewuchert ist. Bei modernen Motoren sieht man ja fast nichts mehr vom eigentlichen Motor.

Wenn ein Wasserstoffantrieb schon am Anfang seiner Entwicklung so einen Verhau an Aggregaten und Verschlauchungen erfordert, wie sieht das erst nach zwanzig Jahren weiterer Entwicklung aus? Es ist nicht anzunehmen, dass es technisch einfacher wird - ganz im Gegenteil, die Ingenieure erdenken sich immer wieder neue Features, wie wir ja von Verbrennungsmotoren wissen.

Ich fürchte, der Elektroantrieb macht nur dann Sinn, wenn es ein reiner Elektroantrieb ist. Eine dazwischengeschaltete zusätzliche Technologie klaut den größten Teil des Fortschrittes wieder und die grundsätzlich vorhandene technologische Überlegenheit des Elektroantriebes ist im Eimer. Anstatt Übergangstechnologien zu entwickeln, ist es sicher sinnvoller, mit aller Macht eine leistungsfähige Stromspeichertechnik zu entwickeln. Wer da eine pfiffige Lösung hat, der rollt die Autobranche von hinten auf.

Mal sehen, was wir in zwanzig Jahren zu dem Thema sagen.

Bis dahin

Wolfgang

Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 650
Registriert: 19.11.2011 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

Re: Das Ende naht

Beitrag von Steve » 01.12.2019 10:09

ein Wasserstoffauto mit Elektromotor ist von der Komplexität her halt ein komplettes E-Auto mit ledigich deutlich kleinerer Batterie PLUS der komplexen Brennstoffzelle PLUS dem komplexen Tanksystem. Kann mir nicht so recht vorstellen, dass die Preiseinsparung bei der Batterie nur annähernd die Zusatzkosten für die Brennstoffzellentechnik auffängt.

Wasserstoffautos werden preislich meiner Meinung nach immer deutlich über Batterie-E-Autos liegen.

Benutzeravatar
TEH 29920
Wohnt im T2!
Beiträge: 1256
Registriert: 12.07.2008 08:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: Das Ende naht

Beitrag von TEH 29920 » 01.12.2019 10:59

Moin,

der JP hat ein schönes Video zu diesem Thema gemacht und der Ingenieur sagt ganz am Ende wie er die Zukunft sieht und ich finde das hat Hand und Fuß. So könnte es klappen.

https://www.youtube.com/watch?v=_LXuYoh7hLI

Für die allen Bullis ist das denke ich irrelevant. Die werde relativ wenig gefahren und das wird so noch lange gehen können.
Sie sind halt Zeugen einer vergangenen Zeit. Warum nicht original lassen mit Verbrennungsmotor.

Nachdem ich mit E-Autos gefahren war entpuppten sind selbst moderne Autos als laute lahme alte Stinker - so mein empfinden. Ich war überrascht.
Für die breite Alltags-Masse braucht es halt andere Lösungen und es gibt sie wenn man will.

Gerade diese Tage hat ein Tesla die 1 Million Kilometer Grenze geknackt. Und der läuft noch.

Gruß Bernd

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5387
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Das Ende naht

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 01.12.2019 12:47

Hallo Bernd,
TEH 29920 hat geschrieben:
01.12.2019 10:59
Gerade diese Tage hat ein Tesla die 1 Million Kilometer Grenze geknackt. Und der läuft noch.
lies mal genauer... mit dem 2-3 Satz Akkus und E-Motor.
War ein early-Adopter, der am Anfang noch technische Schwierigkeiten hatte.
Der aktuelle Satz Akkus und Motor hält nun aber immerhin schon seit 500.000 km (Meilen?)
Für die allen Bullis ist das denke ich irrelevant.
Hoffen wir darauf, dass Politik keine Stinker-Verbot inkl. Oldies erlässt.
Ich fürchte, dass so etwas nicht ganz zu unrecht kommen wird für Stadtgebiete.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste