Es kommt immer anders, als man denkt!

Besondere Angelegenheiten und Dinge, die nirgends passen, aber mal gesagt werden sollten - dies ist der richtige Ort für solche Beiträge.
Benutzeravatar
woita
T2-Süchtiger
Beiträge: 671
Registriert: 19.12.2015 00:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 827
Wohnort: Oberaudorf
Kontaktdaten:

Re: Es kommt immer anders, als man denkt!

Beitrag von woita » 07.06.2020 12:15

So, die Einnietmuttern sind drin.
1x M6 mitte, ging leider nicht anders und 2x M5 (links/rechts)
IMG_3115.JPG
IMG_3116.JPG
Dann habe ich die Gepäckwanne mit neuen Gummiunterlegscheiben angebracht.
Durch die vorgegebenen Schraubpositionen kann die Wanne nicht nach vorn geschoben werden.
IMG_3118.JPG
Anschließend habe ich die Scheren vom Hubdach soweit nach hinten geschoben, wie möglich. Mehr geht nicht.
IMG_3117.JPG
Tja und leider passts immer noch nicht.
IMG_3119.JPG
Hier der Vergleich zum vorigen Profil. Damit passt das.
IMG_3121.JPG

PS: Kann es sein, dass die Forensoftware die Bilder grundsätzlich im Querformat im Beitrag anzeigt?

Benutzeravatar
woita
T2-Süchtiger
Beiträge: 671
Registriert: 19.12.2015 00:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 827
Wohnort: Oberaudorf
Kontaktdaten:

Re: Es kommt immer anders, als man denkt!

Beitrag von woita » 07.06.2020 12:42

Die Gummipuffer habe ich auf das originale Maß eingekürzt.
Probehalber liegen die schon mal unter. Jetzt ist das Dach eine Linie.
IMG_3125.JPG
Vorn links liegt die Dichtung allerdings nicht wirklich an.
Damit zieht der Fahrtwind da rein und grad wenn es kühler ist, hilft keine Heizung o.ä.
Da ists einfach nur unangenehm im Bus. Das war vorher mit der alten, teils bröseligen Dichtung auch so. :(
Vorn rechts ist es etwas besser, aber so kann das nicht bleiben.
IMG_3124.JPG

Dann hab ich mir die Scheren angesehen. Was sich die Leute von Westfalia da damals gedacht haben, weiß ich nicht.
Das System ist recht instabil, Metallgleitet auf Metall und reibt sich dünner, wodurch mehr Spiel entsteht.
Die Rohre sind leicht gebogen. Da habe ich grob 5mm Unterschied bei der Biegung links zu rechts.
Hat jemand evtl. solche Scharniere abzugeben? (auch alte, dann könnt ich versuchen die aufzuarbeiten)
Alternativ eine Quelle um die frühe Version zu bekommen? (Serialkombi hatte das la, meine ich. Mittlerweile aber nicht mehr)
Kann die neuere Version (https://www.serial-kombi.com/de-DE/t2-w ... se-n316372) verbaut werden und funktioniert besser?
Preise sind echt heftig für die gleiche Ware:
Serialkombi 169,95€
Werk34: 199€
Bus-Ok: 239,90€
Cagero (CH): 253,92€
Oder wurde da nur eingespart und Flachstahl genommen?
IMG_3127.JPG
IMG_3128.JPG

Ansonsten hab ich den Boden entrostet und mit Rostumwandler behandelt.
Da sind alle Löcher mit Gummistopfen verschlossen. Keine Möglichkeit für Wasser da wieder rauszukommen.
Habt ihr bewusst Löcher offen gelassen, für den Fall von Wassereintritt?
IMG_3129.JPG
IMG_3130.JPG
Gruß woita

Benutzeravatar
Wolfgang T2b *354
Wohnt im T2!
Beiträge: 2139
Registriert: 27.04.2004 12:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 354
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Es kommt immer anders, als man denkt!

Beitrag von Wolfgang T2b *354 » 07.06.2020 16:10

Hallo Woita,
woita hat geschrieben:
07.06.2020 12:42
Das System ist recht instabil, Metallgleitet auf Metall und reibt sich dünner, wodurch mehr Spiel entsteht.
ich hab' zwar nur ein Hubdach, aber die Scheren sind ähnlich konstruiert. Bei mir läuft in den Langlöchern ein Gleitstück aus Nylon, so dass nicht Metall auf Metall reibt. Es hat als Außenmaß die Öffnungsweite des Langloches und innen eine Bohrung für die Schraube (bei Dir scheint es eine Niete zu sein). Außerdem ist es etwas dicker als die Materialstärke der Winkelschiene.

Vielleicht ist so ein Teil bei Dir auch drinnen gewesen und verloren gegangen.

Schöne Grüße

Wolfgang

Benutzeravatar
woita
T2-Süchtiger
Beiträge: 671
Registriert: 19.12.2015 00:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 827
Wohnort: Oberaudorf
Kontaktdaten:

Re: Es kommt immer anders, als man denkt!

Beitrag von woita » 07.06.2020 17:54

Wolfgang, leider kann man da nicht ohne Weiteres was zwischensetzen.
Wenn, nur an einem Versuchsobjekt mal probieren.
Ob da original Nylon-Buchsen verbaut waren, kann ich nicht sagen. Ist aber eher nicht so, denn dann müssen ja Rest vorhanden sein. (Der Bund z.B.)

So, Boden ist seit heute komplett mit Owatrol gepinselt.
Das muss erstmal trocknen.
IMG_3132.JPG
Auch die Verkleidung an der Heckklappe hab ich innen mit Owatrol gepinselt. Da ist schon mal Wasser reingekommen.
IMG_3133.JPG

Benutzeravatar
woita
T2-Süchtiger
Beiträge: 671
Registriert: 19.12.2015 00:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 827
Wohnort: Oberaudorf
Kontaktdaten:

Re: Es kommt immer anders, als man denkt!

Beitrag von woita » 12.06.2020 22:45

Die neuen Platten sind da.

Die untere Platte wird nun eine Karosseriebauplatte in 6,5mm.
Die obere Platte ist 5mm Pappelsperrholz.
Dazwischen kommt eine dünne Trittschalldämmung (Selitac 2,2mm). Mal sehen, was das kann.

Knapp über 2,5m Länge geht super in den Bulli, nur die 1,73m breite Sperrholzplatte musste getrennt werden.
IMG_3144.JPG
IMG_3146.JPG
Sieht im Bulli auf Fotos echt nach nix aus, neben einer 2,1m hohen Tür erkennt man aber, dass da gut was passt im Bulli.
Nur die Öffnung an der Heckklappe könnte größer sein ;)
IMG_3147.JPG

Benutzeravatar
woita
T2-Süchtiger
Beiträge: 671
Registriert: 19.12.2015 00:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 827
Wohnort: Oberaudorf
Kontaktdaten:

Re: Es kommt immer anders, als man denkt!

Beitrag von woita » 20.06.2020 23:17

Heute hab ich die Regenpause am Nachmittag genutzt. Gefühlt hat es jetzt eine Woche durchgeregnet.
Im Gegensatz zum Original hab ich mich dazu entschieden relativ exakt nach den Bodengegebenheiten auszuschneiden.
Hat auch super funktioniert.
Kleines Manko, die Stichsäge reißt leider etwas von der Siebdruckplatte. Aber da kommt ja eh noch der weitere Lagenaufbau.
Die erste Platte ist schon mal fertig zugeschnitten und passt.
IMG_3152.JPG
IMG_3153.JPG
IMG_3154.JPG

kannsnichlassen
T2-Süchtiger
Beiträge: 223
Registriert: 28.04.2010 20:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 831

Re: Es kommt immer anders, als man denkt!

Beitrag von kannsnichlassen » 21.06.2020 01:24

Kleiner Tipp am Rande :nimm mal den Vorschub komplett weg aus der Stichsäge, ein feines Sägeblatt und Schiebe die Säge schön langsam, dann ist das mit dem Ausreißen nur noch halb so schlimm. Ansonsten finde ich die genaue Passform klasse.

kein Name
T2-Meister
Beiträge: 124
Registriert: 25.09.2015 06:53

Re: Es kommt immer anders, als man denkt!

Beitrag von kein Name » 21.06.2020 08:52

oder von hinten schneiden :D

Benutzeravatar
woita
T2-Süchtiger
Beiträge: 671
Registriert: 19.12.2015 00:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 827
Wohnort: Oberaudorf
Kontaktdaten:

Re: Es kommt immer anders, als man denkt!

Beitrag von woita » 21.06.2020 13:30

Jetzt bin ich da schon fertig.
Vorschub war aus, Sägeblatt neu (gibt aber wohl feinere) und Geschwindigkeit gering. Zusätzlich die Platte an den Böcken fixiert gegen Schwingen.

Ist die oberste Holzlage in Schnittrichtung, reißt wenig bis gar nichts aus.
Schräg und 90grad waren kritisch.
Falls es wer nachmacht, ist dies vllt. ganz hilfreich.

Von hinten hab ich bewusst nicht gemacht, weil das ja dann die Unterseite ist, die eher Wasser und Feuchtigkeit abbekommt, als die Oberseite, auf die noch weitere Schichten kommen.

Gruß woita

Benutzeravatar
woita
T2-Süchtiger
Beiträge: 671
Registriert: 19.12.2015 00:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 827
Wohnort: Oberaudorf
Kontaktdaten:

Re: Es kommt immer anders, als man denkt!

Beitrag von woita » 28.06.2020 23:57

Die zweite Platte ist nun auch korrekt zugeschnitten. Entgegen der Ersatzteilskizze waren bei meinem bisherigen Boden in Fahrtrichtung links und rechts kleine Aussparungen, die ich auch wieder vorgesehen habe, dass die Platte bündig zu der Metallkante vorn anliegt. Nur gerade abgeschnitten liegt da nicht schön drin.
Statt Langloch hab ich mich mit einem großen Loch für Abwasserleitungen begnügt...k.a. warum da ein Langloch rein soll, wenn im Blech ein normales Loch ist.
IMG_3168.JPG
Jaaa und dann hab ich den Bodenbelag abgewaschen...und anschließend nochmal mit Terpentinersatz Stellen geputzt.
Wird zwar mit Mühe sauberer, aber es sind schon einige Macken im Belag.
Wenn dann richtig, jetzt warte ich noch auf den Reprobelag.
IMG_3169.JPG
Hier ists wohl auch mal feucht geworden.
IMG_3170.JPG

Benutzeravatar
woita
T2-Süchtiger
Beiträge: 671
Registriert: 19.12.2015 00:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 827
Wohnort: Oberaudorf
Kontaktdaten:

Re: Es kommt immer anders, als man denkt!

Beitrag von woita » 29.06.2020 00:08

Dann wurde heute die rechte Hubdachschere montiert.
Vor dem Putzen:
IMG_3176.JPG
Nach dem Putzen:
IMG_3177.JPG
Alte Schere noch montiert.
IMG_3178.JPG
oben bereits gelöst:
IMG_3179.JPG
Beide Scheren im Vergleich. Man erkennt die verbogenen Rohre der demontierten Version.
Meine alten Scheren haben auch keine Gleitstücke o.ä. mehr. D.h. es gibt ordentlich Spiel in den Führungen. Ganz extrem war das bisher vorn links, da ist bei schnellerem Tempo und Wind immer ein Mäuschen mitgefahren. Das Dach wurde immer leicht angehoben.
Bei den gebrauchten Tauschteilen habe ich die Führungen etwas hinbiegen müssen, dafür sind noch Messinggleitstücke in ovaler Form vorhanden. Somit fast gar kein Spiel und ich bin erstmal zufrieden.
Bei der linken Schere ist ein Rohr allerdings schon mal gebrochen und geschweißt, rechts gibt es bereits den ersten Riss, d.h. ein Aufarbeiten der alten Scheren brauchts trotzdem noch.
IMG_3180.JPG
Neue Schere eingebaut. Geht auch allein halbwegs, wenn alles Griffbereit liegt.
IMG_3181.JPG

Benutzeravatar
slashman78
T2-Süchtiger
Beiträge: 305
Registriert: 09.01.2008 10:06
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Reutlingen

Re: Es kommt immer anders, als man denkt!

Beitrag von slashman78 » 05.07.2020 13:10

Dein Problem mit der Dichtung zur Gepäckwanne kenne ich nur zu gut. Ich fahre zwar einen Bj. 12/73, also mit hinten angeschlagenem Aufstelldach, aber das Problem war bei mir haargenau das selbe. Auch ich wollte „nur mal eben“ die Dichtung tauschen.
Aber der Reihe nach.
Ich habe das Dach denken zu erst, um mir einen Innenhimmel fürs Aufstelldach zu basteln. Hat auch soweit geklappt. Meine Dichtung war nicht mehr die Beste (es zig während der Fahrt) und zu allem Überfluss war sie auch noch mit Silikon angeklebt. Also runter damit und eine neue bestellt. Eine 1-teilige.
Die erste ging zwar stramm drauf, aber saß. Nach 3 Tagen bin ich dann wieder in die Halle und siehe da; gerissen. Und zwar im Übergang des 90-Grad Winkels. Auf Kulanz dann eine 2. bekommen. Diese passte vorne und hinten nicht.
Und jetzt kommen wir zu deinem Problem: die Dichtung zur Gepäckwanne lag nicht wirklich an. Ca. 1,5 cm fehlten ihr zur Gepäckwanne. Problem: die Gepäckwanne ist ja fix vorgegeben in ihrer Position. Und meine Scheren hatte ich auch schon ganz nach vorne geschoben.
Es konnte also nur an der Dichtung liegen. Wir hatten das dann auch eingehend in unserer WA-Gruppe diskutiert. Was hat VW/Westfalia damals verbaut?! 1-teilig? 2-teilig?
Ein WA-Kollege hat mir dann seine 2-teilige vordere Lippe verkauft und ich hatte mir dann die umlaufende bestellt. Und siehe da; seit dem passt alles. Die Lippe zur Gepäckwanne ist einfach länger gewesen. Das war das einzige Problem.
Daher werde ich nicht mehr auf 1-teilige Dichtungen wechseln.




Sascha
Bild

Benutzeravatar
woita
T2-Süchtiger
Beiträge: 671
Registriert: 19.12.2015 00:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 827
Wohnort: Oberaudorf
Kontaktdaten:

Re: Es kommt immer anders, als man denkt!

Beitrag von woita » 06.07.2020 00:27

Genau so hab ich das auch wieder vor. 2-teilig und alles wird passen, wie es ja vorher auch war.

Am Wochenende ging es ein wenig weiter.
Zuerst den neuen Bodenbelag zugeschnitten.
Ist im übrigen 1,42m breit.
IMG_3192.JPG
Dann hab ich ein Tütchen weißes Pulver im Bus gefunden :D
Ich hab die Gummistopfen für die Löcher im Boden vorbehandelt.
IMG_3194.JPG
Noch ein wenig Hohlraumkonservierung warm machen:
IMG_3196.JPG
Und rein in die Aufnahmen für die Sitze.
IMG_3197.JPG
Hoffentlich legt sich der neue Boden noch schön an.
Frisch draufgelegt waren da noch wie Blasen drin, die man auch nicht ausstreichen kann.
IMG_3199.JPG
Und so sieht der alte Boden aus. Im Bus eingebaut sah der nie so schmutzig aus :D
IMG_3200.JPG
und hier der Unterschied neu gegen alt
IMG_3201.JPG

Benutzeravatar
woita
T2-Süchtiger
Beiträge: 671
Registriert: 19.12.2015 00:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 827
Wohnort: Oberaudorf
Kontaktdaten:

Re: Es kommt immer anders, als man denkt!

Beitrag von woita » 26.07.2020 23:43

Endlich mal wieder etwas Zeit für den Bus und es geht weiter:
Die nicht passende Dichtung habe ich reklamiert.
Ganz großes Kino...aus Kulanz darf ich die zurückschicken (Ey, ich hab das DIng reklamiert, weils nicht passt!). Portokosten darf ich selbst zahlen :evil:

Na auf jeden Fall sitzt das Hubdach sauber (fast ein wenig zu eng):
IMG_3259.JPG
Die alte Dichtung hab ich wieder geklebt und montiert.
IMG_3261.JPG
Dann hab ich mich an die Dämmung gemacht.
5cm dick und nicht geklebt, dass ich das im Bedarfsfall auch mal wieder ohne große Probleme entfernen kann.
IMG_3262.JPG
Das alte, aber mal neu gemachte Styropor fliegt raus.
IMG_3263.JPG
Auch diese Stelle wird komplett gedämmt.
IMG_3268.JPG
So sah es das vorher links und rechts aus.
IMG_3269.JPG

Benutzeravatar
woita
T2-Süchtiger
Beiträge: 671
Registriert: 19.12.2015 00:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 827
Wohnort: Oberaudorf
Kontaktdaten:

Re: Es kommt immer anders, als man denkt!

Beitrag von woita » 03.08.2020 23:32

Die rechte Seite ist auch fertig.
IMG_3329.JPG
Alles wieder angebaut und dann den Seitenschrank in Angriff genommen.
Alles abgewaschen und gereinigt. Die Holzoberflächen noch leicht geölt.
Das Zusatzbrett im hinteren Schrankteil ist wohl mal von den Vorbesitzern reingekommen und darf drin bleiben, weils ganz praktisch ist.
Damit die Klammern der Kederleiste nicht am Bus scheuern, ist ein epdm-Band montiert.
IMG_3331.JPG
Schrank ist wieder drin und auch das Gepäcknetz montiert.
IMG_3332.JPG

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: goggobiber und 12 Gäste