Tankdeckel neu oder gebraucht?

Besondere Angelegenheiten und Dinge, die nirgends passen, aber mal gesagt werden sollten - dies ist der richtige Ort für solche Beiträge.
Benutzeravatar
Toffi
T2-Süchtiger
Beiträge: 416
Registriert: 23.03.2008 22:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Innsbruck/Bonn

Tankdeckel neu oder gebraucht?

Beitrag von Toffi » 02.08.2020 14:59

Hallo,
auf der Urlaubshinreise hab ich noch über einen Ersatztankdeckel nachgedacht und auf der Rückreise habe ich ihn dann tatsächlich an der letzten Tankstelle liegen lassen.
Kauft man einen Tankdeckel neu oder gebraucht?

Mit besten Grüßen
Christoph

--
74er T2 Westfalia Malaga
1600 AS

Benutzeravatar
Bullischorsch
T2-Süchtiger
Beiträge: 488
Registriert: 10.09.2016 08:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 927
Wohnort: Herzogenrath, Städteregion Aachen

Re: Tankdeckel neu oder gebraucht?

Beitrag von Bullischorsch » 02.08.2020 15:37

Ich habe mir einen neuen gekauft und den alten (in dessen Schloss der Rest des ursprünglichen Schlüssels steckt) als Ersatz in die Kiste gelegt.
Der neue sitzt extrem stamm, bekomme ich kaum auf und zu gedreht.
Bild Bild

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5718
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Tankdeckel neu oder gebraucht?

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 02.08.2020 16:51

Bullischorsch hat geschrieben:
02.08.2020 15:37
Der neue sitzt extrem stamm, bekomme ich kaum auf und zu gedreht.
ich schmier ca. einmal im Jahr den Dichtring vor und dahinter leicht mit Fett ein - dann flutscht es nur so an der Tankstelle... :wink:
(bis er wieder bockig wird :roll: - geht nun aber schon so seit über 10 Jahren ganz gut...)

Bild

Benutzeravatar
Wolfgang T2b *354
Wohnt im T2!
Beiträge: 2189
Registriert: 27.04.2004 12:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 354
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Tankdeckel neu oder gebraucht?

Beitrag von Wolfgang T2b *354 » 02.08.2020 18:08

Hallo Christoph,

schau' mal hier: https://forum.bulli.org/viewtopic.php?f ... 0&p=260071, da haben wir das Thema schon mal diskutiert. Ich habe mir damals einen neuen gekauft, wegen 20 Euro mach ich keine Experimente (beim 78er T2b muss der Tankdeckel luftdicht sein, doch ich weiß nicht, ob das auch für Dein Baujahr gilt).

Schöne Grüße

Wolfgang

Benutzeravatar
Toffi
T2-Süchtiger
Beiträge: 416
Registriert: 23.03.2008 22:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Innsbruck/Bonn

Re: Tankdeckel neu oder gebraucht?

Beitrag von Toffi » 02.08.2020 19:52

Vielen Dank für die Antworten.
Tatsächlich geht es mir nicht um ein paar Euro, sondern ich möchte solide Qualität.
Bei neu und repro kann man ja heute oft nicht mehr sicher sein.
Aber dann werde ich neu ordern.

Mit besten Grüßen
Christoph

--
74er T2 Westfalia Malaga
1600 AS

Benutzeravatar
bullijochen
Wohnt im T2!
Beiträge: 1429
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Tankdeckel neu oder gebraucht?

Beitrag von bullijochen » 02.08.2020 20:51

Bullischorsch hat geschrieben:
02.08.2020 15:37
Der neue sitzt extrem stamm, bekomme ich kaum auf und zu gedreht.
Falls grad kein Fett zur Hand (bei mir ging er manchmal so schwer das ich ihn fast nicht mehr aufbekommen habe) Ölpeilstab rausziehen und ein bischen Öl auf den Gummiring schmieren, dann flutscht es auch wieder. :wink:
Gruß Jochen
Bild

Benutzeravatar
Bullischorsch
T2-Süchtiger
Beiträge: 488
Registriert: 10.09.2016 08:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 927
Wohnort: Herzogenrath, Städteregion Aachen

Re: Tankdeckel neu oder gebraucht?

Beitrag von Bullischorsch » 02.08.2020 21:42

Danke, dass ich hier Tipps bekomme und nicht der Fragesteller :D
Aber dahin zurück: ich konnte ehrlich gesagt keinen Unterschied zwischen dem alten und dem neuen Deckel feststellen. Beide wirken gleich massiv. Bei einem neuen ist der Vorteil, dass auch die Dichtung neu ist.
Bild Bild

Benutzeravatar
Toffi
T2-Süchtiger
Beiträge: 416
Registriert: 23.03.2008 22:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Innsbruck/Bonn

Re: Tankdeckel neu oder gebraucht?

Beitrag von Toffi » 02.08.2020 21:56

Der Fragesteller speichert auch diese Tipps im Kopf!

Mit besten Grüßen
Christoph

--
74er T2 Westfalia Malaga
1600 AS

Benutzeravatar
Wolfgang T2b *354
Wohnt im T2!
Beiträge: 2189
Registriert: 27.04.2004 12:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 354
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Tankdeckel neu oder gebraucht?

Beitrag von Wolfgang T2b *354 » 02.08.2020 22:59

Bullischorsch hat geschrieben:
02.08.2020 21:42
ich konnte ehrlich gesagt keinen Unterschied zwischen dem alten und dem neuen Deckel feststellen. Beide wirken gleich massiv. Bei einem neuen ist der Vorteil, dass auch die Dichtung neu ist.
... genauso sehe ich das auch. Die Qualität ist nicht schlechter als damals.

Benutzeravatar
Matthias S.
Wohnt im T2!
Beiträge: 1299
Registriert: 24.08.2012 22:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Tankdeckel neu oder gebraucht?

Beitrag von Matthias S. » 03.08.2020 00:00

Sarah hat gerade einen neuen für den Phönix bestellt mit dem Ergebnis dass es in jeder Kurve Sprit aus dem Schloss drückt.
Grüße, Matthias

Benutzeravatar
Wolfgang T2b *354
Wohnt im T2!
Beiträge: 2189
Registriert: 27.04.2004 12:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 354
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Tankdeckel neu oder gebraucht?

Beitrag von Wolfgang T2b *354 » 03.08.2020 15:31

Hallo Matthias,
Matthias S. hat geschrieben:
03.08.2020 00:00
Sarah hat gerade einen neuen für den Phönix bestellt mit dem Ergebnis dass es in jeder Kurve Sprit aus dem Schloss drückt.
Grüße, Matthias
welchen hast Du denn? Den Edelstahldeckel mit Schloss? Den habe ich vor zwei Jahren gewechselt und abgedrückt. War damals und ist heute immer noch dicht.

Offensichtlich gibt's da nun auch Qualitätsmängel. Schade.

Schöne Grüße

Wolfgang

Benutzeravatar
Matthias S.
Wohnt im T2!
Beiträge: 1299
Registriert: 24.08.2012 22:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Tankdeckel neu oder gebraucht?

Beitrag von Matthias S. » 04.08.2020 00:15

Ja ist der Edelstahldeckel mit Schloss. Keine Ahnung wo sie den gekauft hat, wahrscheinlich in der Schweiz, da wohnt sie jetzt.
Grüße, Matthias

Benutzeravatar
nichtsushi
T2-Meister
Beiträge: 126
Registriert: 15.04.2011 20:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Dülmen

Re: Tankdeckel neu oder gebraucht?

Beitrag von nichtsushi » 04.08.2020 17:38

Hallo zusammen.
Ich klinke mich hier mal ein.

Hat von Euch jemand zufällig eine Idee, wo ich einen abschließbaren Tanckdecke für einen T2ab herbekomme?
Der letzte den ich käuflich erworben habe war leider alles andere als dicht.

Gruß Daniel
Bild

Benutzeravatar
aircooled68
Wohnt im T2!
Beiträge: 1678
Registriert: 13.04.2009 22:22
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Tankdeckel neu oder gebraucht?

Beitrag von aircooled68 » 04.08.2020 18:00

Musst die Dichtung einfetten, sonst wird das nicht dicht.

Gruß Jan

PS: der Reprotankdeckel passt auch an ein T3. Ob das andersrum auch geht?
https://vw-type2-id.xyz/mplate/22138101/#
Typ 4 (CA) - 1679cc, 49 kW (66 PS)
Vmax = 141km/h
A89 (1972) = 032 094 206 506 511 616

Jan *779

Benutzeravatar
T2Arizona
T2-Süchtiger
Beiträge: 882
Registriert: 24.04.2012 12:54
IG T2 Mitgliedsnummer: 739
Wohnort: 84030 Landshut

Re: Tankdeckel neu oder gebraucht?

Beitrag von T2Arizona » 04.08.2020 18:15

Hallo,
ich kann nur aus der Erfahrung vom T2a Tankdeckel sprechen, also Tankklappe und extra Deckel dahinter.
Wahrscheinlich ist die Bauform vom T2ab gleich.

Ich habe einen absperrbaren Repro-Tankdeckel gekauft.
(ich meine den silbernen Deckel mit goldenen Schloss und einem Metalllappen zum Wegklappen, damit man den Schlüssel reinstecken kann)
Der hat wegen Inkontinenz in kürzester Zeit für eine Komplettlackierung der Seitenwand gesorgt.
Die Gummidichtung war nicht benzinresistent, die Lackierung auch nicht :cry: .

Ich habe darauf eine Repro-Papierdichtung gekauft. Diese war viel zu dünn und wieder undicht.
Der Deckel selbst, abgesehen von der Dichtung, wäre ja gut gewesen.

Da ich bei keinem Händler eine sinnvolle Lösung fand habe ich mich für eine andere Lösung entschieden.
Ich habe die Tankklappe so modifiziert, dass sie mit einer kleinen, unauffälligen Vielzahnschraube gesichert wird.
Einen Vielzahnschraubendreher führe ich immer im Werkzeug mit.

Man könnte auch ein Postkastenschloss einbauen:
https://www.amazon.de/Schrankschlo%C3%9 ... 1077395451

Eine unschöne Behelfslösung, aber wenn die Klappe nicht aufgeht, braucht man auch keinen abschließbaren Deckel.
Und die originalen Deckel sind sowieso die besten. Nach dem Lackschaden an der Seitenwand hatte ich die Faxen dicke.

Schöne Grüße
Michael
Das Leben ist zu kurz für langweilige Fortbewegungsmittel.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Chrillu und 14 Gäste