Was habt ihr gestern für euren Bus getan?

Besondere Angelegenheiten und Dinge, die nirgends passen, aber mal gesagt werden sollten - dies ist der richtige Ort für solche Beiträge.
Benutzeravatar
woita
T2-Süchtiger
Beiträge: 671
Registriert: 19.12.2015 00:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 827
Wohnort: Oberaudorf
Kontaktdaten:

Re: Was habt ihr gestern für euren Bus getan?

Beitrag von woita » 31.07.2018 18:20

Ich hab mich da jetzt etwas mehr eingelesen und möchte ich da teilhaben lassen.

Eins noch vorab: Dass die Beständigkeit eines Benzinschlauchs mit 125°C (und kurzzeitig mehr) nicht ausreichen sollte, kann ich einfach nicht glauben. Weils im Nachbarthread u.a. um einen 123er-Verteiler geht, hab ich mal die max. Temp. herausgesucht. Die liegt nämlich bei 85°C. Und die Teile funktionieren dennoch. Quelle: https://www.limora.com/pdf/488161.pdf
Ein Benzinschlauch wird in Betrieb auch noch durch das Benzin gekühlt, bzw. ggfs. Wärme abtransportiert. (unter der Annahme, dass das Benzin <125°C warm ist und das will ich doch stark hoffen)
Im Normalfall liegt ein Benzinschlauch, zumindest bei den Typ1-Motoren, nicht direkt an heißen Teilen an.

So, jetzt zu meiner Recherche ( http://www.dieselparts.pl/cohline/AFHC_2013_Teil_2.pdf):

Kraftstoffschlauch mit aufvulkanisierteer Garnumflechtung Ausführung B DIN 73379 (Stand 3/83):
Handelsübliche Kraftstoffe und Kraftstoffgemische, auch E10 Kraftstoff bis max. 50% Benzolgehalt: von -30°C bis +50°C
Wasser, Luft, Heizöl EL: von -30°C bis +80°C
Dieselkraftstoff(Gasöl) mit RME-Zusatz (Rapsölmethylester): von -30°C bis +65°C

Kraftstoffschlauch innen NBR, Textilgeflecht, außen CR DIN 73379-2A (Stand11/97):
Handelsübliche Kraftstoffe, speziell für Superkraftstoff, auch E10 Kraftstoff bis max. 50% Benzolgehalt: von -30°C bis +50°C
Wasser, Luft, Heizöl EL: von -30°C bis +90°C
Dieselkraftstoff(Gasöl) mit RME-Zusatz (Rapsölmethylester): von -30°C bis +70°C
kurzzeitig 110°C

Bio-Diesel-Kraftstoffschlauch Innen FPM/ECO,Aramidgeflechtseinlage,außen ECO DIN 73379-3E (Stand 11/97):
Geeignet für handelsübliche Kraftstoffe (auch für Ethanol) und Bio-Diesel aus Rapsölmethylester (RME-Kraftstoffe), ebenso E 10 Kraftstoff: von -40°C bis +125°C
kurzzeitig 140°C

Daraus ergibt sich für mich, dass die derzeit am Markt befindlichen DIN 73379-3E-Schläuche deutlich besser sind, als die zuvor.
Gemein ist, dass man explizit danach suchen muss, da noch etliche Firmen die alten Schläuche vertreiben, teils ohne Hinweis darauf.
Ich hab an meinen luftgekühlten Fahrzeugen die DIN 73379-3E-Teile und bin bisher zufrieden damit.

Gruß woita

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5678
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Was habt ihr gestern für euren Bus getan?

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 31.07.2018 20:31

Hallo zusammen,

Die Grenze nach oben setzt das ECO (Epichlorhydrin-Kautschuk) mit bis ca. +120 C (kurzzeitig +135 C).
FPM/FKM (Fluorkautschuk, Produktname von DuPont Viton) könnte mehr bis ca +230 C.

Reine FPM Benzin-Schläuche nach DIN als Meterware mit Preis habe ich nicht gesichtete -
eher Laborschläuche auf Anfrage oder großen Mengen (so ab 30m)...
ich vermute es hat mit dem AR (Aramid) Schutzgeflecht/Textilgeflecht innen zu tun - nicht nur mit dem Preis.

Aber +120 sind immer noch besser als die Biligschläuche mit nur +70 C.


BTW: nicht Mit Aceton/Bremsenreiniger/Dampfstrahler auf die Schläuche halten
zum Reinigen oder f-alsch-X-luft-Suchen - mögen die nicht so :wink:

Grüße - auch falls man den Sinn meines Postings wieder nicht versteht :thumb:

Benutzeravatar
MichaB
Wohnt im T2!
Beiträge: 2342
Registriert: 09.09.2005 23:08
IG T2 Mitgliedsnummer: 122
Wohnort: Bonn

Re: Was habt ihr gestern für euren Bus getan?

Beitrag von MichaB » 31.07.2018 23:26

Hallo

Ware mit Preis gibt es z.B. hier https://www.rct-online.de/de/schlaeuche ... lexible-75

Hilft aber nix, da wir ja in Deutschland leben. :D

Baut man FPM-Vitron ein, und der Bus brennt aus irgend einem Grund dennoch,
steht zu befürchten das der Versicherer den Schaden nicht regulieren wird. :stupid:

Wir nehmen also die zweite Wahl und kriegen dann wenigstens den Schaden ersetzt. :grinseval:

So ist das halt.

#micha#
Lieber eine Maske im Gesicht als einen Zettel am Zeh.

T2b 1977 Kombi Taiga Grün L63H

FeuerFritz
T2-Süchtiger
Beiträge: 196
Registriert: 18.09.2016 22:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Auf den Fildern bei Stuttgart

Re: Was habt ihr gestern für euren Bus getan?

Beitrag von FeuerFritz » 01.08.2018 12:51

Hallo,

den von mir erwähnten Schlauch gibt es in Meterware beim Mercedes-Benz unter folgenden Teilnummern:

7,3x3mm mit A202 476 64 26
5,5x3mm mit A202 476 68 26

die haben auch schon vorgefertigte Stücke in diversen Längen und Durchmessern (9; 10,5; 14; 17; 20mm), jedoch kann ich da alle nicht die Nummern posten :wink: kann aber was raussuchen wenn es von Nöten ist.

Dieser Schlauch wird nach einer Mercedes Liefervorschrift gefertigt und findet sowohl in Benzin als auch in Dieselmotoren Anwendung. Erfüllt somit sowohl die Mercedes, als auch die gestzlichen Anforderungen, braucht also niemand 2.Wahl zu nehmen und vor der Versicherung Angst zu haben.

Für meinen "kleinen" Angriff möchte ich sorry sagen, hat aber doch was bewirkt :thumb:
Grüsse Christian

Bild

FeuerFritz
T2-Süchtiger
Beiträge: 196
Registriert: 18.09.2016 22:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Auf den Fildern bei Stuttgart

Re: Was habt ihr gestern für euren Bus getan?

Beitrag von FeuerFritz » 01.08.2018 13:06

ich nochmals :)

...der wirkliche echte Vorteil neben dem nur inneren FPM Anteil ist eben, dass dieser Schlauch ganz daraus besteht und eine für Hobbyanwender seither nicht gekannte extrem hohe mechanische Festigkeit aufweist. Wir legen den Schlauch sehr nahe an unseren BiTurbo Motoren am Lader dran vorbei (dort als Unterdrucksteuerleitungen) und das Material übersteht das unbeeindruckt.
Nach Motorbränden, die mit dem vorgeschriebenen Löschsystem gelöscht werden (kleiner 30-45 sec.), gehen an den Schläuchen äusserlich ebenfalls spurlos vorbei.
Verbindungen mit Schlauchschellen halten dauerhaft, weil die Kaugummiummantelung nicht darunter herausfault und dadurch die Spannkraft der Schelle nachlässt und Schläuche abrutschen usw.
Ich kann wirklich nochmals nur empfehlen auf Schläuche aus 100% FPM zu gehen und die Finger von dem "Billigzeug" trotz DIN Norm..... zu lassen, dann ist da Ruhe.

Und wenn wir gerade beim Thema sind würde ich auch empfehlen auf Kraftstofffilter mit Plastikgehäuse zu verzichten (sind im Motorsport verboten, warum wohl?)
Es gibt ordentliche Filter mit Alugehäuse, auch diese brechen nicht einfach oder überstehen Hitze besser.
Grüsse Christian

Bild

Benutzeravatar
MichaT2a
T2-Süchtiger
Beiträge: 896
Registriert: 26.07.2008 20:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Karlsruhe

Re: Was habt ihr gestern für euren Bus getan?

Beitrag von MichaT2a » 04.08.2018 18:32

Fensterkurbel repariert. Bei dem Wetter ist es einfach von Vorteil, wenn man das Fenster aufmachen kann. War auch nicht einzusehen, die schon nach 50 Jahren wegzuschmeißen... :mrgreen:

Mal sehen, ob´s hält...

Grüße,

Micha

manni90
T2-Meister
Beiträge: 133
Registriert: 09.09.2014 11:56
IG T2 Mitgliedsnummer: 532
Wohnort: Sankt Augustin
Kontaktdaten:

MitRe: Was habt ihr gestern für euren Bus getan?

Beitrag von manni90 » 09.08.2018 18:39

Ich hab gestern erstmals nach 39 Jahren das Getriebeöl gewechselt.
Das abgelassen Öl sah augenscheinlich gut aus.
Mir ist aber aufgefallen, das sich das Altöl sandig anfühlte.
Ich habe mich für Hypoidöl SAE 80 W 90 API GL 4 - MIL-L2105 entschieden.

Manni
Dateianhänge
20180808_173747.jpg
20180808_155941.jpg
20180808_165753.jpg

Benutzeravatar
Veeduby
T2-Süchtiger
Beiträge: 361
Registriert: 24.04.2012 15:37
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Was habt ihr gestern für euren Bus getan?

Beitrag von Veeduby » 09.08.2018 18:53

Den Tacho ausgetauscht, nachdem die neue Tachowelle nicht das Problem löste, dass mein Tacho bei
100 km/h nur 90 anzeigte. War somit nicht ein ausgelutschter Vierkant, sondern der Tacho lahmte.
Ich hab ja die Armaturen vom Porsche 944 drin, die haben eh das Problem, dass das Zahnrad vom
Kilometerzähler aufplatzt und der dann icht mehr tut. Ich habe noch einen Ersatztacho, den schickte
ich zum Tachothomas und bekam den nach kurzer Zeit und 100 Euro mit neuem Glas, funktionierendem
Kilometerzähler und auf die Reifengröße justiert zurück. Super Service, großes Lob.
Wobei, die Testfahrt steht noch aus.
Jetzt hab ich einen Tacho bis 250 km/h mit 0 km auf der Uhr, Neuwagen sozusagen. Naja, werden
wohl eher 3 Terameter sein.

Und sonst? Ja, den 10 Zoll BKV eingebaut. Grübel, und endlich ein Volt/Amperemeter mit Messshunt
besorgt, welches sogar die momentanen und gesamten Watt anzeigt. Mit LCD Display und Beleichtung
und sonst noch ein paar Gimmiks. Und das für 16 Euro. Muss ich mal hier vorstellen, oder?

Maik

Benutzeravatar
bullijochen
Wohnt im T2!
Beiträge: 1386
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Was habt ihr gestern für euren Bus getan?

Beitrag von bullijochen » 09.08.2018 20:20

Veeduby hat geschrieben:
09.08.2018 18:53
Muss ich mal hier vorstellen, oder?

Maik
Jawohl mach mal :gut:
Bild

Benutzeravatar
Bus-Hoehle
T2-Süchtiger
Beiträge: 642
Registriert: 13.08.2008 13:48
Wohnort: Köln-Stammheim
Kontaktdaten:

Re: Was habt ihr gestern für euren Bus getan?

Beitrag von Bus-Hoehle » 10.08.2018 10:46

Hallo Manni,

das ausgesuchte Getriebeöl ist FALSCH. GL 4 ist nicht für Hypoidgetriebe. Du ruinierst dir damit dein Differential.

Bitte ganz dringend auf SAE 80-90 GL 5 wechseln!!!!!!

Gruß, Andreas

Benutzeravatar
Veeduby
T2-Süchtiger
Beiträge: 361
Registriert: 24.04.2012 15:37
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Was habt ihr gestern für euren Bus getan?

Beitrag von Veeduby » 10.08.2018 12:12

bullijochen hat geschrieben:
09.08.2018 20:20
Veeduby hat geschrieben:
09.08.2018 18:53
Muss ich mal hier vorstellen, oder?

Maik
Jawohl mach mal :gut:
Hier:
https://www.ebay.de/itm/DC-6-5-100-V-Di ... 2749.l2649

Und sobald Volkswagen dabeisteht multipliziert sich der Preis enorm: :roll:
https://www.ebay.de/itm/Batteriecompute ... SwmSdaWjXF

Einziges Manko ist, das misst den Strom halt nur in eine Richtung, den Ladestrom könnte man nur
durch umdrehen der Anschlüsse am Shunt messen, das ginge ja einfach über einen Kreuzschalter,
oder halt ein zweites LCD Display. Streng genommen eine eher halbe Lösung, aber bei dem Preis?
Seis drum, ich habe jetzt eine Möglichkeit den momentanen Strom zu messen der gezogen wird,
und eine Voltanzeige mit Warnung wenn die Tiefentladung des Akkus droht. Das mögen die
garnicht, woher ich das weiß? :oops:

Klar gibts auch Lösungen wo beides können, nur der Preis ist halt schon Luxusklasse:
https://www.ebay.de/itm/Votronic-LCD-Ba ... Sw241YbK3J

Leider ist der Shunt ohne Sockel und Gehäuse um die Instalation zu isolieren, das habe ich mir dann
selber gebaut. Passendes Gehäuse wäre:
https://www.ebay.de/itm/Ge-46-Leergeh%C ... 2749.l2649

Soweit mal, Maik

Benutzeravatar
aircooled68
Wohnt im T2!
Beiträge: 1660
Registriert: 13.04.2009 22:22
Wohnort: Bei Stuttgart

Re: Was habt ihr gestern für euren Bus getan?

Beitrag von aircooled68 » 10.08.2018 12:39

Klar gibts auch Lösungen wo beides können, nur der Preis ist halt schon Luxusklasse:
Das gibts auch in billig. Muss man halt bissl suchen und probieren. Du misst ja an deinem Messshunt auch nur eine Spannung und die ist je nachdem ob Strom reinfließt oder rausfließt eben positiv oder negativ und das sollte das Display dann einfach mit einem - anzeigen.
Hier mal ein paar Beispiele, da ist zumindest ein - auf dem Bild zu sehen, ob das dann aber so funktioniert, muss man probieren...
https://www.ebay.de/itm/DC-0-600V-10A-S ... 1632675469
https://www.ebay.de/itm/LCD-DC-200A-Dig ... SwPcVVpi~X
https://www.conrad.de/de/tde-instrument ... 01751.html

Frohes Basteln und Gruß
Jan
https://vw-type2-id.xyz/mplate/22138101/#
Typ 4 (CA) - 1679cc, 49 kW (66 PS)
Vmax = 141km/h
A89 (1972) = 032 094 206 506 511 616

Jan *779

Benutzeravatar
suomi_bus*818
T2-Süchtiger
Beiträge: 865
Registriert: 25.08.2012 19:59
IG T2 Mitgliedsnummer: 818
Wohnort: Düsseldorf

Re: Was habt ihr gestern für euren Bus getan?

Beitrag von suomi_bus*818 » 11.08.2018 01:28

Hab gestern meinen Dachträger reparieren müssen (5 von 6 Haltern geschweißt), da ich in einer Tiefgarage am Träger hängen geblieben bin :( :mrgreen:

Erik
Bild
Bild

Benutzeravatar
bulli71
*
*
Beiträge: 1125
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 123

Re: Was habt ihr gestern für euren Bus getan?

Beitrag von bulli71 » 11.08.2018 15:04

Die von Hand polierten Alus montieren lassen. Wirkt doch gleich ganz anders als die fast schwarz lackierten vorherBild

Gesendet von meinem CUBOT X18 mit Tapatalk


Benutzeravatar
T2Tom
T2-Süchtiger
Beiträge: 726
Registriert: 22.02.2009 12:41
Wohnort: 67354

Re: Was habt ihr gestern für euren Bus getan?

Beitrag von T2Tom » 11.08.2018 15:35

bulli71 hat geschrieben:
11.08.2018 15:04
Die von Hand polierten Alus montieren lassen. Wirkt doch gleich ganz anders als die fast schwarz lackierten vorher
Sehr lecker!

Grüße aus der Pfalz
Tom
"Niemals hätte ich mir träumen lassen, dass zu meinen Lebzeiten die Mehrzahl der Menschen ihr Gehirn
außerhalb ihres Kopfes in einem kleinen, flachen Etui mit sich herumtragen würde."

(Lutz Zimmermann, Braunschweig)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste