Schwungrad, Axialspiel und Co.

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
FeuerFritz
T2-Süchtiger
Beiträge: 196
Registriert: 18.09.2016 22:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Auf den Fildern bei Stuttgart

Re: Schwungrad, Axialspiel und Co.

Beitrag von FeuerFritz » 05.02.2017 21:14

Bulli hat geschrieben:Hat jemand Erfahrungen mit dem Motorenbauer von der Elbmündung :) Der Shop macht nen guten Eindruck.
Hallo,

jetzt hat doch schon jemand geschrieben, dass Ahnendorp gut ist. Ich kann dass auch mit meiner jüngsten Arbeit bestätigen, deshalb würde ich doch nicht rumphilosophieren und den Krempel einfach dorthin schicken :?
Habe dort meine Hauptlagergasse durchspindeln lassen (also die vom Typ 1 :lol: ) und das Axiallager neu einpassen. Hat mit allem hin und her run € 170.- gekostet und war schnell fertig.

Kommende Woche baue ich den Motor zusammen und habe ein gutes Gefühl. Ich kenne kaum ein Typ 1 Gehäuse an welchem sich die Lagerrücken nicht ins Gehäuse eingearbeitet haben. Also für mich, auch wenn ich sehr bedacht mit Geld umgehe, eine zwingende Massnahme. Alles andere ist Pfusch :schlaumeier:
Grüsse Christian

Bild

Benutzeravatar
Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 287
Registriert: 29.09.2014 22:39
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Havelland the place to be

Re: Schwungrad, Axialspiel und Co.

Beitrag von Bulli » 06.02.2017 00:10

Danke für eure hilfreichen Beiträge und Norbert danke für den Mitgefühl. Ich telefoniere morgen mal rum, es wird sicher eher das Problem werden freie Kapazitäten bei den einschlägigen, hier gepriesenen, Motorenbauern zu bekommen. Aber in Berlin gibt es ja auch ein paar , die sich mit Oldi-Motoren auskennen.

Karsten

Benutzeravatar
bullide
T2-Süchtiger
Beiträge: 566
Registriert: 08.10.2011 00:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Chemnitz

Re: Schwungrad, Axialspiel und Co.

Beitrag von bullide » 06.02.2017 23:36

Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben:
bullide hat geschrieben:Der passende Ring wird dann zw. dem Bund des Hauptlagers und dem Lagerbock eingesetzt.
Sind das offene Ringe? Oder wie bekommt man die über den Bund rüber geschoben?
bullide hat geschrieben:Ein weiteres Bild habe ich mal noch angehängt, damit du siehst, wie bei mir der Sitz der Passstifte aussah.
Das kann doch eigentlich nur bei der Montage vermurkst worden sein. Oder arbeiten sich die Lager so weit im Kreis durch den Passtift?

Viele Grüße,
Thomas
Hallo Thomas,
ja, die Ringe sind offen.

Bzgl. der Passstifte:
Wie schon 2 posts über mir geschrieben wurde, betrifft es eigentlich fast jeden alten Motor (mal etwas mehr, mal weniger). Bei mir kam noch hinzu, dass gar keine Distanzscheiben verbaut waren....
FG MARCUS :)
Bild

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
*
*
Beiträge: 3620
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Schwungrad, Axialspiel und Co.

Beitrag von Sgt. Pepper » 07.02.2017 10:28

Bulli hat geschrieben:Danke für eure hilfreichen Beiträge und Norbert danke für den Mitgefühl. Ich telefoniere morgen mal rum, es wird sicher eher das Problem werden freie Kapazitäten bei den einschlägigen, hier gepriesenen, Motorenbauern zu bekommen.
Hast du mal bei Ahnendorp angerufen?
Die haben meinen Typ4 Motorblock ebenfalls zurzeit zur Bearbeitung da. Solange es nur solche Standardbearbeitungen sind, geht das relativ schnell.
Die drehen den Bund des vorderen Lagers entsprechend tiefer und es gibt Bundlager die einen 1mm tieferen Bund haben. Damit lässt sich dann das Axialspiel wieder sauber einstellen. Sowas kann man aber entsprechend nur einmal pro Gehäuse machen.

Dann noch die Dichtflächen der Zylinder planen und das Gehäuse ist wieder einsatzbereit.

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 287
Registriert: 29.09.2014 22:39
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Havelland the place to be

Re: Schwungrad, Axialspiel und Co.

Beitrag von Bulli » 09.02.2017 00:16

Sgt. Pepper hat geschrieben:Solange es nur solche Standardbearbeitungen sind, geht das relativ schnell.
...läuft

Benutzeravatar
schrauberger
T2-Süchtiger
Beiträge: 489
Registriert: 25.03.2013 20:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: 78187 Geisingen

Re: Schwungrad, Axialspiel und Co.

Beitrag von schrauberger » 02.02.2020 20:36

Hallo, da hier der Ahnendorp so gelobt wird, muss ich mal wieder meinen Groll loswerden. Der Name ist verdienterweise sehr positiv. Aber die Zeit bleibt nicht stehen, und heute ist der Chef bei Ahnendorp nicht mehr der anständige Altmeister, sondern dessen Schwiegersohn namens Kiefer.

Es gibt natürlich immer mehrere Meinungen, und manche Zeitgenossen haben Defizite im zuhören

viewtopic.php?f=3&t=24969

Fakt ist, wenn ich Teile zum Profi schicke und alles wird zur Zufriedenheit bearbeitet ist das schön und lobenswert, aber auch völlig normal.

Gutes Geld für gute Arbeit.

Wenn mal ein Maß "kalt" geworden ist, ist das nur menschlich, passiert jedem mal, mich eingeschlossen.

*gelöscht vom Admin*

Ich hoffe bei Euch passt alles, sonst könnte es Euch wie mir ergehen, und Ihr werdet von besagtem Herrn komplett im Regen stehen gelassen

Ralph

____

Edit by Max Burn:
Auch wenn es nicht mein Job ist kürze ich diesen Post aufgrund von Äußerungen, welche so Rufschädigend sind und in dieser Weise in unserem Forum nicht erwünscht sind.

Solltest du Rückfragen hierzu haben schreibe mir oder einem anderen Moderator bitte eine Persönliche Nachricht.
Schöne Grüße aus Geisingen,
erste Stadt an der jungen Donau :mrgreen:
Fukengrüven

Benutzeravatar
T2Tom
T2-Süchtiger
Beiträge: 685
Registriert: 22.02.2009 12:41
Wohnort: 67354

Re: Schwungrad, Axialspiel und Co.

Beitrag von T2Tom » 02.02.2020 21:28

schrauberger hat geschrieben:
02.02.2020 20:36
......, muss ich mal wieder meinen Groll loswerden.

Warum eigentlich?
Der letzte Beitrag hier stammt vom 8. Feb 2017 :confused:

Grüße aus der Pfalz
Tom

Benutzeravatar
schrauberger
T2-Süchtiger
Beiträge: 489
Registriert: 25.03.2013 20:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: 78187 Geisingen

Re: Schwungrad, Axialspiel und Co.

Beitrag von schrauberger » 02.02.2020 21:57

Ralph

Edit by Max Burn:
Auch wenn es nicht mein Job ist kürze ich diesen Post aufgrund von Äußerungen, welche so mund in dieser Weise in unserem Forum nicht erwünscht sind, da diese so der IG und dem Forum Schadet.

Solltest du Rückfragen hierzu haben schreibe mir oder einem anderen Moderator bitte eine Persönliche Nachricht.
Schöne Grüße aus Geisingen,
erste Stadt an der jungen Donau :mrgreen:
Fukengrüven

Benutzeravatar
MichaB
Wohnt im T2!
Beiträge: 2314
Registriert: 09.09.2005 23:08
IG T2 Mitgliedsnummer: 122
Wohnort: Bonn

Re: Schwungrad, Axialspiel und Co.

Beitrag von MichaB » 03.02.2020 22:49

xxxxxxxxxxxxx
T2b 1977 Kombi Taiga Grün L63H
Meine raren technischen Beiträge unterliegen der GPL-Lizenz. Sie dürfen, ohne Gewähr, privat oder kommerziell genutzt werden. Die Verbreitung ist kostenlos im Rahmen des Copyleft erlaubt.
Piratenpartei - klar zum ändern.

Benutzeravatar
Matthias S.
T2-Süchtiger
Beiträge: 1180
Registriert: 24.08.2012 22:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Schwungrad, Axialspiel und Co.

Beitrag von Matthias S. » 05.02.2020 11:29

Es wird sogar Werbung in der Vereinszeitung der IG von Ahnendorp gemacht. Wie passt das zusammen.
Grüße Matthias

Benutzeravatar
schrauberger
T2-Süchtiger
Beiträge: 489
Registriert: 25.03.2013 20:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: 78187 Geisingen

Re: Schwungrad, Axialspiel und Co.

Beitrag von schrauberger » 05.02.2020 13:21

Hallo Micha,
es liegt mir fern diesem tollen Forum in irgendeiner Form Probleme zu bereiten. Wenn ich in meiner Wortwahl übers Ziel hinausgeschossen bin so bitte ich das zu entschuldigen, wenn möglich können die kritischen Stellen oder mein ganzer Beitrag gerne entfernt werden.

Wie kann ich das Forum................ denn sonst In Kenntnis setzen, etwa alle per PN benachrichtigen anschreiben?

Ich habe ja versucht sachte auf den Mißstand hinzuweisen, bin aber von mehreren Forumteilnehmern scharf angegangen worden, und z.B. mein nebulöses Rumgehäule kritisiert worden :confused

viewtopic.php?f=3&t=24969&p=244952&hili ... rp#p244952

Also was tun, wenn nach der Bearbeitung "geplante" Zylinderauflageflächen (bis 0,12mm Unterschied pro Bank) aufweisen, und der Motorbauer sich aus seiner Verantwortung zieht?

Ralph

Edit by Max Burn:
Auch wenn es nicht mein Job ist kürze ich diesen Post aufgrund von Äußerungen, welche so mund in dieser Weise in unserem Forum nicht erwünscht sind, da diese so der IG und dem Forum Schadet.

Solltest du Rückfragen hierzu haben schreibe mir oder einem anderen Moderator bitte eine Persönliche Nachricht.
Schöne Grüße aus Geisingen,
erste Stadt an der jungen Donau :mrgreen:
Fukengrüven

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
*
*
Beiträge: 3620
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Schwungrad, Axialspiel und Co.

Beitrag von Sgt. Pepper » 05.02.2020 13:27

schrauberger hat geschrieben:
05.02.2020 13:21
Also was tun, wenn nach der Bearbeitung "geplante" Zylinderauflageflächen (bis 0,12mm Unterschied pro Bank) aufweisen, und der Motorbauer sich aus seiner Verantwortung zieht?
... ist halt leider etwas das du mit denen ausmachen musst. Wobei es dir frei steht Empfehlungen (ohne solche Begriffe) auszusprechen. Dagegen kann keiner etwas sagen.

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
BerndDerBus
T2-Süchtiger
Beiträge: 466
Registriert: 16.11.2010 00:05
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Berner Oberland CH

Re: Schwungrad, Axialspiel und Co.

Beitrag von BerndDerBus » 07.02.2020 00:33

Darf ich mal kurz euren Beitrag kipnappen?

Die 1. Scheibe nimmt die Kräfte Hauptlagerseitig auf, die 3. die Kräfte Schwungradseitig und die mittlere neutralisiert.... Mit ganz einfachen Worten kurz und bündig.

Was ist wenn man nur 2 Scheiben drin hat?!

Gruss Niels


PS: Ich bin mit meinen Teilen direkt zu Herrn Kipfer gefahren und hab alles vor Ort besprochen. Es ging auch relativ schnell. Musste nur 2x nachfragen. Arbeiten waren ok. Wusste aber auch relativ genau was ich wollte...

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5480
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Schwungrad, Axialspiel und Co.

Beitrag von Norbert*848b » 07.02.2020 03:07

Hallo Niels,
BerndDerBus hat geschrieben:
07.02.2020 00:33
Was ist wenn man nur 2 Scheiben drin hat?!
Ich tippe einmal auf höheren Verschleiß (am Bundlager?!) und somit deutlich geringerer Laufzeit. :(
Wir hatten hier auch schon die Diskussion mit ggf. 4 Scheiben und der angefügte Beitrag (insbesondere mit Querverweis auf "Thesamba") sollte das Problem vielleicht deutlicher werden lassen. :wink:
viewtopic.php?t=18945&start=45#p191089
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3468
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Schwungrad, Axialspiel und Co.

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 07.02.2020 10:23

BerndDerBus hat geschrieben:
07.02.2020 00:33
Darf ich mal kurz euren Beitrag kipnappen?

Die 1. Scheibe nimmt die Kräfte Hauptlagerseitig auf, die 3. die Kräfte Schwungradseitig und die mittlere neutralisiert.... Mit ganz einfachen Worten kurz und bündig.

Was ist wenn man nur 2 Scheiben drin hat?!
Ich habe das Axialspiel mit "trockenen" Scheiben eingestellt.
Dann habe ich die Scheiben mit Motoröl eingerieben und die Schwungscheibe abschließend montiert.
Ergebnis: Das Axialspiel war erst mal "null". Der Ölfilm zwischen den Scheiben trägt auch auf.
Wenn man nun eine Scheibe weg lässt hat man auch weniger Ölfilm, der das Spiel im Betrieb verringert.

So weit meine These dazu.

Viele Grüße
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: sabbathstory und 10 Gäste