Reparaturbleche T2B

Fragen und Antworten, Austausch mit Vereinsmitgliedern, Dieses und Jenes, Lob und Kritik - egal was im Schuh drückt, hier gibt es jede Menge Platz dafür....
Hier bitte keine Vereinsinterna posten, dafür ist das interne IG Forum da.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Antworten
Benutzeravatar
DelSol
T2-Profi
Beiträge: 59
Registriert: 29.07.2016 17:48
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nürnberg

Reparaturbleche T2B

Beitrag von DelSol » 07.11.2016 18:29

Hallo zusammen,

da ich bei meinem T2B Camper im Bereich unter der Sitzbank hinten Rost am Bodenblech gefunden hab welcher besonders
in den Ecken vor den Radhauskästen dank feuchtem Dreck des Vorbesitzers blüht, werde ich wohl um einen kompletten Austausch
des Ladebodens mittels 2 Reparaturblechen für Ladeboden links + rechts nicht herum kommen. Kosten stolze 250 Euro pro Stück
+ die Schräge vor dem Tank mit knapp 85 Euro. Auch wenn das Blech vor der Sitzbank Richtung Front noch gut ist wird es wohl das einfachste
sein die Bleche komplett zu ersetzen - gerade weil ich auch den Ablauf der Spüle sowieso noch verschliessen lassen wollte.

Ich habe hauptsächlich Diskussionen um die Qualität dieser Bleche gefunden - nicht aber ob es evtl. neben den bekannten Busshops
auch noch den ein oder anderen Tipp gibt wo man solche Bleche zu einem guten Preis bekommt.

Die Ladebodenhälften kosten immer um die 250 was ich so gesehen hab - mit Speditionsversand kommt man da schnell auf 600 Euro
für den Boden. Falls das aber so ist und man da eben durch muss bin ich auch da für ehrliche Worte dankbar :wink:

Nur meint mein Karosseriemensch wenn dann sollte man es ordentlich machen womit er sicherlich auch recht hat.
Bekommt man aus den günstigen kleineren Blechen nur für den Boden wohl gerade da hinten in den Ecken um Rathaus und vor der Schräge
nicht sauber hin meinte er.
Nur kostet das bissl Blech da hinten eben ordentlich Asche :roll:

Danke euch im Voraus
Markus

Jonas_Kessler
T2-Süchtiger
Beiträge: 280
Registriert: 20.03.2016 23:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Reparaturbleche T2B

Beitrag von Jonas_Kessler » 08.11.2016 14:55

Du hast bei Karosseriearbeiten immer zwei Möglichkeiten, gut zu arbeiten:

a) Du legst beim Teilehändler Geld auf den Tisch und kaufst großflächige Bleche, die sich dann relativ schnell in den Wagen schweißen lassen. Spart Zeit bzw. Lohnkosten
b) Du bist Bastler und dengelst Dir genau die benötigten Blechabschnitte selber. Das macht Spaß, kostet nur eine schöne verzinkte Blechtafel Tiefziehblech, also fast nichts, und das Ergebnis stimmt auch, wenn man dengeln und einigermaßen schweißen kann ("braten" kann jeder). Braucht aber Zeit und ist in Lohnkosten für Handwerker uninteressant.

Die erhältlichen Bleche auf dem Markt kosten in etwa überall das gleiche. Da braucht man nicht auf Wunder hoffen, außer man bekommt von Kollegen übriggebliebene Fehlkäufe zum Freundschaftspreis. Oder gebrauchte Bleche aus Schlachtfahrzeugen, auch nicht verkehrt.

Wer kein Blechkünstler ist und einen für die Arbeit bezahlen muss, für den ist das teuerste Reparaturblech immer noch die billigste Lösung.

Ich habe in der Studentenzeit mit Version b) angefangen und bin heute mit Weisheit und geregeltem Einkommen bei a) angekommen.

Jonas
(der gerade am Karmann 14 schweißt und da muss man einiges selber anfertigen, ob man will oder nicht. Und für meinen Typ 34 sammele ich seit 3 Jahren Bleche, das meiste werde ich selber dengeln müssen, weil längst nichts (bezahlbares) mehr auf dem Markt ist. Beim T2 ist die Blechversorgung vergleichsweise traumhaft, das darf man ruhig nutzen)

Benutzeravatar
DelSol
T2-Profi
Beiträge: 59
Registriert: 29.07.2016 17:48
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nürnberg

Re: Reparaturbleche T2B

Beitrag von DelSol » 08.11.2016 15:22

Hallo Jonas,

vielen Dank für deine ausführliche und nette Nachricht. :bier:

Dies war auch mein Gedanke - das es im Endeffekt Kosten spart wenn ich gut passende
Original Blechteile bereit stelle, welche der Karosseriebauer "nur" einschweissen muss.

Nur ist man da anfangs als Laie wirklich unsicher da man vieles nicht richtig einschätzen kann.

Das selbst anfertigen ist mir leider nicht möglich.. auch wenn ich willig wäre zu lernen habe
ich leider nicht die Zeit und vor allem leider auch nicht die räumlichen Möglichkeiten.

Als ich die Tage in unserer ach so super modernen Wohngegend unter dem Bus lag kam doch wirklich
jemand... beugte sich runter und fragt ob es mir gut geht.. :roll: :mrgreen:

Danke nochmals! Dann werde ich zu den orig. Reparaturblechen für den Ladeboden greifen.. hast mir sehr geholfen. :)

Grüsse Markus

Benutzeravatar
dany
T2-Süchtiger
Beiträge: 359
Registriert: 18.05.2009 09:26
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Reparaturbleche T2B

Beitrag von dany » 23.11.2016 10:53

Hallo Jonas,

wir haben ja auch einen "foreneigenen" Blechkünstler hier, die Qualität seiner Bleche ist wie man hört ausgezeichnet. Frag mal bei Andi an, evtl kann er dir weiterhelfen: http://www.dr-welders.com/

Gruß Daniel
VW T2b Bus BJ 1973 1600ccm
VW T3 Kasten BJ 1982 1600ccm TD
VW T3 Pritsche BJ 1989 1700 ccm D
VW T5 Eurovan BJ 2004 2500 ccm TD
VW Käfer BJ 1970 1500 ccm

Benutzeravatar
dany
T2-Süchtiger
Beiträge: 359
Registriert: 18.05.2009 09:26
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Reparaturbleche T2B

Beitrag von dany » 23.11.2016 10:54

* Sorry, ich meinte natürlich Markus :unbekannt:
VW T2b Bus BJ 1973 1600ccm
VW T3 Kasten BJ 1982 1600ccm TD
VW T3 Pritsche BJ 1989 1700 ccm D
VW T5 Eurovan BJ 2004 2500 ccm TD
VW Käfer BJ 1970 1500 ccm

Turbopaule
T2-Süchtiger
Beiträge: 342
Registriert: 01.11.2012 22:33
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Nürnberg

Re: Reparaturbleche T2B

Beitrag von Turbopaule » 25.11.2016 21:55

Hi,

Hast PN.

Ich habe nen sehr guten Karosserie Man der absolute Top Arbeit macht.

Paul
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste