Webcam Hydrostößel

Benutzeravatar
burger
Wohnt im T2!
Beiträge: 1455
Registriert: 23.10.2006 09:52
Wohnort: OWL

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von burger »

Mein erster Post hier zu diesem Thema war dieser hier:
burger hat geschrieben: 17.04.2021 07:42 Komisch, irgendwie sind immer die einzelnen Bauteile schuld. Um dir aber nochmal einen Tipp zu geben- ein funktionierender hydraulischer Ventiltrieb braucht mehr als nur Hydros.
Gut, dass die Stößel vom Material her zur Nockenwelle passen müssen hast du ja gelernt. Aber auch die Nockenwellen-Charakteristik spielt hier eine Rolle.
Wir hatten bei einem WBX mal einen ähnlichen Fall, da hat man eine (schärfere) NW aus einem 2.1er in einem 1.9er gebaut, dreimal die Hydros gewechselt und immer miese Kompression weil die Ventile immer aufgedrückt wurden. Obwohl die 2.1er Welle auch eine Hydro-welle war (aber in einem anderen Motor mit anderer Charakteristik) ging das im 1.9er nicht. Dann die passende 1.9er NW eingebaut und endlich war alles so wie es sein sollte.
Die Hydros (z.B. die Stärke der Feder für das Kugelventil) müssen auch funktionell zur Nockenwelle und zum Rest des Motors passen. Das ist eine Wissenschaft für sich und wer die Komplexität hier unterschätzt wird halt (wieder einmal) bestraft. Ich verwende ausschließlich Paarungen von Stößeln und NWen die sich bei anderen bereits bewährt haben (und Hydros sowieso nur in Serienmotoren).
Ich habe Respekt davor dass jemand auch mal neues ausprobiert aber immer nur anderen und dem Material die Schuld zu geben halte ich für nicht gerechtfertigt.
Da kann man jetzt angepisst sein oder auch mal lesen und in sich gehen. Denn was wollte ich damit denn sagen?
Ich glaube ich wollte zur eventuellen Lösung etwas beitragen, wenn auch auf meine Art. Denn ich wollte damit aufzeigen, dass man nicht blindlinks den Stößeln die Schuld geben sollte sondern vielleicht auch noch an anderen Stellen sucht, denn wie ich sagte ist das System sehr komplex. Also seid auch mal Männer und konzentriert euch mal auf die Inhalte- auch wenn ich sie immer sehr direkt rüberbringe. Dass muss wohl möglich sein unter Schraubern.
Die einzige Kritik an der ich festhalte ist dass Thomas ein wenig beratungsunwillig ist- auch das lässt sich ja noch verbessern daher sage ich es ja.
Im Übrigen habe ich im Vorfeld von den Hydros abgeraten. Aber vielleicht ist es doch eine Fehlproduktion und ich habe mich geirrt und andere Hydros machen keine Probleme- hätte ich kein Problem mit.
Gruß aus Ostwestfalen,
Markus
Benutzeravatar
sham 69
Wohnt im T2!
Beiträge: 1283
Registriert: 16.01.2009 10:48
Wohnort: Dresden

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von sham 69 »

Markus hat nicht ganz Unrecht.
______________
Mfg Emanuel
Benutzeravatar
burger
Wohnt im T2!
Beiträge: 1455
Registriert: 23.10.2006 09:52
Wohnort: OWL

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von burger »

Ach und was mir noch einfällt- waren nicht die Ventilfedern auch mal Thema? Die spielen für ein funktionierendes Ventilspiel mit Hydros eine wesentliche Rolle. Der Hydro und die Federn arbeiten ja gegeneinander. Sind die Federn nicht auf die Kraft des Hydrostössels abgestimmt kann es auch zu diesem Effekt führen.
Gruß aus Ostwestfalen,
Markus
Benutzeravatar
GoldenerOktober *001
Vorstand IGT2
Beiträge: 1946
Registriert: 08.09.2009 13:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 1
Wohnort: Bad Homburg v. d. H.

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von GoldenerOktober *001 »

burger hat geschrieben: 17.04.2021 15:31 Da kann man jetzt angepisst sein oder auch mal lesen und in sich gehen.
Hallo Markus,
Gleiches gilt ja auch für Dich.
burger hat geschrieben: 17.04.2021 15:31 Also seid auch mal Männer und konzentriert euch mal auf die Inhalte
Lieber Markus, genau das war der wesentliche Inhalt und Kritikpunkt meines Beitrages! Und zu diesem inhaltlichen Diskurs hatte ich Dich weiterhin eingeladen!
burger hat geschrieben: 17.04.2021 15:31 Die einzige Kritik an der ich festhalte ist dass Thomas ein wenig beratungsunwillig ist
Thomas hat - wie wir alle - eigene Vorstellungen von dem, was er bauen möchte. Dies sollten wir ihm auch zugestehen. Und er wäre vermutlich wesentlich "beratungswilliger", sähen Deine "Beratungsbeiträge" weniger wie Dein letzter aus. Und alleine dies war Grundlage meiner Kritik.

Jedoch: Die Qualität der gelieferten und bebilderten Teile dürfte wohl unstrittig sein.

Bringe gerne Dein offensichtlich profundes Fachwissen ein; Möglicherweise wird Thomas sich von Deinem Konzept und den untermauernden Argumenten überzeugen oder beeinflussen lassen. Auf Grundlage eines sachlich-fachlichen Diskurses - damit hätte ich überhaupt keine Probleme...

Gruß Torsten
Mit dem Bus da steckenbleiben, wo die Anderen erst gar nicht hinkommen...
Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5918
Registriert: 30.10.2013 21:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von Norbert*848b »

burger hat geschrieben: 17.04.2021 15:46 Der Hydro und die Federn arbeiten ja gegeneinander. Sind die Federn nicht auf die Kraft des Hydrostössels abgestimmt kann es auch zu diesem Effekt führen.
:gut: , guter Hinweis. :gut:
Hab mal danach gesucht:
https://www.thesamba.com/vw/forum/viewt ... p?t=189250
Es sollten wohl zwingend die 021 109 623 K zum Einsatz kommen.
Edit: Diese Federn sollen härter sein als die mit E und J am Ende. :wink:
Edit II 19:17h: Ratwell schreibt auch etwas von härteren Federn (u.a. auch anderen Durchmessern):
https://ratwell.com/technical/HydraulicLifters.html
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert
Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3788
Registriert: 27.08.2010 18:32
Wohnort: Hamburg

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b »

Moin,

das die Ventilfedern mehr Druck haben müssen kann sein.
Ich kann jetzt nicht garantieren, das ich alle Federn von Hydro Motoren genommen habe.
Wobei ich die mal mit der Wage vor dem Einbau verglichen habe und alle Federn ähnlich waren.

Aber das kann ich ja auch noch einmal testen.
Bugwelder hat die entsprechenden Federn.

Ich habe jetzt mal so ein Werkzeug bestellt:
https://www.fluidonline.de/kfz-werkzeug ... w_852_1712
Ich hoffe da bekommt man die Federn bei montierten Köpfen raus.
Das wird ein Spaß werden :roll:
Hydro-Feder_k.JPG
Hier mal der Größenvergleich der Federn. Links die Feder aus dem Hydro, rechts die Ventilfeder.
Da meint man, das man die Federkraft der Hydro Feder vernachlässigen kann.
Das sind ggf. noch andere Kräfte im Spiel.


Viele Grüße
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000
Benutzeravatar
burger
Wohnt im T2!
Beiträge: 1455
Registriert: 23.10.2006 09:52
Wohnort: OWL

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von burger »

Die Feder im Hydro bestimmt ja nur den Öffnungsdruck des Kugelventils. Die Kraft im Hydro kommt durch den (Öl-)Druck im inneren.
Gruß aus Ostwestfalen,
Markus
Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3788
Registriert: 27.08.2010 18:32
Wohnort: Hamburg

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b »

burger hat geschrieben: 18.04.2021 18:10 Die Feder im Hydro bestimmt ja nur den Öffnungsdruck des Kugelventils. Die Kraft im Hydro kommt durch den (Öl-)Druck im inneren.
Ne Markus,

die Feder hat nichts mit der Feder des Kugelventils zu tun.
Die ist noch mal um ein vielfaches kleiner.
Die Feder auf dem Bild von meinem letzten Beitrag ist die Feder, mit der der Kolben im Hydro vorgespannt ist.
Damit soll wohl verhindert werden, das selbst ein komplett leer gelaufener Hydro immer eine Grundspannung hat und die Stößelstange nicht aus der Pfanne springt, wenn der Motor länger steht.
Und sie dient zum Selbstständigen Entlüften des Stößels, wenn Ventilspel vorhanden sein sollte.
Das die Feder nicht die Kraft im Betrieb zur Öffnung des Ventils aufbringt ist klar.

Hier ist mal ein Bild von der Feder im Kugelventil:
k00000011.JPG

Ich hatte zum Entlüften mal einen Workshop geschrieben:
viewtopic.php?f=7&t=28017&p=270412#p270412
Norbert*848b hat geschrieben: 18.04.2021 16:16 Es sollten wohl zwingend die 021 109 623 K zum Einsatz kommen.
Edit: Diese Federn sollen härter sein als die mit E und J am Ende. :wink:
Edit II 19:17h: Ratwell schreibt auch etwas von härteren Federn (u.a. auch anderen Durchmessern):
https://ratwell.com/technical/HydraulicLifters.html
valve springs - stiffer
hydraulic: 33.8mm diameter
solid: 32.8mm diameter
Das kann ich ja sogar fix im eingebauten Zustand nachmessen.



Viele Grüße
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000
Benutzeravatar
burger
Wohnt im T2!
Beiträge: 1455
Registriert: 23.10.2006 09:52
Wohnort: OWL

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von burger »

Stimmt da sind ja zwei Federn drin. Hatte länger keinen mehr geöffnet vor mir. Aber das öffnen des Ventils ist ja nicht nur vom Öldruck abhängig sondern wird irgendwie auch von der Bewegung (Fliehkraft) ausgelöst. Von daher hat die größere Feder da glaube ich schon auch eine Bedeutung.
Gruß aus Ostwestfalen,
Markus
Benutzeravatar
Matthias S.
Wohnt im T2!
Beiträge: 1354
Registriert: 24.08.2012 19:21
Wohnort: Rhein-Neckar
Kontaktdaten:

Re: Webcam Hydrostößel

Beitrag von Matthias S. »

Hallo Thomas,
Du hast aber auch gerade ein Pech. Die Einwände zu verschieden Ventilfedern scheinen logisch zu sein, allerdings ist mir das auch neu. Ich kann nur soviel dazu beitragen, vor ewigen Zeiten habe ich mal einem CU Motor (also mit Hydrostößel) einen CJ Kopf montiert und das lief Anhieb. Das war zu den Zeiten, als man aus zwei Motoren mit den üblichen Ventischäden am 3. Zylinder wieder einen gemacht und den Rest weg geschmissen hat. Ich habe damals den T3 noch einen Winter gefahren und dann nach Russland vertickt. Ich hoffe daher Du hast Erfolg mit dem Federntausch und Berichte bitte mal wie gut das mit dem Werkzeug funktioniert.

Bei den Beiträgen von Markus (auch schon bei den früheren als es z.B. um Ahnendorp ging) könnte man vermuten, dass er auf der anderen Seite der Ladentheke steht.
Gegen den Verweis darauf, ein komplettes Konzept vom Motorenbauer zu nehmen um unpassende Materialpaarungen zu vermeiden, spricht leider die fehlende Handwerkerehre bei vielen in dieser Brache und die unterirdische Teile Qualität. Ich wundere mich immer wieder über die Probleme die man heutzutage hat, und was für ein Aufwand getrieben wird für ein paar PS mehr mit Prüfstand usw. Es ist zwar immer wieder gleiche Leier, aber vor 30 Jahren hat man Teile gekauft und zusammengesteckt, Vergaser nach Gehör eingestellt und die Kisten sind gerannt. Dem luftgekühlten Tuning habe ich dann ab 98 den Rücken gekehrt, das Verhältnis vom investierten Geld, Leistungsausbeute und Standzeit ist bei den Wassergekühlten einfach um Welten besser und ob ich nun 70 oder 100PS im Bus habe ist für mich beides nur der lahme Zock.

Grüße, Matthias
Antworten