Der ultimative Bus Typ 1- Einfachvergaser /Zentralvergaser

sham 69
Wohnt im T2!
Beiträge: 1291
Registriert: 16.01.2009 10:48

Der ultimative Bus Typ 1- Einfachvergaser /Zentralvergaser

Beitrag von sham 69 »

Wer lieber Understatement und originale Optik bevorzugt, scheut oft den Umbau auf Doppelvergaser. Mittlerweile gibt es auch auf dem Sektor Einfachvergaser Konzepte mit sehr guten Fahrleistungen und hoher Alltagstauglichkeit.
Die Leistung liegt wie sonst auch im Gesamtkonzept, aber hier entfällt der größte Anteil meiner Meinung nach auf die Zylinderköpfe und deren Bearbeitung.

Damit gehen weitgehende Änderungen an den Saugrohren und am Vergaser einher. Der Kanalquerschnitt sollte durchgehend gleichbleibend erweitert werden.
Zentralsaugrohr.jpg
Das Mittelteil gibt es von CB Performance mit strömungsoptimiertem Kanal...
Schnitt.jpg
…. am Vergaserflansch muss aber auch da noch auf Vergaserfußmaß erweitert werden.
Die Endstücke gibt es für Doppelkanalmotoren ebenfalls von CB Performance mit deutlich mehr Material / mehr Fleisch für Bearbeitung. Out of the box ca. 50% mehr Durchfluss. Die Endstücke müssen an die Köpfe angepasst werden.
CB Endstuecke.jpg
Da ich Beitragsentwürfe nur ohne Bilder speichern kann, geht der Beitrag jetzt schon raus.
Benutzeravatar
Clas
T2-Süchtiger
Beiträge: 498
Registriert: 10.08.2019 07:44
IG T2 Mitgliedsnummer: 214

Re: Der ultimative Bus Typ 1- Einfachvergaser /Zentralvergaser

Beitrag von Clas »

Moin,

so ähnlich habe ich es gemacht.
Ich gehe davon aus, das CB und EMPI gleich sind :?
Die Ansaugbrücke habe ich im oberen Bereich dem 37er Vegaser angepasst.

Endstücke sind die originalen geblieben. Wurden aber auch etwas geweitet.
Vor allem an der Verbindung zum Kopf gab es hier einen nicht unerheblichen Versatz.

Köpfe 040 sind aber leider noch original von den Kanälen, da ich den Rumpfmotor so komplett gekauf habe.

Ich werde das erst einmal so fahren. Mal sehen, wie es mir gefällt.

Gruß
Clas
Bild
aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 534
Registriert: 21.05.2015 10:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778

Re: Der ultimative Bus Typ 1- Einfachvergaser /Zentralvergaser

Beitrag von aviator »

Danke für dieses Thema Emanuel,

Im Vergleich zu dem von Dir vorgestellten Doppelvergaserkonzept, welche Änderungen würdest Du für diese Variante mit zentralem Einfachvergaser empfehlen? Ich denke an:

Kleinere Ventile für höhere Strömungsgeschwindigkeiten (Drehmoment), z.B. 37x33mm. bei einem ca. 2l Motor.

Zahmere Nockenwelle, damit der Motor auch noch einen vernünftigen Leerlauf hat. Steuerzeiten nicht mehr als CB2239, Engle W100 etc. Möglicherweise auch etwas milder, wie z.B. CB2280.

Wegen der zahmeren NW etwas weniger statische Verdichtung, ca. 8,5-9:1, je nach NW.

Auspuffanlage mit Saugrohrvorwärmung.

Realistisches Leistungsziel für so einen Motor mit ca 2 bis 2,2 Liter Hubraum (78,4mm oder 82mm Hub und 90.5 oder 92mm Bohrung) und 37er oder 39er Solex: ca 100 PS und 180NM?

Stefan
sham 69
Wohnt im T2!
Beiträge: 1291
Registriert: 16.01.2009 10:48

Re: Der ultimative Bus Typ 1- Einfachvergaser /Zentralvergaser

Beitrag von sham 69 »

Hallo @aviator

Ich habe in den Entwürfen dazu schon was liegen, wenn ich die Zeit finde würde ich das mal rund machen und hochladen.
aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 534
Registriert: 21.05.2015 10:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778

Re: Der ultimative Bus Typ 1- Einfachvergaser /Zentralvergaser

Beitrag von aviator »

Super. Bin gespannt und freue mich drauf.

Stefan
Benutzeravatar
Randy02
T2-Süchtiger
Beiträge: 294
Registriert: 09.09.2016 15:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Der ultimative Bus Typ 1- Einfachvergaser /Zentralvergaser

Beitrag von Randy02 »

aviator hat geschrieben: 30.04.2021 08:06 Danke für dieses Thema Emanuel,

Im Vergleich zu dem von Dir vorgestellten Doppelvergaserkonzept, welche Änderungen würdest Du für diese Variante mit zentralem Einfachvergaser empfehlen? Ich denke an:

Kleinere Ventile für höhere Strömungsgeschwindigkeiten (Drehmoment), z.B. 37x33mm. bei einem ca. 2l Motor.

Zahmere Nockenwelle, damit der Motor auch noch einen vernünftigen Leerlauf hat. Steuerzeiten nicht mehr als CB2239, Engle W100 etc. Möglicherweise auch etwas milder, wie z.B. CB2280.

Wegen der zahmeren NW etwas weniger statische Verdichtung, ca. 8,5-9:1, je nach NW.

Auspuffanlage mit Saugrohrvorwärmung.

Realistisches Leistungsziel für so einen Motor mit ca 2 bis 2,2 Liter Hubraum (78,4mm oder 82mm Hub und 90.5 oder 92mm Bohrung) und 37er oder 39er Solex: ca 100 PS und 180NM?

Stefan
Hallo Stefan.
Hier wurde ein Motor vorgestellt:
https://bugfans.de/forum/dynodays/typ1- ... 13558.html

2,2l, W100, 37/33,5
76 PS und. 148 Nm mit geändertem 34er
82 PS und 166Nm mit 39er

Es ist jedoch ein Ein-Kanalmotor. Als Doppelkanal ausgelegt dürfe mehr drin sein.

Ich Frage mich welche Wärmetauscher und Auspuff zu einem Einvergaser passen.


Ich selbst habe ja einen 2,0 Einkanal. Der geht am Mittwoch nochmal zu IOZ. Ich berichte dann.

Luftgekühlte Grüße Magnus
Bus Bild perlweißer Westy EZ 6/69
Typ3 Bild diamantblauer Variant EZ 7/68
Käfer Bild blauer Mex EZ 3/85 selvasgrüner Mex EZ 3/83
Benutzeravatar
Randy02
T2-Süchtiger
Beiträge: 294
Registriert: 09.09.2016 15:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Der ultimative Bus Typ 1- Einfachvergaser /Zentralvergaser

Beitrag von Randy02 »

Nachtrag:

Ich denke 100PS sind bei einem 2,0 mit DK drin.

Gruß Magnus
Bus Bild perlweißer Westy EZ 6/69
Typ3 Bild diamantblauer Variant EZ 7/68
Käfer Bild blauer Mex EZ 3/85 selvasgrüner Mex EZ 3/83
sham 69
Wohnt im T2!
Beiträge: 1291
Registriert: 16.01.2009 10:48

Re: Der ultimative Bus Typ 1- Einfachvergaser /Zentralvergaser

Beitrag von sham 69 »

Nockenwelle

CB 2280
CB 2238

Webcam 86
Webcam 111

Leistung entsteht unter Berücksichtigung der Drehzahl und bei einem gewissen Mitteldruck beinah linear zur Drehzahl.

Also können wir mit diesen Parametern Leistungen verändern.

Mehr Hubraum = mehr Leistung (wenn alles zueinander passt)
Mitteldruck erhöhen = mehr Leistung (innere Reibung, Verdichtung, Füllung, Zündung ..
Drehzahl anheben = mehr Leistung (Nenndrehzahl wird erhöht, der Ventiltrieb muss entsprechend ausgelegt sein)

Mit der Nockenwelle wird das Drehzahlband und die Motorcharateristik mechanisch definiert. Der Ventiltrieb und das Ansaugsystem beeinflussen diese Charakteristik noch weiter.

Die Bremse beim Einvergasermotor ist das Drehzahlband durch die fehlende Füllung bei höheren Drehzahlen.

Also braucht es keine extremen Steuerzeiten sondern eher Ventilhub um die Füllung über das zur Verfügung stehende Drehzahlband zu verbessern.
aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 534
Registriert: 21.05.2015 10:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778

Re: Der ultimative Bus Typ 1- Einfachvergaser /Zentralvergaser

Beitrag von aviator »

sham 69 hat geschrieben: 02.05.2021 15:51
Also braucht es keine extremen Steuerzeiten sondern eher Ventilhub um die Füllung über das zur Verfügung stehende Drehzahlband zu verbessern.
Ja, und da helfen zum Beispiel Kipphebel mit Übersetzung 1,25:1, vor allem am Einlass.
sham 69
Wohnt im T2!
Beiträge: 1291
Registriert: 16.01.2009 10:48

Re: Der ultimative Bus Typ 1- Einfachvergaser /Zentralvergaser

Beitrag von sham 69 »

Richtig. Vor allem die beiden Webcam Wellen sind mit bis zu 1,4:1 Übersetzung kombinierbar bei entsprechender Auslegung des Konzeptes.
Antworten