Typ4: Stößel

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Antworten
Benutzeravatar
highway_surfer
T2-Süchtiger
Beiträge: 258
Registriert: 23.09.2008 12:04
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Erftstadt-Gymnich
Kontaktdaten:

Typ4: Stößel

Beitrag von highway_surfer » 03.10.2012 15:58

Hallo,
ich zerlege gerade meinen CJ Motor aus meinem 79iger. Der Motor ist ein AT Teil von Volkswagen.
Leider ist die Laufleistung nicht ermittelbar gewesen; der VW Auspuff hat das Produktionsjahr 1994 aufgeprägt.
Der Motor http://www.youtube.com/watch?v=9nMWKj4GvCQ lauft bzw. lief zufriedenstellend.
Zylinderköpfe, Kolben & Zylinder machen einen guten Eindruck; jedoch sind die Stößel mittlerweile eingedrück bzw. plan gelaufen.

Die Köpfe werde ich nun (Ventilsitzringe/Ventile) zum überarbeiten weggeben - die Frage ist, ob ich nun auch noch "prophylaktisch" Nockenwelle und Stößel tausche???
Eigentlich möchte ich nicht so viel Geld ausgeben, aber auf der anderen Seite ist jetzt alles auseinander und gereinigt!
iphone 2012 10 03 027ss.jpg
Habt Ihr bei Nochenwelle & Stößel Erfahrungen ?

Gruß & Dank
Alexander

Benutzeravatar
ulme*326
Vorstand IGT2
Beiträge: 2566
Registriert: 11.04.2007 00:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 326
Wohnort: Naehe Ulm/Donau

Re: Typ4: Stößel

Beitrag von ulme*326 » 03.10.2012 17:51

Gibts Bilder von Nocken und Stösseln?
Wenn Du Stössel ungeschliffen wiederverwenden willst musst Du sie an der gleichen Position wieder einbauen.
Selbst verschlissene Stössel sehen eigentlich stets noch irgendwie plan aus , jedoch verschlissene NoWen zeigen regelmäßige "gothische" Strukturschliffbilder...
WIe war der Öldruckaufbau ? Gehäuse ist wahrscheinlich noch zusammen - oder? Wie war der Schlamm im Ölsieb? Dicke grausilbrige Pampe?
Zuletzt geändert von ulme*326 am 03.10.2012 17:55, insgesamt 1-mal geändert.
Gruesse von der Oberschwaebischen Barockstrasse
ulme*326


Bild Kontakt zum Stammtisch ·

Benutzeravatar
Bus-Hoehle
T2-Süchtiger
Beiträge: 647
Registriert: 13.08.2008 13:48
Wohnort: Köln-Stammheim
Kontaktdaten:

Re: Typ4: Stößel

Beitrag von Bus-Hoehle » 03.10.2012 17:55

Hallo Ulme,

ich muss dich leider korrigieren. Neue Stößel sind NICHT plan sondern ballig mit ca. 2500mm Radius.

Gruß, Andreas

Benutzeravatar
ulme*326
Vorstand IGT2
Beiträge: 2566
Registriert: 11.04.2007 00:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 326
Wohnort: Naehe Ulm/Donau

Re: Typ4: Stößel

Beitrag von ulme*326 » 03.10.2012 17:57

upps - gerade hab ich noch am Beitrag gebastelt....... ok r=2500mm ist ..........ok :wink:
Gruesse von der Oberschwaebischen Barockstrasse
ulme*326


Bild Kontakt zum Stammtisch ·

Benutzeravatar
highway_surfer
T2-Süchtiger
Beiträge: 258
Registriert: 23.09.2008 12:04
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Erftstadt-Gymnich
Kontaktdaten:

Re: Typ4: Stößel

Beitrag von highway_surfer » 03.10.2012 23:53

Hallo Kollegen,
die Stößel sehen vom Laufbild her gut aus ( für mein laienhaftes Auge ): Keine Kratzer/Riefen o.Ä.
Halt nur gesetzt... Leider weiß ich nicht wie alt der AT-Motor ist; gesamt-KM lt. Tacho ist 190tKM.

Ich war grad nochmal 2 Stunden in der Garage und hab die Zylinder gereinigt & das Bild von der Nocke gemacht.
ich weiß jetzt nicht, ob das ein normales Bild ist oder nicht; aber vielleicht hat jemand eine Ferndiagnose.
iphone 2012 10 03 034ss.jpg
Die Frage die ich mir stelle ist, ob die NW vom Typ4 ein Teil ist, das gern verschleißt/ nachgibt.

Vielleicht hat ja jemand einen Typ4 mal überholt und hat Tipps.

Gruß in die Nacht.
Alexander

Benutzeravatar
ulme*326
Vorstand IGT2
Beiträge: 2566
Registriert: 11.04.2007 00:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 326
Wohnort: Naehe Ulm/Donau

Re: Typ4: Stößel

Beitrag von ulme*326 » 04.10.2012 00:12

Die ist nicht mehr neu - die Nockenwelle. Sag mal was zu Öldruckaufbau und Rückständen im Ölsieb.
Gruesse von der Oberschwaebischen Barockstrasse
ulme*326


Bild Kontakt zum Stammtisch ·

Benutzeravatar
highway_surfer
T2-Süchtiger
Beiträge: 258
Registriert: 23.09.2008 12:04
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Erftstadt-Gymnich
Kontaktdaten:

Re: Typ4: Stößel

Beitrag von highway_surfer » 04.10.2012 01:00

Hallo,
Öl ist unauffällig - vmtl. auch wegen dem Ölfilter. Öldruck müsste auch OK sein, jedenfalls als er vor 3 Jahren das letzte mal richtig lief (n. Budel).

Alex

Benutzeravatar
ulme*326
Vorstand IGT2
Beiträge: 2566
Registriert: 11.04.2007 00:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 326
Wohnort: Naehe Ulm/Donau

Re: Typ4: Stößel

Beitrag von ulme*326 » 04.10.2012 02:43

wie - Öl ist ok ? hast Du den runden Deckel mit der Zentralschraube offen gehabt?
Und bei den anderen Nocken (falls Du nicht besser hinsiehst) mal mit nem dünnen langen, aber stabilen Plastikstäbchen l durch die Stösselbohrungen hindurch vorsichtig über die Nockenspitzen tasten - dort gibt es je nach Verschleissgrad gratbildende Abplattungen - wenn ja - beschreib die mal in Zehntel mm :wink:
Gruesse von der Oberschwaebischen Barockstrasse
ulme*326


Bild Kontakt zum Stammtisch ·

Benutzeravatar
Bus-Hoehle
T2-Süchtiger
Beiträge: 647
Registriert: 13.08.2008 13:48
Wohnort: Köln-Stammheim
Kontaktdaten:

Re: Typ4: Stößel

Beitrag von Bus-Hoehle » 04.10.2012 07:35

Hallo Alexander,

Jackpot! Deine Nochemwelle ist im Popo. Da hilft nur noch Block trennen und Weller mit Stößeln erneuern.

Da dann alles zerlegt ist kannst du gleich die Lagergasse spindeln lassen und die Kurbelwelle neu lagern.

Gruß, Andreas

Benutzeravatar
Dani*8
Wohnt im T2!
Beiträge: 1821
Registriert: 02.06.2003 22:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 8
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Typ4: Stößel

Beitrag von Dani*8 » 04.10.2012 08:56

Moin,
Dito! Nockenwelle putt. Sie dürfte sich innerhalb der nächsten 10-20.000 Kilometer zerlegen, da hat es wenig Sinn, den Motor nun wieder zusammenzubauen. Wenn Du eine neue Nocke besorgst, ACHTE BITTE UNBEDINGT DARAUF, DIE ZU IHR PASSENDEN STÖSSEL MITZUVERWENDEN, sonst gibt´s ganz schnell Klump...
Gruß
Dani

Benutzeravatar
highway_surfer
T2-Süchtiger
Beiträge: 258
Registriert: 23.09.2008 12:04
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Erftstadt-Gymnich
Kontaktdaten:

Re: Typ4: Stößel

Beitrag von highway_surfer » 04.10.2012 11:54

Guten Morgen zusammen,

da fängt der Tag ja gut an – meine Laune ist dahin … :cry:
Wie kann denn das passieren? Der Motor ist von VW überholt worden und rund 100tkm „alt“.

Ich muss dann auf jeden Fall heute Abend nochmal nachsehen und das von Ulme angeregte (Grade/Kratzer) ausprobieren.

Jetzt befürchte ich, das das am Ende des Tages heißt: Komplettrevision d. Motors.
Kostenseitig natürlich nicht im Plan gewesen…

Benutzeravatar
Bus-Hoehle
T2-Süchtiger
Beiträge: 647
Registriert: 13.08.2008 13:48
Wohnort: Köln-Stammheim
Kontaktdaten:

Re: Typ4: Stößel

Beitrag von Bus-Hoehle » 04.10.2012 13:36

Hallo Alexander,

100tkm ist doch schon was. Ich habe einen Motor revidiert, der sah nach <50tkm schon richtig schlecht aus. OK, der Rost in der Zylinderwand kam vom Stehen. Aber eine so schlechte Nockenwelle hatte ich auch. Ein Stößel hatte schon soviel Grat aufgebaut, dass er nicht mehr nach außen aus dem Gehäuse zu ziehen war. Nachmeiner Meinung können wir hier noch einmal die Öldiskussion anfangen. Nach meiner Erfahrung hat die falsche Ölsorte da auch seinen Anteil.

Gruß, Andreas

Benutzeravatar
highway_surfer
T2-Süchtiger
Beiträge: 258
Registriert: 23.09.2008 12:04
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Erftstadt-Gymnich
Kontaktdaten:

Re: Typ4: Stößel

Beitrag von highway_surfer » 04.10.2012 14:02

Hallo Andreas,
danke für die Aufmunterung! Klar - die Kilometer, sind schon eine Leistung; auch oder gerade im Westfalia.
Da die Köpfe schon bei EnginePlus sind, werd ich den Motor da wohl auf hin bringen.

Man könnte das auch als Startschuss für ein mildes Tuning nehmen. Verdichtung leicht erhöhen und andere NW, wären doch schon nicht schlecht.

Ich werde berichten!

Alexander

Benutzeravatar
highway_surfer
T2-Süchtiger
Beiträge: 258
Registriert: 23.09.2008 12:04
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Erftstadt-Gymnich
Kontaktdaten:

Re: Typ4: Stößel

Beitrag von highway_surfer » 18.10.2012 23:34

Guten Abend zusammen,
hier ein kleines Update zum Thema "Stößel".

Na ja nicht so ganz jedenfalls: Ich habe gestern meine frisch überholten Köpfe abgeholt - seht selbst:
2012 10 17 Bulli 053.jpg
2012 10 17 Bulli 064.jpg
2012 10 17 Bulli 063.jpg
Glasperlgestrahlt, Ventilsitze nacharbeiten (45° fräsen am Rand), Planen der Dichtflächen (Saugrohr, Zylinder) und leichte Bearbeitung der Einlaßkanäle.
Sehen richtig lecker aus.

Jetzt kommt natürlich die nächste Entscheidung: Was mache ich mit dem Rest, die Nockenwelle muss ja offenbar erneuert werden.
Ich würde jetzt eine leichte Sportnockenwelle ( Frage: Welche ??) und die 94iger AA Flachkolben vom Kollegen Eckstein nehmen.
Was meint Ihr?

Danke für Feedback - Gruß Alexander

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: aviator, Google [Bot] und 45 Gäste