Dampfblasenbildung (?) CJ-Motor 70 PS

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
sailbulli1979
T2-Profi
Beiträge: 72
Registriert: 19.02.2005 18:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 50
Wohnort: München

Dampfblasenbildung (?) CJ-Motor 70 PS

Beitrag von sailbulli1979 » 25.08.2013 20:43

Hallo zusammen,

habe seit 2 oder 3 Jahren immer wieder mal das Problem - insbes. im Urlaub im heißen Süden bei mehr als 25 Grad C -, dass der Motor nach dem Abstellen zunächst nicht wieder anspringt. Er ist ja dann ordentlich warm gefahren. Da hilft auch nichts, dass ich den Motor noch 1 oder 2 Minuten laufen lasse, bevor ich abschalte. Wenn ich wieder in D bin, vergesse ich das wieder - bis zum nächsten Jahr :roll: . Ausnahme: diesen Sommer in D, so geschehen vor 2 Wochen im Sächsischen.

Wenn die Zeit keine Rolle spielt, kein Problem - nach einer Stunde springt er wieder an. Ansonsten ist Anschieben angesagt (meine Frau beherrscht das inzwischen gut :versteck: ) oder Bergabstellen, wenn einer da ist.

Jetzt habe ich mal etwas von Dampfblasenbildung gehört, weiß aber nicht wirklich, was das ist. Hat jemand von euch eine Idee, was das ist bzw. kann mir sagen, wo das Problem liegt und wie man es lösen könnte? Die beiden Vergaser selbst sind vor ein paar Jahren überholt worden und sehr gut eingestellt, letzte Inspektion vor wenigen Wochen.

Über eure Rückmeldungen freue ich mich.

Danke + schönen Gruß,
Walter.

Benutzeravatar
Mani
Wohnt im T2!
Beiträge: 1339
Registriert: 17.05.2005 23:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 79
Wohnort: Wustermark bei Berlin

Re: Dampfblasenbildung (?) CJ-Motor 70 PS

Beitrag von Mani » 25.08.2013 21:06

Hallo,

da gibt es eine einfache Lösung:

einfach mit niedergetretenem Gaspedal starten. Ist ein typisches Verhalten und steht auch so in der Bedienungsanleitung geschrieben.

http://www.vw-t2-bulli.de/data/books/ma ... manual.pdf

schau mal auf Seite 24.

schöne Grüße
Mani
Bild

Bild Bild

Benutzeravatar
sailbulli1979
T2-Profi
Beiträge: 72
Registriert: 19.02.2005 18:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 50
Wohnort: München

Re: Dampfblasenbildung (?) CJ-Motor 70 PS

Beitrag von sailbulli1979 » 25.08.2013 21:31

... danke, Mani, für die schnelle Rückmeldung und die tolle Betriebsanleitung! Wenn die Lösung so einfach wäre, wäre es schön. Das kenne ich auch und starte dann auch so. Den Bus fahre ich ja schon seit 30 Jahren. Aber das Gaspedal beim Starten voll durchtreten hilft in diesem Fall leider nicht.
Viele Grüße,
Walter.

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6942
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Dampfblasenbildung (?) CJ-Motor 70 PS

Beitrag von boggsermodoa » 25.08.2013 21:47

Wieso springt er denn beim Anschieben oder Anrollen an? Hast du ein Problem mit dem Anlasser?

Gruß,

Clemens

Benutzeravatar
sailbulli1979
T2-Profi
Beiträge: 72
Registriert: 19.02.2005 18:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 50
Wohnort: München

Re: Dampfblasenbildung (?) CJ-Motor 70 PS

Beitrag von sailbulli1979 » 25.08.2013 22:34

... nein, Clemens, Anlasser is oK, aber Bulli will halt nicht zünden, springt aber beim Anschieben oder Anrollen nach wenigen Metern sofort an und der Motor läuft dann einwandfrei.
Schönen Gruß,
Walter.

Benutzeravatar
TEH 29920
Wohnt im T2!
Beiträge: 1332
Registriert: 12.07.2008 08:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: Dampfblasenbildung (?) CJ-Motor 70 PS

Beitrag von TEH 29920 » 25.08.2013 22:54

sailbulli1979 hat geschrieben:aber Bulli will halt nicht zünden
stinkt es nach Benzin?

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6942
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Dampfblasenbildung (?) CJ-Motor 70 PS

Beitrag von boggsermodoa » 25.08.2013 22:59

Das hört sich dann eher nach Elektrik an (zu geringe Zündspannung wenn der Anlasser dreht). Dreht der Anlasser schwer?
Aber bleiben wir mal bei der Dampfblasentheorie, auch wenn ich da ein paar Logikkonflikte habe.
Ist zwischen Pumpe und Block der Isoliersockel vorhanden (~10mm dicke Bakelit-Scheibe)?
Pumpt die Pumpe, wenn du in der Situation irgendwo die Zuleitung öffnest (Vorsicht Brandgefahr! Schlauch in ein Gefäß leiten)?

Gruß,

Clemens

Benutzeravatar
BulliUli
Wohnt im T2!
Beiträge: 1956
Registriert: 20.03.2008 13:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 90
Wohnort: Bergisch Gladbach

Re: Dampfblasenbildung (?) CJ-Motor 70 PS

Beitrag von BulliUli » 26.08.2013 09:59

Hallo Walter,
ich tippe auf Zündkontaktschalter (Zündschloss). Jedoch passt das nicht unbedingt mit hohen Temperaturen zusammen :roll:
Oder lockere und korodierte Kabelverbindungen am Starter.

Wenn du den Bulli schon so lange hast, was hast du denn schon in dieser Zeit alles ausgetauscht was Zündung und Spritversorgung angeht ?
Uli

Benutzeravatar
Tweety
T2-Profi
Beiträge: 56
Registriert: 08.10.2008 20:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Bochum

Re: Dampfblasenbildung (?) CJ-Motor 70 PS

Beitrag von Tweety » 26.08.2013 12:32

sailbulli1979 hat geschrieben:... nein, Clemens, Anlasser is oK,..."
Heißt das, dass auch der warme Anlasser ganz normal dreht?
Zumindest ein streikender Anlasser bei warmem Motor scheint ja nicht ungewöhnlich zu sein:
http://forum.bulli.org/viewtopic.php?f=7&t=13169

Gruß
Christoph

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
*
*
Beiträge: 3733
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Dampfblasenbildung (?) CJ-Motor 70 PS

Beitrag von Sgt. Pepper » 26.08.2013 13:24

Moin Walter,

ich kann mir auch gut vorstellen, das es ein elektrisches Problem ist.
Als bei mir der Zündanlassschalter defekt war, hatte ich genau das gleiche Problem. Wenn du nochmal in die Situation kommst und
zufällig nicht alleine unterwegs bist, solltest du mal die Spannung an Klemme 15 an der Zündspule messen, oder aber den
Zündfunken an der Kerze ansehen. Eventuell kommt da einfach nicht mehr genug Saft an, wenn der Anlasser dreht.
Zumal sich in den 30 - 40 jahren an vielen Kontakten ein kleiner Übergangswiderstand eingenistet hat.

Wegen des streikenden Anlassers gibt es die Möglichkeit ein "Warmstart- Relais" einzubauen. Dieses besteht aus einem einfachen Relais (mind. 30 A Schaltstrom),
welches beim Betätigen des Zündanlassschalters betätigt wird und den Stromkreis zum Magnetschalter am Anlasser schließt. Der Strom für den Magnetschalter fließt nun nicht mehr
über den Zündanlassschalter, sondern über das Relais und dementsprechend reduziert sich der zu schaltende Strom am Zündschloss auf den des kleinen Warmstart-Relais.
Das Relais kannst du direkt am Anlasser anschließen, wodurch sich die Kabellänge und die Anzahl der nötigen Steckverbindungen reduzieren. Dies bedeutet weniger Übergangswiderstände und somit einen geringeren Stromverbrauch für den Magnetschalter und mehr Strom für Zündung und Anlasser.

Letztenendes habe ich das bei mir nur eingebaut, weil ich dem (billigen) neuen Zündanlassschalter nicht getraut habe und vermeiden wollte das der irgendwann die Biege macht. Bisher habe ich aber noch nicht wieder das Problem gehabt, dass der Anlasser nur "klick" macht beim Starten. Voher ist das insbesondere nach längerer Autobahnfahrt im Sommer gelegentlich vorgekommen.
Der Nachteil ist halt, man baut sich durch ein zusätzliches Relais eine weitere potentielle Fehlerquelle ein und ein blockiertes Relais würde dazu führen, dass der Anlasser weiterdreht und nicht ausspurt. Bisher ist das aber bei mir noch nicht vorgekommen, obwohl ich das Relais aus meiner "Grabbelkiste" genommen habe und ich somit nicht weiß wie alt das ist und in welchem Zustand.


Gruß Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
sailbulli1979
T2-Profi
Beiträge: 72
Registriert: 19.02.2005 18:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 50
Wohnort: München

Re: Dampfblasenbildung (?) CJ-Motor 70 PS

Beitrag von sailbulli1979 » 26.08.2013 20:39

... erstmal vielen Dank für eure zahlreichen Hinweise und Ratschläge. Ich versuche die mal summarisch zusammenzufassen.
1.
Der Anlasser dreht ganz normal durch und behält auch seine Kraft, egal ob der Motor kalt, warm oder heiß ist. Habe den vor ca. 6 Jahren im Verlaufe einer Frankreichreise eingebaut (Neuteil von Bosch). Die beiden Vergaser - noch die ersten - sind vor ca. 6 Jahren überholt worden, mit einigen Original-VW-Teilen.
2.
Es riecht nicht nach Benzin, außer ich bewege den Bus mit Hilfe des Anlassers rückwärts aus einer Parklücke heraus, um ihn dann zum Starten anschieben zu können - springt dann auch nach wenigen Metern an.
3.
Die Kabelverbindungen werden jedes Jahr geprüft + bei Bedarf ausgetauscht, gilt auch für Spritschläuche etc.. Die manuelle Benzinpumpe ist noch die erste, also 34 Jahre alt.
4.
Mein Fazit: Die Situation stellt sich nur bei mehr als warmen Außentemperaturen. Beim Goldenen Oktober, wo ja der Motor bei den Passstrecken und im schwierigen off-road-Gelände häufig ordentlich heiß wird, die Außentemperatur sich aber eher auf weit unter 25 Grad C beläuft, hat sich das Startproblem in all den Jahren bislang nicht gestellt.

Was nun? Ein Rätsel?

Viele Grüße,
Walter.

Benutzeravatar
TEH 29920
Wohnt im T2!
Beiträge: 1332
Registriert: 12.07.2008 08:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: Dampfblasenbildung (?) CJ-Motor 70 PS

Beitrag von TEH 29920 » 27.08.2013 00:36

Moin Walter,

wie lange musst Du anschieben?
Ist die Zeitdauer die Du es mit dem Starter probiert hast mindestens genau so lange gewesen wie anschieben?
Tritt das Phänomen immer auf wenn es die von Dir beschriebenen Randbedingen sind?

Gruß Bernd

Benutzeravatar
sailbulli1979
T2-Profi
Beiträge: 72
Registriert: 19.02.2005 18:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 50
Wohnort: München

Re: Dampfblasenbildung (?) CJ-Motor 70 PS

Beitrag von sailbulli1979 » 29.08.2013 19:49

Hallo Bernd,

Anschieben bis zum Anspringen etwa ein bis zwei Fahrzeuglängen. Rückwärts aus der Parklücke raus mit Hilfe des Anlassers etwa genauso. Das Phänomen tritt immer bei heißen Außentemperaturen auf, also ab etwa 28 Grad C.
Wenn ich bei diesen Temperaturen mit etwa 90 km/h nach Tacho fahre und der Motor sich nicht anstrengen muss, stellt sich das Problem eher selten.
Im Stadtverkehr gibts bei heißen Außentemperaturen schon auch das Problem, zuletzt nach dem Autowaschen. Es war niemand da zum Anschieben und nach etwa 10 Minuten Orgeln mit dem Anlasser ist der Bus dann doch angesprungen.

Viele Grüße,
Walter.

Benutzeravatar
clipperfreak
Wohnt im T2!
Beiträge: 8142
Registriert: 30.09.2007 19:34
IG T2 Mitgliedsnummer: 223
Wohnort: Augsburg
Kontaktdaten:

Re: Dampfblasenbildung (?) CJ-Motor 70 PS

Beitrag von clipperfreak » 29.08.2013 20:39

DAs gleiche Problem hab ich ja auch jedes Jahr auf der Urlaubsfahrt in den heissen Süden... Dieses Jahr also vorige Woche als die Temperaturen angenehmer waren, gabs das Dampfblasenproblem auch nicht, nur wenn die Temperatur an die 30 Grad rangeht.

Nur mit Anschieben ist bei meinem Automatik nix zu machen,, also orgeln bis er wieder läuft :wall:
Gruß
Klaus *223

Benutzeravatar
TEH 29920
Wohnt im T2!
Beiträge: 1332
Registriert: 12.07.2008 08:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: Dampfblasenbildung (?) CJ-Motor 70 PS

Beitrag von TEH 29920 » 29.08.2013 22:42

Was mich wundert, dem Motor ist es wurscht was ihn in Bewegung bringt - ob der Anlasser oder über die Räder durchs Getriebe - er dreh sich, bekommt Benzin und Strom und dann geht es los. Bei dir wenn es warm ist nicht.
Andersrum, was ist anders wenn der Anlasser den Motor in Bewegung bringt, was er lt. deiner Beschreibung gut macht - es wird Strom für den Anlasser benötigt und der fehlt dann um die Zündung in Gang zu bringen.
Wären es Dampfblasen würde es keinen Unterschied machen ob du schiebst oder den Anlasser nimmst - bis die weg sind braucht es den gleichen Weg.
Also hast du ein Problem mit der Elektrik und jetzt müssen wir nur noch finden wo.
Nachdem es mit der Umgebungstemperatur zu tun hat würde ich auf außerhalb vom Motor tippen, höchstens im Motorraum.

Und jetzt weiß ich nicht weiter :wink:

Schließt sich jemand diesem Gedankengang an?
Wer übernimmt?

Gruß Bernd

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Tobi_VWT2 und 22 Gäste