Feststellbremse einstellen

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
apple
T2-Meister
Beiträge: 135
Registriert: 01.08.2005 19:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 467
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Feststellbremse einstellen

Beitrag von apple » 02.08.2016 10:21

Hallo Zusammen,
ich habe Probleme mit meiner Handbremse.
Ich bekomme die Handbremse nicht eng genug eingestellt. Bis sie blockiert muss ich den Handbremshebel sehr weit raus ziehen. Weit über die gedachten 6 Zähne.
Die Muttern unter dem Fahrzeug zum Einstellen der Handbremse sind beide schon auf Anschlag ... Da geht keine Umdrehung mehr weiter.
Die Bremsen hinten habe ich erst auf gehabt und die Bremsbeläge komplett erneuert.

Im nächsten Schritt werde ich testweise noch neue Bremstrommeln verbauen. Aber kann eine abgenutzte Bremstrommel wirklich so viel ausmachen?

Welche Ursachen kann es noch geben, dass die Handbremse erst so spät zieht? Meines Wissens gibt es keinen weiteren Punkt an dem ich die Länge der Bremszüge einstellen könnte.

Gruß
Christian
T2b Westfalia Helsinki Horst '76 | T3 Westfalia Lufti Janni '81 | VW Käfer 1300 '66
Web:http://www.aircooled-garage.de
Facebook: Aircooled Gargage | T2b Horst Elise

Benutzeravatar
bullirider
T2-Süchtiger
Beiträge: 178
Registriert: 05.11.2013 17:54
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: München

Re: Feststellbremse einstellen

Beitrag von bullirider » 02.08.2016 10:44

Hallo Christian,

hast du evtl. mal die Züge erneuert?
Habe bei meinem das Phänomen dass ein Seilzug länger ist als der andere. Ist mir aber auch erst in eingebautem Zustand aufgefallen, reicht bei mir aber grad noch wenn ich den langen auf Anschlag einstelle.
Keine Ahnung ob vielleicht der T3 längere Züge hat und mein Händler da was vertauscht hat....

Viele Grüße

Florian
Bild

2,1l Typ4 Motor, Webcam 290°, Verdichtung 9,5:1, 40er Weber Vergasern

Benutzeravatar
büsle
T2-Süchtiger
Beiträge: 901
Registriert: 20.11.2012 09:38
IG T2 Mitgliedsnummer: 712
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Feststellbremse einstellen

Beitrag von büsle » 02.08.2016 10:53

Hallo Christian,
Die Bremse hasst du vorher wieder eingestellt?
Zwischenhebel ist nicht verschlissen?
Grüßle Martin
Am Ende wird alles Gut.
Ist es nicht Gut ist es nicht zuende
http://www.t2-suedwest.de/
Member of N-R

Benutzeravatar
apple
T2-Meister
Beiträge: 135
Registriert: 01.08.2005 19:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 467
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Feststellbremse einstellen

Beitrag von apple » 02.08.2016 10:55

Hallo Zusammen,
also die Züge habe ich bisher nicht erneuert. Habe gelesen das ist ein ziemlicher Aufwand.
Die Bremse habe ich nach dem Tauschen der Beläge wieder eingestellt.

Zwischenhebel ist vermutlich die Wippe an der die beiden Züge die nach hinten gehen zusammen kommen und wo man eben auch die Bremse einstellt. Diese scheint mir nicht verschlissen.

Gruß
Christian
T2b Westfalia Helsinki Horst '76 | T3 Westfalia Lufti Janni '81 | VW Käfer 1300 '66
Web:http://www.aircooled-garage.de
Facebook: Aircooled Gargage | T2b Horst Elise

Benutzeravatar
büsle
T2-Süchtiger
Beiträge: 901
Registriert: 20.11.2012 09:38
IG T2 Mitgliedsnummer: 712
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Feststellbremse einstellen

Beitrag von büsle » 02.08.2016 11:20

Am Ende wird alles Gut.
Ist es nicht Gut ist es nicht zuende
http://www.t2-suedwest.de/
Member of N-R

Benutzeravatar
Toni43
Wohnt im T2!
Beiträge: 1340
Registriert: 13.06.2009 16:01
IG T2 Mitgliedsnummer: 547
Wohnort: Radkersburg

Re: Feststellbremse einstellen

Beitrag von Toni43 » 02.08.2016 12:52

apple hat geschrieben:Hallo Zusammen,
also die Züge habe ich bisher nicht erneuert. Habe gelesen das ist ein ziemlicher Aufwand.
Hallo!

Ich finde nicht das der Tausch ein großer Aufwand ist (ausser es ist etwas verrostet), ich habe erst vor kurzem einen Seilzug getauscht.

Mfg toni
*547

Bild
Bild Bild
Lieber den Kopf riskieren als den Schwung verlieren!

Benutzeravatar
apple
T2-Meister
Beiträge: 135
Registriert: 01.08.2005 19:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 467
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Feststellbremse einstellen

Beitrag von apple » 02.08.2016 13:10

büsle hat geschrieben::wink: ich meine das:
http://www.bus-ok.de/T2-1968-1979
Hey Martin,
der Link ist leider nicht komplett. Ich meinte das hier: http://www.bus-ok.de/T2-Ausgleichshebel ... 211711481A

Gruß
Christian
T2b Westfalia Helsinki Horst '76 | T3 Westfalia Lufti Janni '81 | VW Käfer 1300 '66
Web:http://www.aircooled-garage.de
Facebook: Aircooled Gargage | T2b Horst Elise

Benutzeravatar
büsle
T2-Süchtiger
Beiträge: 901
Registriert: 20.11.2012 09:38
IG T2 Mitgliedsnummer: 712
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Feststellbremse einstellen

Beitrag von büsle » 02.08.2016 13:15

Am Ende wird alles Gut.
Ist es nicht Gut ist es nicht zuende
http://www.t2-suedwest.de/
Member of N-R

Benutzeravatar
apple
T2-Meister
Beiträge: 135
Registriert: 01.08.2005 19:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 467
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Feststellbremse einstellen

Beitrag von apple » 02.08.2016 13:30

Okay. Das ist nicht neu aber sitzt stramm drin. Hab jetzt keine Maße gefunden um das mal zu vergleichen.
T2b Westfalia Helsinki Horst '76 | T3 Westfalia Lufti Janni '81 | VW Käfer 1300 '66
Web:http://www.aircooled-garage.de
Facebook: Aircooled Gargage | T2b Horst Elise

Benutzeravatar
büsle
T2-Süchtiger
Beiträge: 901
Registriert: 20.11.2012 09:38
IG T2 Mitgliedsnummer: 712
Wohnort: Ludwigsburg

Re: Feststellbremse einstellen

Beitrag von büsle » 02.08.2016 13:47

Was mich noch interessieren würde Christian,
wie war die Handbremse vom Horst vorher?
hasst du ein Bild von deiner Bremse gemacht vorher/nachher
Grüßle Martin
Am Ende wird alles Gut.
Ist es nicht Gut ist es nicht zuende
http://www.t2-suedwest.de/
Member of N-R

Benutzeravatar
apple
T2-Meister
Beiträge: 135
Registriert: 01.08.2005 19:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 467
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Feststellbremse einstellen

Beitrag von apple » 03.08.2016 12:05

apple hat geschrieben:
Okay. Das ist nicht neu aber sitzt stramm drin. Hab jetzt keine Maße gefunden um das mal zu vergleichen.
Also das mit stramm war gelogen. Das Teil sitzt ziemlich locker und die Handbremse hatte auch heute am Prüfstand wieder viel zu wenig Leistung bzw sehr ungleichmäßig.
Druckstangen + neue Züge sind bestellt ...

@Martin: Was meinst du mit Fotos? Die Bremstrommel hinten oder den Hebel?

Gruß
Christian
T2b Westfalia Helsinki Horst '76 | T3 Westfalia Lufti Janni '81 | VW Käfer 1300 '66
Web:http://www.aircooled-garage.de
Facebook: Aircooled Gargage | T2b Horst Elise

mooo
T2-Meister
Beiträge: 101
Registriert: 04.09.2011 14:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 771

Re: Feststellbremse einstellen

Beitrag von mooo » 03.08.2016 19:47

Dei ganzen Hebeleien sind mit der Zeit ausgelutscht. Druckstange bestellen macht wenig sinn, du bräuchstst auch den Hebel neu, der drückt und den gibts eben nicht mehr in anständiger Qualität, deshalb schweisse ich immer die Druckstangen auf. Der Hebel muss ganz zurück gehen, dann muss die Druckstange reinpassen und ein nicht sichtbares aber hörbares Spiel haben, nicht zu viel auftragen. Muss man eben schon paar mal gemacht haben.

Handbremse muss immer so eingestellt sein, dass der Hebel genau bei 90 Grad greift, sonst gibts ein beschissenes Hebelverhältnis und dann gibts vorne lange wege und es passiert nur mist.

Gute Bushandbremse = bei 80 schwarze striche hinten.

Oder du fährst halt mal nach Stuttgart, dann bremst dein Bus danach richtig :D
Grüße
Moritz

Benutzeravatar
apple
T2-Meister
Beiträge: 135
Registriert: 01.08.2005 19:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 467
Wohnort: Regensburg
Kontaktdaten:

Re: Feststellbremse einstellen

Beitrag von apple » 08.08.2016 11:56

Hallo Zusammen,
Die Bremse geht ...
Die Auflösung des Ganzen is mir schon fast peinlich ;-)

1. Von der Bremsleistung der Fußbremse auf die Leistung der Handbremse zurückzuschließen ist falsch, da der Bremszylinder viel mehr weg hat
2. Nach dem Bremse einstellen immer ne Runde fahren und nochmal machen damit sich alles gesetzt hat
3. Das Einstellen der Bremsbacken ist primär wichtig für die Handbremse (siehe 1.)
4. Meine Handbremse ist besser als je zuvor
5. Handbremsseile Tauschen is ne Sache von 10 Minuten pro Seite ...
6. Wieder was gelernt ;-)

Gruß
Christian
T2b Westfalia Helsinki Horst '76 | T3 Westfalia Lufti Janni '81 | VW Käfer 1300 '66
Web:http://www.aircooled-garage.de
Facebook: Aircooled Gargage | T2b Horst Elise

Benutzeravatar
g_hill
T2-Süchtiger
Beiträge: 481
Registriert: 06.07.2011 23:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Duisburg

Re: Feststellbremse einstellen

Beitrag von g_hill » 08.09.2016 22:18

Hallo,
ich mache den Thread nochmal auf, denn ich kann die Feststellbremse ebenfalls nicht zum arbeiten überreden.
Ich habe aktuell die die Bremsbeläge vorn und hinten getauscht, alle Bremsschläuche und die Bremsflüssigkeit gewechselt und hinten neue Radbremszylinder verbaut.
Ich habe die "alten" Hebel und Druckstangen wiederverwendet und konnte dort auch keinen Verschleiß feststellen. Nach dem Zusammenbau habe ich die Bremsbacken eingestellt, eine Einbremsrunde von ca. 10 km gefahren und dann nochmal nachgestellt. Die Fußbremse ist "gefühlt" prima.
Die Handbremse lässt sich jedoch voll bis zum Anschlag ziehen und entwickelt hinten links so gut wie keine Wirkung. Das Rad lässt sich immer noch per Hand drehen und schleift nur leicht.
Die Wippe unter der Vorderachse verdreht sich stark, ca 40 Grad Schiefstand. Ich hatte bis dahin nichts an der Einstellung der Seile geändert und die Handbremse funktionierte bis zum Belagwechsel tadellos und war nach ca. 8-10 Zähnen bombenfest.
Ich habe also heute die Trommel und Bremsbacken nochmal abgenommen, konnte aber keinen Montagefehler feststellen. Das Ergebnis ist unverändert schlecht.
Auch ich könnte meine Seile bis zum Ende des Gewindes spannen ohne eine echte Verbesserung zu erzielen.
Ich hoffe jemand kann mir einen entscheidenden Tip geben. :hilfe:

Christian, war bei das Problem mit dem Wechsel der Seile behoben und was genau war denn an den Seilen defekt?

Grüße
Hilmar
Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5674
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Feststellbremse einstellen

Beitrag von Norbert*848b » 09.09.2016 01:56

Hallo Hilmar,
g_hill hat geschrieben:Nach dem Zusammenbau habe ich die Bremsbacken eingestellt...
Gut, aber wie bist Du dabei vorgegangen?
Zunächst einmal sollten die Handbremsseile gelöst werden und die Einstellritzel sollten sich in 0- bzw. Anschlagsposition befinden.
Dann wechselweise (jeweis per Zahn!) die Nachstellritzel festziehen bis sich die Trommeln nicht mehr drehen lassen:
- Linkes Hinterrad , vorderes Loch das Nachstellritzel von unten nach oben drücken
- Linkes Hinterrad, hinteres Loch das Nachstellritzel von oben nach unten drücken
- Rechtes Hinterrad, vorderes Loch das Nachstellritzel von oben nach unten drücken
- Rechtes Hinterrad, hinteres Loch das Nachstellritzel von unten nach oben drücken,
nun wechselweise die Nachstellritzel wieder lösen, so dass sich gerade, ohne zu schleifen, ein Freigang der Trommeln ergibt.
Nach meinen Erfahrungen sollte jede Seite um ca. 4 x gelöst werden (bei neuen Belägen vielleicht etwas mehr), um den Freigang der Trommeln zu gewährleisten.
Danach die Handbremse auf etwa 8 Rasterungen bringen, dann die Handbremsseile soweit einstellen bis die Seile straff werden und die Wippe senkrecht zu den Seilen steht.
Die Hinterräder sollten nun beide gleich abgebremst werden. Sollte die Voreinstellung soweit geklappt haben, dann bitte die Feinjustierung nach Werksvorgeben durchführen.
Siehe bitte entsprechende Vorgaben unter: http://www.michaelknappmann.de/bulli/mi ... dex.htm#B4
Gutes Gelingen :!:
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 15 Gäste