Ein paar Fragen zu 71er Campmobile Westfalia Restauration

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 286
Registriert: 29.09.2014 22:39
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Havelland the place to be

Re: Ein paar Fragen zu 71er Campmobile Westfalia Restauratio

Beitrag von Bulli » 24.11.2016 22:46


Benutzeravatar
faustus100
T2-Fan
Beiträge: 35
Registriert: 28.09.2016 14:14
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Ein paar Fragen zu 71er Campmobile Westfalia Restauratio

Beitrag von faustus100 » 30.11.2016 08:58

Deiner (CA-Motor) dürfte original das Endrohr auf der linken Seite gehabt haben. Diesen Auspuff wird's heute aber wohl nirgendwo mehr zu kaufen geben.
Hallo,

muss da (wegen des Auspuffs) nochmal nachhaken:
Warum meinst Du ich habe einen CA Motor? Meines Erachtens ist das kein Zwitter und ich habe den normalen 50PS Motor (also das sehe ich auch ^^) mit einem Vergaser. Dafür benötige ich auch den richtigen Endtopf, und ich meine das müsste in dem Link Bild 3, mit dem langen Endrohr nach Links rüber sein. Sehe ich das falsch?
Lohnt sich da ein NOS Endtopf oder soll ich mir die 200€ Aufpreis lieber sparen?
Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4906
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Ein paar Fragen zu 71er Campmobile Westfalia Restauratio

Beitrag von Norbert*848b » 30.11.2016 17:06

Hallo Max,
faustus100 hat geschrieben:Meines Erachtens ist das kein Zwitter und ich habe den normalen 50PS Motor (also das sehe ich auch ^^) mit einem Vergaser.
Jawoll, das 71er Modell US sollte original den 50 PS "AE- Motor" (M157 [mit Abgasreinigungsanlage], als Gegenstück zum sonst üblichen AD motor) eingebaut haben.
Wie und warum die Mutmaßung mit dem CA-Motor aufgekommen ist, möchte ich einmal beiseite lassen.
faustus100 hat geschrieben:Dafür benötige ich auch den richtigen Endtopf...
Ja, dann musst Du nach Teilenummer 211 251 051 E fragen / suchen. Damit allein ist Dir nicht geholfen, schließlich benötigst Du auch noch Dämpferrohr 211 251 157 B, Endrohr 211 251 237 B sowie alle benötigten Befestigungsteile / Dichtungen, halt den kompletten Befestigungssatz.

Damit Dir die Suche erspart bleibt, kannst Du auch einen Satz nehmen der alles enthält, dann eben nach 211 298 051 suchen / fragen.
Für die Orientierung / Einzelzusammenstellung könnte auch der Ersatzteilkatalog dienen, ab Seite 113 wird es interessant:
http://www.amescador.nl/documenten/VW_T2_%20BUS%20.pdf
faustus100 hat geschrieben:und ich meine das müsste in dem Link Bild 3, mit dem langen Endrohr nach Links rüber sein. Sehe ich das falsch?
Kann das jetzt nicht wirklich nachvollziehen. Für Dein MJ ist der Abgang am Topf links. Ob man das jetzt als langes Endrohr bezeichnen sollte glaube ich nicht wirklich. (Modell 72 hat diesen Abgang rechts am Topf, nur das würde ich als langes Endrohr bezeichnen wollen, wobei die korrekte Bezeichnung "Dämpferrohr" unmissverständlich wäre!)
faustus100 hat geschrieben:Lohnt sich da ein NOS Endtopf oder soll ich mir die 200€ Aufpreis lieber sparen?
Gute Frage, nächste Frage. Wieviel soll denn der NOS-Topf unterm Strich überhaupt kosten?

Vor mehr als 10 Jahren hab ich mir von Wagenteile einen Auspuffsatz-Satz für mein MJ zusammenstellen lassen. Das waren auch nur Reproteile, zwar nicht die preisgünstigsten aber mit Sicherheit haltbar, denn der Topf macht immer noch einen guten Eindruck. Letztes Jahr bemerkte ich allerdings, dass sich im Dämpferrohr das Sieb gelöst hatte und klapperte. Löcher gebohrt und das Sieb verschweißt brachte Abhilfe. Ansonsten hätte ich nur das Dämpfer- mit Endrohr getauscht.
Damals war ich jedenfalls bei Wagenteile irgendwie unter 200 € geblieben. Wie das heute aussieht weiß ich leider nicht und welche Reproteile die inzwischen beziehen kann ich auch nicht sagen.
Kannst Dir ja einmal ein unverbindliches Angebot unterbreiten lassen, einfach per formloser E-Mail unter Angabe Deines Modells anfordern und mit den anderen üblichen Verdächtigen vergleichen.
Hoffe, dass Dir mit meiner Antwort so halbwegs geholfen ist.
Gutes Gelingen!

Edit: Was mir gerade noch einfiel: Man könnte sich auch selbst bei CSP etwas zusammenstellen, die haben ihren Katalog recht übersichtlich gestaltet:
http://www.csp-shop.de/cgi-bin/cshop/fr ... 013%2D1600
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
faustus100
T2-Fan
Beiträge: 35
Registriert: 28.09.2016 14:14
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Ein paar Fragen zu 71er Campmobile Westfalia Restauratio

Beitrag von faustus100 » 01.12.2016 09:04

Wow, Klasse und vor allem detaillierte Antwort, aber irgendwie drehe ich mich (je mehr ich mich reinfuchse) im Kreis, ich kann auch NICHT nachvollziehen warum man den Abgang einmal rechts und einmal links hatte, das macht aber wohl leider den Unterschied.
Wenn ich mir meine Chassis Nummer ansehe (2312186617) dann muss ich doch laut der von Dir angegebenen Seite den Endschalldämpfer 211 251 051 F nehmen, oder nicht? Mit Dämpferrohr 211 251 157 E. Oder lese ich das Ganze dann falsch? Und laut Bebilderung ist dann doch der Abgang rechts, und das Dämpferrohr die lange Ausführung (geht einmal am kompletten Endtopf vorbei...).
Bin ich da jetzt komplett falsch gewickelt oder hab ich einen Denkfehler?
Hatte ja schon an diesen Satz gedacht:
http://www.ebay.de/itm/VW-Transporter-T ... Sw5ZBWH4je
Aber das ist eben der mit Abgang rechts und andere Nummer, also falsch ^^ Außerdem kann man den ja auch nicht gerade als Schnäppchen bezeichnen, darauf bezog sich meine Frage.
Nochmals tausend Dank für die Hilfe von allen hier!
Bild

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4906
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Ein paar Fragen zu 71er Campmobile Westfalia Restauratio

Beitrag von Norbert*848b » 01.12.2016 14:32

Hallo Max,
der E-Bay-Verkäufer hat schlichtweg keine Ahnung und das darf ich einmal so selbstsicher behaupten
(auch andere professionelle Händler tun sich da recht schwer das "Auspuffklavier" richtig zu spielen). :(
Den Ersatzteilkatalog richtig zu lesen will geübt sein. Dazu muss man wissen, dass der vorliegende Katalog fürs / vom MJ 72 stammt. Alle Abbildungen beziehen sich also darauf. Das was vorher war kann anders ausschauen. In der Auflistung ist deshalb die jeweilige Position in Klammern dargestellt, die Gültigkeit für das entsprechende Fahrzeug wird durch die Ergänzung der betreffenden Fahrgestellnummer herausgestellt. Damit das keine Trockenübung wird, hier nun das Bild dazu:
Y_AT.jpg
faustus100 hat geschrieben:Wenn ich mir meine Chassis Nummer ansehe (2312186617) dann muss ich doch laut der von Dir angegebenen Seite den Endschalldämpfer 211 251 051 F nehmen, oder nicht?
...sollte klar geworden sein, also am Ende "E" :!:
faustus100 hat geschrieben: ...ich kann auch NICHT nachvollziehen warum man den Abgang einmal rechts und einmal links hatte, das macht aber wohl leider den Unterschied.
Muss man nicht nachvollziehen können, aber eines ist mir mit einem Halbwissen in Erinnerung. Zu jedem Fahrzeugtyp muss auch die Abgasanlage Typgeprüft sein (hat wohl auch eine KBA-Nr.).
Weiter möchte ich da nicht ausholen wollen bzw. können. ... und beim TÜV blickt sowieso keiner mehr durch, ... Hauptsache nicht zu laut und schon hat man gewonnen.

Im Übrigen würde die angebotene Anlage bei Deinem Modell passen. Aus Kosten- / Verfügbarkeitsgründen habe ich bei meinem 72er Modell auch eine andere Komplettanlage von einem anderen MJ verbaut.
Hier einmal ein kurzer Überblich wieviel Anlagen es für den T2 gegeben hat:
68-71, Abgang links am Topf (211 251 051 E), Dämpferrohr (kurz) und Endrohr getrennt
72-73, Abgang rechts am Topf (211 251 051 F), Dämpferrohr (lang) und Endrohr getrennt
74-76, Abgang wieder links am Topf (211 251 051 ?), Dämpferrohr (kurz) und Endrohr getrennt
77-79, Abgang links am Topf, nur noch ein durchgehendes Endrohr (ohne Dämpfer) Durchmesser am Topf größer als bei den vorangegangenen (wo das Dämpferrohr extra war).
faustus100 hat geschrieben:Bin ich da jetzt komplett falsch gewickelt oder hab ich einen Denkfehler?
Hoffe nun alles aufgeklärt zu haben.
PS: Bei den Händlern bestehen sicherlich auch Beweggründe die Lagerhaltung zu straffen, was man sicherlich nachvollziehen kann.
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4906
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Ein paar Fragen zu 71er Campmobile Westfalia Restauratio

Beitrag von Norbert*848b » 01.12.2016 16:54

... was ich noch vergaß zu erwähnen:
Die 2. Stelle der Fahrgestellnummer bezieht sich noch auf den Typ, die bleibt hier bei der Teilesuche unberücksichtigt. Diese Angaben im Katalog beziehen sich (fast ausschließlich) nur auf den Grundtyp "1".
... man hätte wohl besser und somit unmissverständlich bis Fg.-Nr. 2X1 2300 000 sowie ab 2X2 2000 000 schreiben sollen, ... aber der Katalog war ja eigentlich nur für Insider gedacht.
Also auch das Jonglieren mit Fahrgestell / Teilenummern erfordert etwas Übung.
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4906
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Ein paar Fragen zu 71er Campmobile Westfalia Restauratio

Beitrag von Norbert*848b » 01.12.2016 18:47

Hallo Max,
ja sorry, ich glaube nun endgültig Deine Schwierigkeit erkannt zu haben. Ich stecke wohl leider schon zu tief in der Materie um Anfangsschwierigkeiten verstehen zu können. :(
Du dachtest also, dass Deine Fahrgestellnummer 231 2186 617 lt. klassischer Mathematik nur nach 212 2000 000 kommen kann und das ist eben leider der Trugschluss.
Hier zählt halt die VW-Aufschlüsselung wie zuvor angedeutet.
Ich darf noch ergänzen, dass die Dritte Stelle das MJ betreffen, die 1 steht also für die Herstellungszeit Aug. '70 - Juli 71.
Die vierte Stelle, hier die 2, ist das zweite Jahrzehnt wo der Transporter 2 gefertigt wurde
(beim T2 a Modelljahre bis '69 ist das nicht etwa eine 1, sondern mit der 4. Stelle beginnt schon die
laufende 6-stellige Produktionsnummer innerhalb de Modelljahres).
So, die 1. Stelle sollte dann auch kein Geheimnis mehr bleiben. 2 steht für die 2.Fahrzeugtype (also dem Transporter) die bei VW vom Band lief (dann kamen noch Typ 3 und 4 hinterher...).
Fazit:... und somit steht Deine Fahrgestellnummer 231 2186 617 praktisch vor, also bis 211 2300 000.

PS: Der Ihhbäh-Verkäufer konnte offensichtlich Modelljahr und Baujahr nicht auseinanderhalten. Hätte er Baujahr "ab August '71" geschrieben wäre es schon passend gewesen.
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
faustus100
T2-Fan
Beiträge: 35
Registriert: 28.09.2016 14:14
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Ein paar Fragen zu 71er Campmobile Westfalia Restauratio

Beitrag von faustus100 » 02.12.2016 12:06

Daaaas war es :)
Diese Konfusion mit der Fahrgestellnummer ist natürlich echt vorprogrammiert wenn man sich da nicht intensivst mit beschäftigt, genau deshalb habe ich immer bei den falschen Teilen nachgesehen ;)
Jetzt heißt es nur noch einen guten, echten Auspuff für mein Baby finden.
Momentan sind welche von "Ernst" noch zu haben, scheinen recht gute Qualität zu sein, aber eben kein Originalteil.
Auf der anderen Seite ist hier bei Ebay Kleinanzeigen noch einer, wieder andere Nummer, würde also, wenn ich Deine Antwort richtig deute zwar passen, und den TÜV auch nicht stören, aber für den Puristen und Originalfetischisten wäre das nichts.
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... 7-223-4104
Der bei Ebay für knackige 380€ ist halt schon etwas happig, oder?
Was würdet Ihr machen? Leistritz, Ernst, BilligRepro (dann eben paarmal) oder Originalteil für unverschämtes Geld?

Nochmals super, wie Ihr mir hier alle zur Seite steht, so langsam komme ich klar und die ersten Ersatzteile für die Frühlingsoffensive trudeln auch langsam bei mir ein ;)

Meine nächste Entscheidung ist dann, ob ich mir ne neue Stoßstange hole (vorne) oder die alte wieder richte, man hat immer was vor sich.
Bild

Benutzeravatar
faustus100
T2-Fan
Beiträge: 35
Registriert: 28.09.2016 14:14
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Ein paar Fragen zu 71er Campmobile Westfalia Restauratio

Beitrag von faustus100 » 02.12.2016 12:43

Oh, oder dieser hier.
Ich sehe zwar der ist für ein älteres Modell, aber wenn doch soooo vieles passt, der wäre halt (kann günstig aus USA und so bestellen ^^) echt ein Schnäppchen!
https://www.germansupply.com/home/custo ... 348&page=4
Bild

Benutzeravatar
faustus100
T2-Fan
Beiträge: 35
Registriert: 28.09.2016 14:14
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Ein paar Fragen zu 71er Campmobile Westfalia Restauratio

Beitrag von faustus100 » 02.12.2016 12:54

Wer suchet der findet:
Der ist für den T1 mit 1300er/1500er Motor, Teilenummer ist ...051 R - du hast den vom 1200er mit ...053 J
Also: Finger weg von allen Endtöpfen mit Endnummer 053, die passen beim T2 nicht.
Hat sich also erledigt, NUR 051 am Ende ist das was ich brauche. Krass, dass die T1 Dinger so viel billiger sind, Angebot und Nachfrage wahrscheinlich.
Bild

Benutzeravatar
Feinbein
T2-Süchtiger
Beiträge: 485
Registriert: 08.02.2010 13:00
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Ein paar Fragen zu 71er Campmobile Westfalia Restauratio

Beitrag von Feinbein » 02.12.2016 13:19

Generell sind mir persönlich die NOS-Anlagen lieber.
Erstens passen sie besser und zweitens wirken sie wertiger (liegt wahrscheinlich am höheren Gewicht).
Über die Passgenauigkeit von Nachbauten habe ich mich schön öfters heftig geärgert. Mal passen die Bohrungen am Zykinderkopf nicht, mal kriegt man das Vorwärmrohr kaum drauf. Oder beides :wall:

Gruß Stephan

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4906
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Ein paar Fragen zu 71er Campmobile Westfalia Restauratio

Beitrag von Norbert*848b » 02.12.2016 13:59

Hallo Max,
faustus100 hat geschrieben:Was würdet Ihr machen? Leistritz, Ernst, BilligRepro (dann eben paarmal) oder Originalteil für unverschämtes Geld?
Billigrepro würde ich wirklich hinten anstellen und nur nehmen, wenn von den Erstgenannten alles vergriffen ist. Ab und zu taucht auch bei VW Classic Parts mal etwas (natürlich originales) auf. Dann aber meist nur der Topf und man muss sich den Rest zusammen suchen, sollte eigentlich gehen wenn man Ahnung hat. Derzeit haben die offensichtlich etwas fürs 72 / 73 er Modell im Angebot was auch von den Kosten vertretbar erscheint. Denen traue ich aber nicht über den Weg, ob die das immer richtig angepreisen bzw. ausgezeichnet haben (oftmals habe ich das Gefühl, dass ich mehr Ahnung vom T2 habe als die ...ohne mich jetzt selbst loben zu wollen). Der Endbuchstabe bei der Teilenummer ist oftmals das Rätsel, intern ist da oftmals etwas ersetzt worden und das kann man als Außenstehender schlecht nachvollziehen, da hilft oftmals nur nachmessen. Ansonsten habe ich Dir ja eine Bezugsquelle genannt von Leuten die wissen was sie tun, wobei ich mit der Qualität / Passform zufrieden sein konnte.
faustus100 hat geschrieben:Meine nächste Entscheidung ist dann, ob ich mir ne neue Stoßstange hole (vorne) oder die alte wieder richte, man hat immer was vor sich.

Absolute Mangelware zu recht hohen Preisen, ich würde anraten das alte Teil versuchen zu richten.
faustus100 hat geschrieben:Hat sich also erledigt, NUR 051 am Ende ist das was ich brauche.
Da die Einsicht von selbst gekommen ist, brauche ich ja nicht einzuschreiten. :D
Feinbein hat geschrieben:Generell sind mir persönlich die NOS-Anlagen lieber... Über die Passgenauigkeit von Nachbauten habe ich mich schön öfters heftig geärgert. Mal passen die Bohrungen am Zykinderkopf nicht, mal kriegt man das Vorwärmrohr kaum drauf. Oder beides :wall:
... wobei ich auch schon einmal einen VW-Topf gegen einen solchen getauscht hatte und auch nur die Kriese bekam... :mrgreen:
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
faustus100
T2-Fan
Beiträge: 35
Registriert: 28.09.2016 14:14
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Ein paar Fragen zu 71er Campmobile Westfalia Restauration

Beitrag von faustus100 » 27.04.2017 07:49

Hallo,
nachdem nun immer mehr Original restauratioszubehör bei mir liegt (und mein Budget fast aufgebraucht ist) komme ich zu einem letzten wichtigen Part, dieser war eigentlich für mich klar, aber der letzte Augenschein hat mich grübeln lassen.


Es geht um die Scheinwerfer.
Mein Bus kommt ja aus den USA über GB nach deutschland, war in GB aber auch zugelassen.
Da es ein T2a ist dachte ich, ich benötige die "teuren" H4 incl Lampenring.
Dann laß ich aber, das die USA Busse Sealed Beam Scheinwerfer haben und dann die "normalen" H4 passen. Erkennbar an den 3 anstatt einer Schraube im Chromring. Für mich war klar, so muss es bei mir sein. Trotzdem habe ich nochmal nachgesehen und:
Voila:
Bild

Bild

Da frage ich mich: Wurden die schon umgerüstet oder haben die Sealed Beams auch nur eine Schraube? Muss ich die überhaupt ändern? Blicke nicht mehr durch, vielleicht erkennt von Euch ja jemand was ich da habe und kann mir einen Tip geben ;)
Lg aus Franken
Max
Bild

Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 616
Registriert: 19.11.2011 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

Re: Ein paar Fragen zu 71er Campmobile Westfalia Restauration

Beitrag von Steve » 27.04.2017 08:36

Bau mal aus, dann siehst du direkt ob es Sealed Beam Scheinwerfer sind.
Meiner hatte amerikanische H4 beim Kauf, die sind auch nutzlos da ohne Zulassung (keine E Nummer und ähnliches )

MichaIN
T2-Süchtiger
Beiträge: 358
Registriert: 19.02.2017 23:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 845
Wohnort: Ingolstadt

Re: Ein paar Fragen zu 71er Campmobile Westfalia Restauration

Beitrag von MichaIN » 27.04.2017 11:22

Hallo Max,

habe auch einen in England gelaufenen Ex-USA gekauft, allerdings T2b Bj.1977.
Scheinwerfer sind wegen englischer Zulassung schon auf H4 umgerüstet gewesen, aber halt für Linksverkehr. Da das Abblendlicht assymmetrisch ist, brauchst Du die Scheinwerfer für Rechtsverkehr.

Ich brauchte nur die reinen Einsätze, Einbaurahmen war wegen des vorherigen Umbaus schon vorhanden. Habe Hella H4 genommen. Im Prinzip könnten auch die günstigen gewölbten von z.B. Limora passen.

Gruß Michael
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 32 Gäste