Unterschiedliche Kompression

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
Avispa66
T2-Süchtiger
Beiträge: 315
Registriert: 08.12.2015 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: CH

Re: Unterschiedliche Kompression

Beitrag von Avispa66 » 23.09.2018 20:50

Auf die Gefahr hin, dass ich etwas übersehen/überlesen hab...
Hat der rechte Kopf nicht die Teilenummer 113 101 375 (also ohne „A“)?
Das wär dann für 1300er an AB Käfermotoren.
Könnt mir gut vorstellen, dass da der Brennraum anders ist.

bulliralle
T2-Süchtiger
Beiträge: 173
Registriert: 29.06.2017 09:43
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Unterschiedliche Kompression

Beitrag von bulliralle » 23.09.2018 21:06

Nein, das A ist zwar schlecht zu lesen, aber da!
Dateianhänge
79DB6CD9-9F74-4C42-8894-ED4319524F72.jpeg

Benutzeravatar
Avispa66
T2-Süchtiger
Beiträge: 315
Registriert: 08.12.2015 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: CH

Re: Unterschiedliche Kompression

Beitrag von Avispa66 » 24.09.2018 09:55

Aha, mein Fehler.
Sorry für den Irrtum und Verwirrung :oops:

bulliralle
T2-Süchtiger
Beiträge: 173
Registriert: 29.06.2017 09:43
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Unterschiedliche Kompression

Beitrag von bulliralle » 07.04.2019 21:46

Hallo in die Runde,
ich hab jetzt endlich den Motor raus und die Köpfe demontiert. Die Köpfe hab ich rumgedreht und Benzin in die Nieren gekippt. Ventile sind dicht und es sind keine Risse zu erkennen. Bis jetzt einzige Auffälligkeit : Kolbenrückstand linke Seite ( 8,5 bar) 1,6mm .
Rechte Seite (10.5 bar) 1,0mm. Kann das schon 2 bar unterschied bringen?
Komischerweise hab ich zwischen Kopf und Zylinder auf beiden Seiten 1 mm dicke Ausgleichscheiben vorgefunden.
Das gäb ja einen ziemlich grossen Kolbenrückstand oder?
Ich frage mich wie da die eigentlich guten Kompressionswerte zustande kommen!?
Muss die Köpfe mal auslitern.
Dann hab ich Öl im Verbrennungsraum des 1. Zylinders gefunden. Kann das an unten offenen/defekten Abstreifring liegen? Hab die Kolben/Zylinder noch nicht ab. Erklärt das vielleicht, das der Motor ab und an nach dem Start qualmt? Genereller Ölverbrauch ist absolut in Ordnung.
Dann hab ich eine Messuhr mit Magnet auf die Schwungscheibe montiert und die Spitze der Messuhr ans Gehäuse ausgerichtet. Am äusseren Durchmesser der Schwungscheibe habe ich ein Axialspiel von 0,22mm gemessen. Allerdings kann man, wenn man aussen an der Schwungscheibe hin und herwackelt zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen. Deshalb hier meine Frage:
Geht man da eher locker an die Sache oder zieht man die Schwungscheibe zu sich hin, in dem man die Finger aussen am Gehäuse abstützt und so noch eine Art Hebel hat?
Das bringt einen Unterschied von 0,05 mm wenn man die Scheibe auch etwas fester reindrückt.
Ich habe das Bundlager kontrolliert, ob es fest ist, in dem ich an der Keilriemenscheibe hin und hergewackelt habe und einen Finger auf den Bund und das Gehäuse lege. Alles gut, Lager ist fest. Ich hab da eine Art Ausgleichscheibe unter dem Bund, weil das Gehäuse schon mal Bearbeitet wurde und ein Standardlager verwendet wurde, vermute ich.
Grüße Ralf

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3184
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Unterschiedliche Kompression

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 08.04.2019 22:35

bulliralle hat geschrieben:
07.04.2019 21:46
Die Köpfe hab ich rumgedreht und Benzin in die Nieren gekippt. Ventile sind dicht und es sind keine Risse zu erkennen. Bis jetzt einzige Auffälligkeit : Kolbenrückstand linke Seite ( 8,5 bar) 1,6mm .
Rechte Seite (10.5 bar) 1,0mm. Kann das schon 2 bar unterschied bringen?
Das kann ich mir schon sehr gut vorstellen. 1mm sind an der Stelle Welten.
Beim Typ4 Motor musste ich mal die Kopfdichtung nachrüsten, weil er am Kopf abgeblasen hat. (Die Dichtung ist ca. 0,5mm dick.)
Das hat mir an der Stelle die Verdichtung von 8,5:1 auf 8:1 runter gesetzt.

Da kommt es halt auch noch auf die Brennraumgröße an. von daher könnte das den Unterschied ausmachen.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

bulliralle
T2-Süchtiger
Beiträge: 173
Registriert: 29.06.2017 09:43
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Unterschiedliche Kompression

Beitrag von bulliralle » 09.04.2019 00:41

Hey Thomas, danke für deine Einschätzung.
Hab heute Kolben und Zylinder demontiert.
Der Abstreifring von Zylinder 1 war tatsächlich mit dem Stoss nach unten montiert. Ansonsten waren unter den Zylindern 0,8 mm unterlegt. Das Gehäuse auf der rechten Seite aber mehr geplant als links.
Mit neuen Zylindern und Köpfen hatte ich einen Kolbenrückstand von 0 auf der rechten Seite und 0,9 links.
Ich werde rechts 1,5 mm und links 0,5 mm unterlegen.
Womit dichte ich am besten ab unter den Zylindern/ Ausgleichsringen? Curil HT?
Grüße

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 5021
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Unterschiedliche Kompression

Beitrag von Norbert*848b » 09.04.2019 02:16

Hallo Ralf,
bulliralle hat geschrieben:
09.04.2019 00:41
Womit dichte ich am besten ab unter den Zylindern/ Ausgleichsringen? Curil HT?
"Dirko Ht" hat sich bislang an dieser Stelle bei meinen aufgebauten Motoren am besten bewährt. :D
Kleine "Raupe" auflegen, kurze Zeit (etwa max. 10 min) ablüften lassen und dann zusammen setzen.

… warten wir noch einmal andere Erfahrungen ab...
bulliralle hat geschrieben:
09.04.2019 00:41
Der Abstreifring von Zylinder 1 war tatsächlich mit dem Stoss nach unten montiert.
Die Dinger "wandern" leider manchmal etwas, mag sein dass er seinerzeit womöglich richtig montiert war. :D
… und wenn dann beim Anlassen ein blauer Qualm aus dem Auspuff kommt, nennt man das in Fachkreisen den "Käferfurz". :mrgreen:

… eigentlich wollte ich auch schon meine Stellungnahme zu Deinem Problem abgegeben haben, aber manchmal geht auch mir leider die Zeit echt aus. :(

Neben dem aufgefallenem unsymmetrisch bearbeitetem Gehäuse, ist noch der jeweilige tatsächliche Brennrauminhalt der Zylinderbänke nachzureichen,
um etwas Klarheit zu schaffen.

Ich habe jetzt noch nicht den Motordatenrechner angeschmissen, um den Verdichtungsverhältnissen auf die Spur zu kommen, da fehlen halt noch die nachzuliefernden Daten vom Brennraumvolumen.

Es ist aber nun so, dass das Verdichtungsverhältnis wohl nichts mit dem Kompressionsdruck direkt zu tun haben wird.
(Man möge mich eines Besseren belehren, obwohl mir bekannt ist, dass dabei gewisse Zusammenhange sein müssen.)
Praktisches Beispiel: Die für meinem Bus aufgebauten Motoren hatte ich stets mit einer Verdichtung von bis zu 8,5 zu 1 berechnet.
Nach dem ersten Probelauf konnte ich auch einen Kompressionsdruck von 8,5 bar ausmachen.
Nach gefahrenen 10 - 15 tkm waren knapp 10 bar zu messen gewesen.

… mich würde jetzt noch interessieren, welche Ventilsitzbreiten auf der linken Zylinderbank vorhanden sind.
Das Thema KW Axialspiel sollten wir vielleicht noch einmal neu aufrollen. Es gilt aber grundsätzlich: 0,1 mm +/- 0,03 mm ohne Spielraum für Diskussionen. :verweis:
… über die richtige Messmethode könnte man sich sicherlich noch einmal auseinander setzen, obwohl das in der einschlägigen Fachliteratur nach meinen Erkenntnissen stets richtig dargestellt ist. :wink:
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

bulliralle
T2-Süchtiger
Beiträge: 173
Registriert: 29.06.2017 09:43
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Unterschiedliche Kompression

Beitrag von bulliralle » 09.04.2019 08:08

Vielen Dank für die Stellungnahme, Norbert.
Ich werde versuchen, das Brennraumvolumen nachzumessen. Muss da noch ne Scheibe drehen.
Grüße

bulliralle
T2-Süchtiger
Beiträge: 173
Registriert: 29.06.2017 09:43
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Unterschiedliche Kompression

Beitrag von bulliralle » 09.04.2019 22:33

Heute habe ich die Brennräume ausgelitert.
Beide Zylinderköpfe haben 49-50ccm.
Das ergibt bei Kolbenrückstand linke Seite 1,6 mm
eine Verdichtung von 7,2 und bei Kolbenrückstand von 1mm rechts eine Verdichtung von 7,55. Habe jeweils 1mm beim Kolbenrückstand dazuaddiert, weil ja in den Köpfen auch Ausgleichsringe von 1mm eingelegt waren.
Meine neuen Köpfe haben 53ccm, somit würde bei 1,4 -1,5mm Kolbenrückstand eine Verdichtung von ca. 7,45 dabei rauskommen. Alles gut oder?
Ergibt denn 7,2 links und 7,55 rechts den Kompressionsunterschied von 2 bar, den ich vor der Demontage hatte?

bulliralle
T2-Süchtiger
Beiträge: 173
Registriert: 29.06.2017 09:43
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Unterschiedliche Kompression

Beitrag von bulliralle » 09.04.2019 22:36

Die Ventilsitzbreiten hab ich noch nicht nachgemessen.
Kommt nächste Woche, wenn der Motor hoffentlich wieder montiert ist.

bulliralle
T2-Süchtiger
Beiträge: 173
Registriert: 29.06.2017 09:43
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Unterschiedliche Kompression

Beitrag von bulliralle » 14.04.2019 10:47

Hallo, hab mal wieder ein Problemchen:
Ich habe gestern die neuen Kolben/Zylinder und Zylinderköpfe montiert. Als ich die Kipphebelwellen aufgeschraubt habe ist mir aufgefallen, das die Lagerböcke vom Guss des Zylinderkopf ca. 3mm flacher sind als die originalen, die vorher montiert waren. 13mm zu 16mm mit dem Tiefenmass des Messschiebers gemessen. Das wird aber nicht genau, da der Grund ja ne rohe Gussfläche ist. Man merkt das daran auch, das die Schrauben zum Ventilspiel einstellen um ca. 3 mm nach aussen stehen nach dem Einstellen. Wenn ich das Abrollverhalten der Kontaktflächen beobachte, so hab ich das Gefühl, das die Einstellschraube mehr mit der Kante das Ventil öffnet. Wenn ich aber um die 3 mm durch Ausgleichscheiben erhöhe würde doch die Kontaktfläche beim beendeten Öffnungsvorgang mehr auf der Kante drücken statt möglichst mittig?
Ich hoffe, ich hab das halbwegs verständlich erklärt.
Montiere ich da Ausgleichscheiben unter die Kipphebelwellen oder Schrauben mit Kugelpfanne tum Ventile einstellen? Oder mach ich mir zuviele Gedanken?
Grüße

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 5021
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Unterschiedliche Kompression

Beitrag von Norbert*848b » 14.04.2019 13:34

Hallo Ralf,
bulliralle hat geschrieben:
14.04.2019 10:47
Oder mach ich mir zu viele Gedanken?
… ich meine nicht. Die Kipphebelgeometrie sollte schon gut passen bzw. überprüft und ggf. angeglichen werden. :wink:
Das Thema hatten wir auch schon einmal hier im Forum. Sicherlich kannst Du da für Dein Problem etwas daraus ableiten:
viewtopic.php?f=7&t=19337&start=15
Mit Ausgleichsscheiben zu arbeiten sollte passen, Schrauben mit Kugelpfanne stellen m.E. nach keine wirkliche Problem-Lösung dar.
Erst muss die Geometrie nach den Vorgaben stimmen und dann könnte man ggf. über derartige Einstellschrauben nachdenken.
Ich bin bislang immer mit den Standardschrauben ausgekommen. Meiner Meinung nach sind die Kugelpfannen eher etwas für Tuning bei verstärkten Ventilfedern und drehzahlgesteigerten Motoren.
bulliralle hat geschrieben:
09.04.2019 22:33
Ergibt denn 7,2 links und 7,55 rechts den Kompressionsunterschied von 2 bar, den ich vor der Demontage hatte?
… kann ich mir wirklich nicht vorstellen. Entweder "Blow By" an den Kolben (verklemmte Ringe), oder eben doch der Kopf mit platt geschlagenen Ventilsitzen.
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

bulliralle
T2-Süchtiger
Beiträge: 173
Registriert: 29.06.2017 09:43
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Unterschiedliche Kompression

Beitrag von bulliralle » 14.04.2019 18:40

Hey Danke Norbert,
dann werde ich morgen mal Scheiben bestellen.
Ich habe noch eine Alustösselstange vom 2 Zylinder, Auslassseite vorgefunden, wo die Verchromung an den Stahlenden abgeplatzt ist. Hat jemand noch eine über? 280mm lang. Wollte nicht einen kompletten Satz kaufen.
Grüße

Benutzeravatar
sham 69
T2-Süchtiger
Beiträge: 1031
Registriert: 16.01.2009 13:48
Wohnort: Dresden

Re: Unterschiedliche Kompression

Beitrag von sham 69 » 14.04.2019 21:04

Ich schau morgen mal nach der Stößelstange, wenn Du Glück hast, finde ich noch Spacer für die Kipphebellagerböcke. :wink:
______________
Mfg Emanuel

bulliralle
T2-Süchtiger
Beiträge: 173
Registriert: 29.06.2017 09:43
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Unterschiedliche Kompression

Beitrag von bulliralle » 14.04.2019 21:45

Hey Emanuel, das wäre wunderbar!
Ich warte gespannt auf Antwort!
Grüße Ralf

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot], Google [Bot] und 10 Gäste