Zahnstangenlenkung-Umbausatz, VW Bus T2

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, Mario73, aps

Benutzeravatar
Bel.Air.Boy
T2-Meister
Beiträge: 143
Registriert: 10.04.2014 13:55
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Zahnstangenlenkung-Umbausatz, VW Bus T2

Beitrag von Bel.Air.Boy » 24.12.2018 00:45

Moin ihr beiden,

also nochmal Danke für die Entwicklung und die Darstellung der Fortschritte hier!!! Auch wenn danach von meiner Seite nichts kam, hat das wirklich nichts mit mangelndem Respekt zu tun.

Ich schraube zwar gern und bin beeindruckt, dass ihr Euch diesem Thema angenommen habt. Da fehlt mir als gelernter Kaufmann dann doch das Fachwissen. Daher werde ich mich als "Lenkungslaie" doch eher mit technischen Hinweisen zurückhalten.

Cool ist es, die Bilder zu sehen. Da bekommt man als Außenstehender mal einen Einblick, wie man, bzw. ihr, das so umgesetzt habt.

Ich glaube, viele, die hier so mitlesen, werden nicht die technische Kompetenz haben, sich ähnliches zu trauen. Ich bin mir aber sicher, dass einige, inklusive mir, absolut das Interesse haben, sich diese Lösung auch in den eigenen Bulli einbauen zu können, und zwar NICHT für euren "Selbstkostenpreis" sondern natürlich mit einem Aufschlag für euren Einsatz. Die Entwicklung dieser Lenkung hat euch bisher sicher viel Nerven, Zeit und Geld gekostet. Respekt davor! Die Szene lebt auch wegen Leuten wie ihr.

Wie gesagt, leider habe ich persönlich nicht die Kompetenz und die Möglichkeiten (Eigenerstellung von Spezialteilen etc.). Natürlich würde ich mich aber freuen, wenn ihr eine für Euch passende Möglichkeit finden könntet, Nichtspezialisten auch an dieser tollen Leistung teilhaben zu lassen. Für Plug and Play reicht mein Wissen aus, für mehr leider auf diesem Gebiet nicht. Ich möchte hier nichts "abgreifen" sondern nur die Hoffnung haben, auch mal mit so einer Lenkung in meinem Bulli fahren zu können.

Ich hoffe, dies wird als Lob und Ermunterung für weitere Schritte verstanden, denn nur so ist es gemeint!!

Für Euch beide ein tolles Weihnachtsfest, wenig Frust bei der Perfektionierung eures Projekts und ein pannenfreies Jahr 2019

Gruß

Gisel

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4440
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Zahnstangenlenkung-Umbausatz, VW Bus T2

Beitrag von Norbert*848b » 24.12.2018 04:36

Moin Tom, moin Stefan,
… ich kann mich nur meinen Vorrednern anschließen und Hut ab, bei dem was ihr so vorhabt. :D
Auch ich darf mich als interessierter Mitleser outen. Leider ist meine Fachkompetenz und letztlich auch die Möglichkeiten so etwas nachzuvollziehen oder gar zu versuchen,
leider nur begrenzt vorhanden. :(
Ein wirklicher "Sparringspartner" wäre wohl der "deltaprofi fix", der seinerzeit seinem T1 auf die Sprünge geholfen hart.
https://www.bulliforum.com/viewtopic.ph ... ng#p571340
Auch stelle ich es mir schwierig vor, die Lenkgeometrie vernünftig hinzubekommen,
https://de.wikipedia.org/wiki/Lenkung
… so dass das die Vorderräder auch bei Einlenkung tatsächlich in einem entsprechen Winkel wie in dem Link dargestellt stehen.
Die Aufnahmepunkte der Spurstangen bei der Zahnstangenlenkung müssten wohl dem entsprechen, was ansonsten der Lenkhebel bietet.
Bei der Zahnstangenlenkung ist nun einmal nur eine lineare Verschiebung gegeben, während der Lenkhebel jedoch eine Kreisbewegung beschreibt.
Wie mir in Erinnerung ist, spielen bis zu 10° keine Rolle, aber ich denke, da kommt letztendlich von Geradeausstellung bis zum vollständigem Lenkeinschlag etwas mehr zusammen,
oder vertue ich mich da?
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

bugbude
T2-Kenner
Beiträge: 11
Registriert: 03.07.2015 16:43
IG T2 Mitgliedsnummer: 815

Re: Zahnstangenlenkung-Umbausatz, VW Bus T2

Beitrag von bugbude » 24.12.2018 13:03

Hallo ihr,
bitte lasst euch nicht davon abbringen hier weiterzumachen, auch wenn nicht sofort eine Rückmeldung kommt.
Ich hab auch nicht immer Zeit, sofort was am Bus zu machen geschweige denn zu schreiben...aber nun zurück zum Thema...

ich habe ja hier https://forum.bulli.org/viewtopic.php?p=246892#p246892 auch schon geschrieben, dass ich mich schon eine Weile mit dem Thema auseinandersetze (aber eben aus Zeitmangel nicht weiterkomme).
Folgende Fragen kommen mir gleich in den Sinn: was macht ihr mit der Metallkappe, die in das Radhaus steht. Ich hatte das Gefühl, dass die zuweit reinsteht und dann am Achsschenkel/Stoßdämpfer, oder was dort noch so im Weg rumsteht, ansteht. Vielleicht ist das bei euch auch anders, da ihr keinen BKV drin habt. Ich muss ja weiter nach hinten und dann sieht es etwas anders aus. Ich muss dort die Metallkappe und die Zahnstange etwas kürzen. Oder habt ihr ein anderes Modell? ich hab die Lenkung von einem Astra F. Eure sieht mir mehr nach einem Kadett aus? ist die kürzer? Was ich grad gesehen habe, ich muss in Fahrtrichtung links neben dem BKV vorbei. Das Problem habt ihr ja nicht...Ich brauche da aber vielleicht auch nur ein Kreuzgelenk.
Zum Thema Rückstellung: Eigentlich verändert ihr doch nix am Nachlauf - der ja maßgeblich für die Rückstellung verantwortlich ist. Die Zahnstange hat vielleicht etwas mehr Selbsthemmung als die ausgenudelte Schneckenlenkung der T2s? Vielleicht lässt sich das an der Zahnstangenlenkung auch noch ein bisschen einstellen - wobei dann der Grat zwischen wenig Spiel und Leichtgängigkeit recht schmal ist. Da bin ich auch recht gespannt, was ihr dazu noch in Erfahrung bringen könnt und was der Graukittel dazu sagen würde. Die Hebelverhältnisse des Lenkhebels sind auch ganz ordentlich übersetzt, sodass dort andere Kräfte wirken, als bei der direkten Anlenkung ohne eben diese Übersetzung. In dem Beitrag https://forum.bulli.org/viewtopic.php?p=246618#p246618 ist das Zahnstangengetriebe parallel zur Fahrtrichtung eingebaut und dann eben noch vor dem Lenkhebel. Damit sind die Rückstellmomente auch vergleichbar - aber eben auch wieder eine zusätzliche Koppelstelle (Lenkhebellagerung), die wieder Spiel haben kann.
Also weitermachen. Ich versuche hier auch wieder mehr Fahrt zu machen.
Schöne Weihnachten an alle,
Frank

Benutzeravatar
T2Tom*514
T2-Süchtiger
Beiträge: 525
Registriert: 22.02.2009 12:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 514
Wohnort: 67354

Re: Zahnstangenlenkung-Umbausatz, VW Bus T2

Beitrag von T2Tom*514 » 24.12.2018 14:03

Danke für die zahlreichen Rückmeldungen ....
und ja, wir machen natürlich weiter. :gut:

Plug & Play ist immer noch mein Ziel und unsere bisher gemachten Erfahrungen werden natürlich in die Konstruktion mit einfließen.
Kurz nach meinem ersten Post, hat sich jemand privat per Mail bei mir gemeldet, der den nahezu identischen Umbau an seinem T1 gemacht hat.
Die Sache funktioniert bei Ihm anstandslos und ohne Probleme.
Auch die bei uns aufgetretene Situation bzgl. der "Rückstellkräften", hat sich bei Ihm nicht irgendwie negativ bemerkbar gemacht.
Aber auch dbzgl. haben wir schon eine Idee :thumb:

Grüße aus der Pfalz
Tom

.... und immer daran denken, Weihnachten ist reine Nervensache :dance:
STOPPING.......the other part of going! Design by T2Tom .........=> T2b - Rear Disc Brake Conversion Kit

Für Vw Bus T2 und T3 ..... => Führungsstücke für Schiebefenster

aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 260
Registriert: 21.05.2015 13:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Re: Zahnstangenlenkung-Umbausatz, VW Bus T2

Beitrag von aviator » 24.12.2018 14:53

Auch von mir schon mal herzlichen Dank für die netten Beiträge. Auf die Detailfragen gehe ich dann gerne nach Weihnachten ein.

Mir ist übrigens auch bewusst, dass es Mitforisten gibt, die mit so einem Umbau gar nichts anfangen können. Ich weiß es zu schätzen, dass diese der Versuchung widerstanden haben ihre ablehnende Haltung zum Ausdruck zu bringen.

Jetzt wünsche ich uns allen erstmal friedliche Feiertage

Stefan

Benutzeravatar
T2Tom*514
T2-Süchtiger
Beiträge: 525
Registriert: 22.02.2009 12:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 514
Wohnort: 67354

Re: Zahnstangenlenkung-Umbausatz, VW Bus T2

Beitrag von T2Tom*514 » 24.12.2018 15:13

hat geschrieben: Mir ist übrigens auch bewusst, dass es Mitforisten gibt, die mit so einem Umbau gar nichts anfangen können.
Ich weiß es zu schätzen, dass diese der Versuchung widerstanden haben ihre ablehnende Haltung zum Ausdruck zu bringen.
...... I agree!

Welch wohlgeformte Formulierung. :hearts:
DANKE Stefan, Du sprichst mir aus dem Herzen. :knuddel:

Grüße aus der Pfalz
Tom
STOPPING.......the other part of going! Design by T2Tom .........=> T2b - Rear Disc Brake Conversion Kit

Für Vw Bus T2 und T3 ..... => Führungsstücke für Schiebefenster

aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 260
Registriert: 21.05.2015 13:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Re: Zahnstangenlenkung-Umbausatz, VW Bus T2

Beitrag von aviator » 25.12.2018 22:39

bugbude hat geschrieben:
24.12.2018 13:03
Hallo ihr,
bitte lasst euch nicht davon abbringen hier weiterzumachen, auch wenn nicht sofort eine Rückmeldung kommt.
Ich hab auch nicht immer Zeit, sofort was am Bus zu machen geschweige denn zu schreiben...aber nun zurück zum Thema...

ich habe ja hier https://forum.bulli.org/viewtopic.php?p=246892#p246892 auch schon geschrieben, dass ich mich schon eine Weile mit dem Thema auseinandersetze (aber eben aus Zeitmangel nicht weiterkomme).
Folgende Fragen kommen mir gleich in den Sinn: was macht ihr mit der Metallkappe, die in das Radhaus steht. Ich hatte das Gefühl, dass die zuweit reinsteht und dann am Achsschenkel/Stoßdämpfer, oder was dort noch so im Weg rumsteht, ansteht. Vielleicht ist das bei euch auch anders, da ihr keinen BKV drin habt. Ich muss ja weiter nach hinten und dann sieht es etwas anders aus. Ich muss dort die Metallkappe und die Zahnstange etwas kürzen. Oder habt ihr ein anderes Modell? ich hab die Lenkung von einem Astra F. Eure sieht mir mehr nach einem Kadett aus? ist die kürzer? Was ich grad gesehen habe, ich muss in Fahrtrichtung links neben dem BKV vorbei. Das Problem habt ihr ja nicht...Ich brauche da aber vielleicht auch nur ein Kreuzgelenk.
Zum Thema Rückstellung: Eigentlich verändert ihr doch nix am Nachlauf - der ja maßgeblich für die Rückstellung verantwortlich ist. Die Zahnstange hat vielleicht etwas mehr Selbsthemmung als die ausgenudelte Schneckenlenkung der T2s? Vielleicht lässt sich das an der Zahnstangenlenkung auch noch ein bisschen einstellen - wobei dann der Grat zwischen wenig Spiel und Leichtgängigkeit recht schmal ist. Da bin ich auch recht gespannt, was ihr dazu noch in Erfahrung bringen könnt und was der Graukittel dazu sagen würde. Die Hebelverhältnisse des Lenkhebels sind auch ganz ordentlich übersetzt, sodass dort andere Kräfte wirken, als bei der direkten Anlenkung ohne eben diese Übersetzung. In dem Beitrag https://forum.bulli.org/viewtopic.php?p=246618#p246618 ist das Zahnstangengetriebe parallel zur Fahrtrichtung eingebaut und dann eben noch vor dem Lenkhebel. Damit sind die Rückstellmomente auch vergleichbar - aber eben auch wieder eine zusätzliche Koppelstelle (Lenkhebellagerung), die wieder Spiel haben kann.
Also weitermachen. Ich versuche hier auch wieder mehr Fahrt zu machen.
Schöne Weihnachten an alle,
Frank
Hi Frank, ja, da wir bei mir nicht auf eine BKV Rücksicht nehmen mussten, sitzt unsere Zahnstange nicht so weit links (und auch nicht so weit hinten) wie in Deiner CAD Zeichnung im anderen Thread. Trotzdem hat die linke Blechkappe der Lenkung (unter der die Zahnstange läuft) leicht mit dem Achsköper kollidiert. In meinem Fall hieß das, dass wir am äußersten, hinteren Falz des Achskörpers (an der linken vertikalen Verbindung der beiden Achsrohre) ein paar mm wegnehmen mussten. Auch hier wird Tom sicher in der endgültigen Variante seines Kits Abhilfe schaffen.

Meines Wissens sind die manuellen Lenkungen von Ancona C, Kadett E und Astra F weitestgehend Baugleich, auch von den Dimensionen her. Nur die Form eines der Gummis und einer der Klemmschellen hat sich geändert. Die neueren haben eher eine V-Form, vermutlich um besser gegen seitliches Verrutschen zu sichern Die Gummis und damit die Montageschellen sind aber untereinander tauschbar.

Stimmt, Nachlauf haben wir nicht verändert, aber eben auch noch nicht eingestellt. Werden den größtmöglichen über die Sturzexzenter einstellen. Im Rahmen dessen was bei vernünftigem Sturz eben möglich ist. Wenn dann die Lenkung ggfs. noch neues Fett bekommen hat (ist ein altes NOS Teil) und ggfs. etwas leichter eingestellt ist, werde ich nochmal probieren und berichten. Was sicher auch nicht hilft ist dass die noch recht neuen Traggelenke auch noch etwas schwer gehen, genauso wie die neuen Spurstangenköpfe.

Grüße

Stefan

aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 260
Registriert: 21.05.2015 13:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Re: Zahnstangenlenkung-Umbausatz, VW Bus T2

Beitrag von aviator » 25.12.2018 22:42

Norbert*848b hat geschrieben:
24.12.2018 04:36
Moin Tom, moin Stefan,
… ich kann mich nur meinen Vorrednern anschließen und Hut ab, bei dem was ihr so vorhabt. :D
Auch ich darf mich als interessierter Mitleser outen. Leider ist meine Fachkompetenz und letztlich auch die Möglichkeiten so etwas nachzuvollziehen oder gar zu versuchen,
leider nur begrenzt vorhanden. :(
Ein wirklicher "Sparringspartner" wäre wohl der "deltaprofi fix", der seinerzeit seinem T1 auf die Sprünge geholfen hart.
https://www.bulliforum.com/viewtopic.ph ... ng#p571340
Auch stelle ich es mir schwierig vor, die Lenkgeometrie vernünftig hinzubekommen,
https://de.wikipedia.org/wiki/Lenkung
… so dass das die Vorderräder auch bei Einlenkung tatsächlich in einem entsprechen Winkel wie in dem Link dargestellt stehen.
Die Aufnahmepunkte der Spurstangen bei der Zahnstangenlenkung müssten wohl dem entsprechen, was ansonsten der Lenkhebel bietet.
Bei der Zahnstangenlenkung ist nun einmal nur eine lineare Verschiebung gegeben, während der Lenkhebel jedoch eine Kreisbewegung beschreibt.
Wie mir in Erinnerung ist, spielen bis zu 10° keine Rolle, aber ich denke, da kommt letztendlich von Geradeausstellung bis zum vollständigem Lenkeinschlag etwas mehr zusammen,
oder vertue ich mich da?
Hallo Norbert,

Danke. Ja, die Verdikte Lösung am T1 hatten wir auch im Zuge unserer Recherche gefunden. Uns hat aber die lange Welle von vorne links nach hinten rechts nicht gefallen. Außerdem sind die Opel-Lenkungen viel besser zu bekommen als Zahnstange vom 1303.

Was die Geometrie angeht hast Du sicher recht. Letztlich müssten das Problem dann aber alle haben die eine Zahnstange quer zur Fahrtrichtung, also parallel zum Achskörper verbauen. Dem scheint aber nicht so zu sein. Wenn Wir alle anderen Maßnahmen ausgeschöpft haben werden wir mehr wissen. Ich bin da recht optimistisch.

Grüße

Stefan

Benutzeravatar
sham 69
T2-Süchtiger
Beiträge: 961
Registriert: 16.01.2009 13:48
Wohnort: Dresden

Re: Zahnstangenlenkung-Umbausatz, VW Bus T2

Beitrag von sham 69 » 25.12.2018 22:48

Ich kann an dieser Stelle zum Thema beitragen, dass die Rückstellung auch mit serienmäßigem Lenkgetriebe und falschen Spur und Sturzwerten extrem schlecht ist!
______________
Mfg Emanuel

aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 260
Registriert: 21.05.2015 13:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Re: Zahnstangenlenkung-Umbausatz, VW Bus T2

Beitrag von aviator » 25.12.2018 22:55

Danke Dir. Spur passt. Sturz noch nicht. Wenn Sturz (und Nachlauf) auch passt berichte ich wieder.

aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 260
Registriert: 21.05.2015 13:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Re: Zahnstangenlenkung-Umbausatz, VW Bus T2

Beitrag von aviator » 06.01.2019 22:59

Frohes Neues! Mal wieder ein kurzes Update:

Habe zwischenzeitlich die NOS Zahnstange mal mit neuem Fett versorgt. Das hat schon was gebracht. Außerdem die VA nochmal vermessen: Sturz hatte auf einer Seite nicht gepasst. Sonst war alles i.O. Auch Nachlauf.

Jedenfalls bin ich heute mal eine längere Strecke gefahren, auch außerorts bis zu 120km/h und auch eine kurvige Strecke einen kleinen Berg hoch und runter. Die Rückstellung läuft jetzt schon besser. Das letzet bisschen aus einer engen Kurve raus muss man noch nachhelfen. Die immer noch recht neuen Traggelenke gehen auch noch etwas stramm.

Zusammenfassend kann ich sagen: Die Lenkung ist jetzt zwar weniger direkt als original, spricht aber sofort an, geht leicht fast wie mit Servo, und ist praktisch spielfrei. Ist ein total entspanntes Fahren. Ich kann es echt nur empfehlen. Tom arbeitet ja auch schon an den Detailverbesserungen.

Grüße

Stefan

Benutzeravatar
sham 69
T2-Süchtiger
Beiträge: 961
Registriert: 16.01.2009 13:48
Wohnort: Dresden

Re: Zahnstangenlenkung-Umbausatz, VW Bus T2

Beitrag von sham 69 » 06.01.2019 23:48

Danke für das Update :D
______________
Mfg Emanuel

Bulli-Tom
T2-Süchtiger
Beiträge: 297
Registriert: 16.05.2008 17:28
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Pfalz - in der Toskana Deutschlands :-)

Re: Zahnstangenlenkung-Umbausatz, VW Bus T2

Beitrag von Bulli-Tom » 06.01.2019 23:53

Top ;-)

Als T2a-Fahrer und damit potentieller Nutzer liest man gerne die Fortschritte :)

Edit:

Würde es etwas bringen den Nachlauf zu vergrößern?
Zum Wohl die Pfalz :wein:

aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 260
Registriert: 21.05.2015 13:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Re: Zahnstangenlenkung-Umbausatz, VW Bus T2

Beitrag von aviator » 07.01.2019 08:35

Bulli-Tom hat geschrieben:
06.01.2019 23:53
Würde es etwas bringen den Nachlauf zu vergrößern?
Denke schon. Allerdings nicht ohne Weiteres möglich. Ist ja konstruktiv durch die Achse und deren Befestigung am Rahmen vorgegeben. Da müsste man also ansetzen. Im Moment erachte ich das für nicht nötig.

Grüße

Stefan

Benutzeravatar
T2Tom*514
T2-Süchtiger
Beiträge: 525
Registriert: 22.02.2009 12:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 514
Wohnort: 67354

Re: Zahnstangenlenkung-Umbausatz, VW Bus T2

Beitrag von T2Tom*514 » 07.01.2019 11:09

hat geschrieben: Allerdings nicht ohne Weiteres möglich. Ist ja konstruktiv durch die Achse und deren Befestigung am Rahmen vorgegeben.
Stimmt, nicht ohne weiteres und schon gar nicht "plug & play".
Emanuel hatte dbzgl. mal etwas von Dogback- Beam Performance "gefunden" ..... https://bit.ly/2FfKHzm

Grüße aus der Pfalz
Tom
STOPPING.......the other part of going! Design by T2Tom .........=> T2b - Rear Disc Brake Conversion Kit

Für Vw Bus T2 und T3 ..... => Führungsstücke für Schiebefenster

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 23 Gäste