Tip zur Befestigung der Karosserie an Hilfsrahmen gesucht..

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Antworten
Benutzeravatar
greasypete
T2-Fan
Beiträge: 31
Registriert: 02.12.2018 11:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 926

Tip zur Befestigung der Karosserie an Hilfsrahmen gesucht..

Beitrag von greasypete » 22.05.2019 16:55

Hallo auch.

Ich habe meinen Bus nun soweit zerlegt, dass nur noch die Achsen drin sind. Der Nächste Schritt wird sein, nach Ausbau der Achsen die Karosserie auf einen Hilfsrahmen (zum Entlacken) zu setzen.

Nur die Verbindung zur Karosserie macht mir noch etwas Kopfzerbrechen. Vorne kann ich 4 Schrauben der Achsbefestigung nutzen, kein Problem.Nur hinten finde ich keinen guten Ansatzpunkt zum Verschrauben.
Ich habe mir überlegt, einfach die Verschraubung der Achsdeckel zu nutzen. Leider hat das Konstrukt (das ja rollbar sein soll) dann einen grossen Überhang nach hinten. Lieber wäre mir mittig im Radkasten.

Kann mir jemand Fotos zeigen, wie er die Karosserie an einen Hilfsrahmen geschraubt hat? Das wäre sehr hilfreich.

Danke, Peter

IMG_0160.jpg
Fotoalbum aktuelles Projekt: https://flic.kr/s/aHsmtTtTsp

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
Wohnt im T2!
Beiträge: 3523
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Tip zur Befestigung der Karosserie an Hilfsrahmen gesucht..

Beitrag von Sgt. Pepper » 22.05.2019 17:31

Moin,

die Frage ist was du genau mit dem Hilfsrahmen bezwecken willst. Soll das ganze nur rollbar sein, also ohne Achsen, oder willst du den Bus auch kippen um z.B. am Unterboden arbeiten zu können?

Die Gewinde für die Deckel wurden schon von anderen als Aufnahme genutzt. Das ist ja auch kein einfacher Deckel, sondern das Widerlager der Drehstäbe. Das ist entsprechend stabil ausgeführt und für die Aufnahme von Lasten geeignet. Vorteil ist hier, dass dies eine sehr massive Stelle am Hauptrahmen ist, immerhin gehst du hier direkt an das Achsrohr. Für umfangreiche Schweißarbeiten bei denen recht viel Struktur aus der Karosserie entnommen wird, würde ich immer versuchen möglichst direkt an den Rahmen zu gehen und die Auflagepunkte möglichst nicht an Stellen zu setzen die eigentlich nicht dafür vorgesehen sind. Ansonsten kann es sein, dass sich die Karosserie verzieht.

Alternativ könntest du hinten an die Aufnahmen gehen, welche für die Befestigung einer Anhängerkupplung vorgesehen ist. Vorteil ist hier, wenn du das ganze drehbar machen möchstest ist es hier am einfachsten.
Nachteil ist, dass die Träger im hinteren Bereich oft unterhalb der Abdeckbleche im Motorraum stark angegriffen sind. Ist der schon oben komplett durch, würde ich nicht davon ausgehen, dass der noch stabil genug ist.
Auch ist die Belastung auf den Rahmen und der Karosserie höher, weil die Auflager weiter auseinander liegen. Die Karossier hängt dann stärker durch.
In so einer position würde ich z.B. nicht die Schweller komplett entfernen ohne einen massiven Hilfsrahmen einzubauen.

Für vorne fällt mir keine wirkliche Alternative als die Vorderachsaufnahme ein aber die willst du ja ohnehin nehmen.

Für umfangreiche Schweißarbeiten würde ich zuerst immer die Achsen montiert lassen und den Bus auf den Rädern stehen lassen. Ggf. noch leicht abstützen und darauf achten das der eben steht. Erst wenn die Grundsubstanz wieder vorhanden ist, also Schweller und vorallem die Bodenbleche (die geben dem Kastenprofil der Schweller erst die endgültige Stabilität, besonders beim Bus nach 76) wieder eingesetzt sind, würde ich die Karosserie von den Achsen trennen und z.B. auf einer Rotisserie setzen. Natürlich kann man immer auch einen temporären Hilfrahmen einsetzen.

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
greasypete
T2-Fan
Beiträge: 31
Registriert: 02.12.2018 11:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 926

Re: Tip zur Befestigung der Karosserie an Hilfsrahmen gesucht..

Beitrag von greasypete » 22.05.2019 19:48

Danke für die sehr gute Erklärung.

Ich will ihn auf dem Gestell rollen können und auf eine Seite Kippen. Ich habe mir ausgerechnet, dass wenn ich ihn aus der Garage rolle, dann im Hof Kippe, passt er gekippt wieder in die Garage.
Was ich dann mache ist die unteren 20cm schweissen und teillackieren (nur den Unterboden und Laderaum). Dann könnte ich ihn abschliessend wieder auf den Achsen für die Aussenlackierung zum Autolackierer bringen.

Du hast Recht, die Schneller müssen komplett neu, mein Laderaum aber nicht. Das heisst, ich sollte ev. die Schneller erst machen und ihn dann erst auf das Gestell stellen? Klingt auch gut, dann käme ich schneller zum schweissen und würde mal Land sehen.

Mein Schiebetürschweller ist von allen Seiten komplett durchlöchert, den muss ich völlig neu aufbauen.
IMG_0180.jpg
(Wie gesagt, der Bus stand seit 86 in einer Scheune und hat ausser bei der Herstellung noch nie ein Schweissgerät gesehen)

Peter
Fotoalbum aktuelles Projekt: https://flic.kr/s/aHsmtTtTsp

Benutzeravatar
GoldenerOktober *001
Vorstand
Beiträge: 1756
Registriert: 08.09.2009 16:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 1
Wohnort: Bad Homburg v. d. H.

Re: Tip zur Befestigung der Karosserie an Hilfsrahmen gesucht..

Beitrag von GoldenerOktober *001 » 23.05.2019 07:49

Hallo Peter,

zu Deinen Rostschäden muß ich wirklich sagen: Wie süß! Das gab es so zuletzt wohl 1986. Ich habe gerade kein Bild zur Hand, wie das bei bis heute gerittenen Bussen aussieht, aber ich darf Dir sagen, daß Du Dich in einer glücklichen Lage sehen darfst, mit Deinen kleinen "Anrostungen"!
Sorgfalt vorausgesetzt, bekommst Du da mit überschaubarer Arbeit ein schönes Ergebnis hin, ohne gleich "die ganz große Medizin" rausholen zu müssen. Stephan hat recht: wenn Du noch ein wenig Platz nach oben hast, dann laß die Achsen drin und stell ihn auf Tonnen, Holz o. ä. unter den Rädern. Vorteil: er steht abgefedert und damit verwindungsfrei.
Und bevor Du alles bgrob zermetzgerst, nutze ruhig einen Samstag, Dich mit der Karrosseriestruktur vertraut zu machen; Gerade die Partie Deines Fotos, sowie auch alle anderen Knotenbereiche, sind sehr komplex aufgebaut. Da ist es wichtig zu wissen, wie die einzelnen Bleche verlaufen - nicht zuletzt auch, um werkseitig eingebaute Rostfallen zu eliminieren.

Gruß Torsten
Mit dem Bus da steckenbleiben, wo die Anderen erst gar nicht hinkommen...

Benutzeravatar
greasypete
T2-Fan
Beiträge: 31
Registriert: 02.12.2018 11:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 926

Re: Tip zur Befestigung der Karosserie an Hilfsrahmen gesucht..

Beitrag von greasypete » 23.05.2019 09:46

Ja, Danke . Das Bild sollte nur stellvertretend für den Rest an Rost eine original Stelle ungeschweisst zeigen. Natürlich ist der Schweller auf der ganzen Länge von innen und aussen komplett durchlöchert. Ich will die Teile komplett ersetzen und hoffe dabei ein originalgetreues Ergebnis erzielen zu können.

Was mir jetzt aber klar geworden ist, ich mache erst die Schweller rein und dann die Achsen raus.

Gruß Pete
Fotoalbum aktuelles Projekt: https://flic.kr/s/aHsmtTtTsp

Benutzeravatar
Micky77
T2-Süchtiger
Beiträge: 613
Registriert: 26.06.2016 18:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Kreis Borken NRW

Re: Tip zur Befestigung der Karosserie an Hilfsrahmen gesucht..

Beitrag von Micky77 » 23.05.2019 09:48

Ich habe meine T2 auf einem Drehgestell stehen. Ich kann das nur empfehlen. Das erleichtert die Arbeit enorm und würde es. Nicht mehr missen wollen. Würde das immer wieder machen.
Entweder man baut sich ein Gestell oder kauft sich eins. Sind ja nicht allzuteuer. Nach der Resto kann man dieses ja auch wieder verkaufen.

Und glaube mir, Du wirst es nicht bereuen.
Einmal Camper immer Camper

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
Wohnt im T2!
Beiträge: 3523
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Tip zur Befestigung der Karosserie an Hilfsrahmen gesucht..

Beitrag von Sgt. Pepper » 23.05.2019 11:16

Moin,

Ich habe mir ja vor Kurzem einen Liqui-Kippheber gekauft und damit den Bus auf die Seite gelegt, für die Restarbeiten am Unterboden. Bin ziemlich begeistert von dem Teil...
Ich war überrascht wie wenig Platz der zum kippen braucht. Den würde ich aber nicht einsetzen wollen, wenn z.B. nur noch die Hauptträger stehen. Um z.B. nur den Innenschweller oder Teile des Außenschwellers zu tauschen, sollte das aber gehen. Die leere Karosserie ist eigentlich nicht so schwer. Ob das aber bei deiner Garage passt... ?

https://forum.bulli.org/viewtopic.php?f ... 35#p255529

Ich habe beim Frickelcamper alle Schweißarbeiten bisher ohne Probleme mit montierten Achsen durchführen können. Allerdings sind fast nur die Hauptträger am Unterboden original geblieben und entsprechend bin ich überall gut ran gekommen. Wenn du dich dafür entscheiden solltest die Schiebetürführung mit Innenschweller auf der rechten Seite komplett zu erneuern, sollte der Bus aber defintiv in der normalen Position stehen, bzw. an den normalen Auflagepunkten (Achsbefestigungen) aufliegen. Nicht, dass nachher die Schiebetür nicht mehr sauber läuft...

Einzig der hintere Querträger unter dem Y-Heizrohr wollte ich nicht über Kopf machen wollen.

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
greasypete
T2-Fan
Beiträge: 31
Registriert: 02.12.2018 11:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 926

Re: Tip zur Befestigung der Karosserie an Hilfsrahmen gesucht..

Beitrag von greasypete » 25.05.2019 10:20

Dein Kippheber sieht klasse aus.Die Gesamthöhe von Deinem Bus sieht gedreht aus, als ob ich den noch unter meine Decke bekomme, leider nicht das Drehgestell.

Ich muss mir da wohl selber was bauen. Rausrollen, im Freien kippen und dann wieder zurück in die Garage rollen. In der Garage habe ich dann genug Platz zum arbeiten.

Aber Eurem Rat folgend, mach ich jetzt eh erstmal die Schweller.

Bericht folgt....

LG P
Fotoalbum aktuelles Projekt: https://flic.kr/s/aHsmtTtTsp

Benutzeravatar
greasypete
T2-Fan
Beiträge: 31
Registriert: 02.12.2018 11:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 926

Re: Tip zur Befestigung der Karosserie an Hilfsrahmen gesucht..

Beitrag von greasypete » 31.05.2019 13:15

Schweller sind heute gekommen:

Bild
Jetzt verstehe ich auch wie das Teil zusammengehört.
Bild

Was mich bei diesem Seitenteil geritten hat, weiß ich auch nicht. Ich brauche auf der Fahrerseite noch ein paar Zentimeter über dem Schneller nach oben. Ich habe die Vorstellung, mann könnte aus diesem Seitenteil etwas zurechtschneiden, abkanten, und richtig einsetzen....
Bild


Wenn ich dann loslege, mach ich einen eigenen Bilderthread im entsprechenden Unterforum.

Schönen Brückentag wünscht,

Pete
Fotoalbum aktuelles Projekt: https://flic.kr/s/aHsmtTtTsp

Benutzeravatar
Sgt. Pepper
Wohnt im T2!
Beiträge: 3523
Registriert: 10.03.2005 22:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 834
Wohnort: Oldenburg

Re: Tip zur Befestigung der Karosserie an Hilfsrahmen gesucht..

Beitrag von Sgt. Pepper » 31.05.2019 14:02

Moin,

als Außenblech des linken Schwellers kann ich dir dieses hier empfehlen:
https://www.bus-ok.de/Type2-bay-SILL-SI ... -211809585

Das hat bei mir wunderbar "saugend" zwischen die B- und C-Säule gepasst. Höhe ist auch ausreichend, es geht ziemlich genau bis zur Mitte der ersten Verstärkung innen.

Der neue linke Schweller sieht interessant aus. Welcher Hersteller ist das?
Hab bei mir VW do Brasil Bleche für die Schiebetürschiene genommen, die waren auch völlig OK, aber verhältnismäßig teuer.
Vermesse unbedingt vor dem Heraustrennen die genaue Höhe des Innenschwellers im Bezug zu den seitlichen Hut-Profilen und das nicht nur an einer Stelle, falls du den Schweller komplett tauschen willst/musst.

Grüße,
Stephan
Bild
Bild

Benutzeravatar
greasypete
T2-Fan
Beiträge: 31
Registriert: 02.12.2018 11:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 926

Re: Tip zur Befestigung der Karosserie an Hilfsrahmen gesucht..

Beitrag von greasypete » 31.05.2019 15:49

Hi Stephan.

Sieht gut aus, das Blech werde ich mir holen.

Der Schweller ist von Alan Schofield. Solange noch kein Brexit ist ..... :roll:

Gruß Petr
Fotoalbum aktuelles Projekt: https://flic.kr/s/aHsmtTtTsp

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 10 Gäste