Unterbrecherkontakt defekt

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
Jettachris
T2-Profi
Beiträge: 95
Registriert: 01.06.2017 09:50
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Unterbrecherkontakt defekt

Beitrag von Jettachris » 11.08.2019 20:02

Sevus is zwar kein Bulli aber ja die gleiche Technik
Von meim Kumpel seinem Mercedes strich acht haben wir immer zündaussetzer bis zum kompletten Stillstand
Haben den Fehler schon gefunden aber vll kann mir noch jemand was dazu sagen da es ja bei unseren bullis auch vorkommen kann
Also es wurde ein neuer Unterbrecher verbau (beru) alles eingestellt lief super, 10km gefahren ruckler und nach kurzem dann der Stillstand
Verteiler aufgemacht, unterbrecherabstand nicht mehr vorhanden, also wieder eingestellt 10 km gefahren lief wieder super dann wieder ruckeln und Stillstand
Verteiler wieder auf, Unterbrecher ausgebaut und dann dieses Bild gesehen.
oben der eigentliche neue beru nach 20km
Untern zum Vergleich der alte Hersteller unbekannt
Bild
Wie kann das nur passieren

Lg Chris


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
g_hill
T2-Süchtiger
Beiträge: 418
Registriert: 06.07.2011 23:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Duisburg

Re: Unterbrecherkontakt defekt

Beitrag von g_hill » 11.08.2019 20:17

Hi,

auf dem Bild sieht es so aus als wäre der Nocken nur auf einer Seite gelaufen, bzw. hat nur auf einer Seite getragen.
Habt ihr den Nocken beim Einbau der neuen Kontakte gefettet?
Ich würde tippen, eine Kombination aus "schrägen Einbau" (evtl. ist die Nase nicht korrekt eingerastet) und schlechter "China"-Qualität.
Aber egal, den Kontakt kannst du in jedem Falle entsorgen.

Die Kontaktflächen sehen für eine Laufleistung von 20 km auch mies aus.

Grüße
Hilmar

p.s. man sieht ja auch auf dem Foto das das Gleitstück nicht passend im Kontakt sitzt und sich vermutlich durch Hitzeentwicklung zur Seite verzogen hat.
Bild

Benutzeravatar
Jettachris
T2-Profi
Beiträge: 95
Registriert: 01.06.2017 09:50
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Unterbrecherkontakt defekt

Beitrag von Jettachris » 11.08.2019 22:28

Die Welle würde gefettet und beim einstellen sah eigentlich alles recht gut aus

Ich vermute auch das es einfach ein billiges China Teil ist obwohl beru auf der Verpackung steht und ich auch beru bestellt hatte
Werd morgen aber zum boschdienst fahren und da einen holen

Und beim Einbau nochmal penibel auf das Anliegen der Nocke achten


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Jettachris
T2-Profi
Beiträge: 95
Registriert: 01.06.2017 09:50
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Unterbrecherkontakt defekt

Beitrag von Jettachris » 11.08.2019 22:32

P.S. Die kontaktflächen sehen doch wahrscheinlich so aus, da sich der unterbrecherkontakt immer weiter verringert hatte durch das schmelzen des Kunststoffs und irgendwann keine Unterbrechung mehr statt fand


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
T2 Grieche
T2-Süchtiger
Beiträge: 544
Registriert: 23.01.2012 15:07
Wohnort: Darmstadt

Re: Unterbrecherkontakt defekt

Beitrag von T2 Grieche » 12.08.2019 08:19

moin
es ist mittlerweile bekannt und hat sich in der scene herumgesprochen das die neuen kotakte ( sofern nicht neue originalteile aus den 70/80 ) eine sehr geringe lebensdauer haben das sieht man ja auch auf dem foto ( der nocken ist ja quasi ab) desweiteren haben diese kontakte einen sehr geringen bis überhauptkeinen wolfram anteil zwischen den platinen so das,wenn der kontakt mechanisch gehalten hätte, er nach wenigen 100 km dann durchgebrannt wäre.
die einzige lösung lautet umrüsten oder versuchen originalteile zu besorgen ( Veterama im October ) ....ich habe meine fahrzeuge auf kontaktlos umgerüstet!
gruss

Benutzeravatar
Jettachris
T2-Profi
Beiträge: 95
Registriert: 01.06.2017 09:50
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Unterbrecherkontakt defekt

Beitrag von Jettachris » 12.08.2019 11:01

Heist also man kann nicht sagen wenn ich jetz zum boschdienst gehe das die besser sind und länger halten

Wie erkennt man welcher aus den 70/80 igern ist ? An der schwarzen Nocke?

Lg
Chris


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4942
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Unterbrecherkontakt defekt

Beitrag von Norbert*848b » 12.08.2019 12:43

Hallo Chris,
Jettachris hat geschrieben:
12.08.2019 11:01
Wie erkennt man welcher aus den 70/80 igern ist ? An der schwarzen Nocke?
Die "Nocke" ist also das was man auch herkömmlich als "Fiberklötzchen" bezeichnet.
Auf Deinem Bild sieht das so aus, als ob das Klötzchen gebrochen ist und nur noch auf "halb sieben" am seidenen Faden hängt.
Schwarze Nocke = Material aus Polyamid, Wartungsintervall 20 tkm.
Rotbraune Nocke = Material aus Pertinax, Wartungsintervall 10 tkm.
… da kann man also nicht unbedingt eine Aussage auf die Herstellungszeit treffen. :?

Was hat der Benz für Kontakte, sind das die gleichen wie vom Bus?
Bei Wagenteile habe ich noch Kontakte der Firma "Schier" (Made in Germany) kaufen können und die funktionieren noch wirklich gut. :D
Jettachris hat geschrieben:
12.08.2019 11:01
Heist also man kann nicht sagen wenn ich jetzt zum Boschdienst gehe das die besser sind und länger halten
Bosch hat meines Wissens nach nur noch Kontakte "Made in Turkey" und die Qualität hat mich leider nicht vom Hocker reißen können,
da ich nacharbeiten musste bis es halbwegs passte (Ausrichtung der Kontaktflächen, Vernietung des Fiberklötzchens).
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Jettachris
T2-Profi
Beiträge: 95
Registriert: 01.06.2017 09:50
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Unterbrecherkontakt defekt

Beitrag von Jettachris » 12.08.2019 13:17

Danke erstmal für die Antwort

Also das Fiberklötzchen ist nicht gebrochen sondern nur eben so weggeschmolzen
Eigentlich schaut der unterbrecher genauso aus wie unsere auch von der Größe und Länge her die Kontakte schauen auch gleich aus es einzigste wo ich nen Unterschied sehe is der Anschluss der ist nicht zum aufschieben sonder wird angeschraubt
Bild
Teilenummer war diese: 4014427011460

Aber selbst wenn das rotbraune ne Wartung von 10tkm hat versteh ich nicht warum es nach 20km geschmolzen is obwohl die Welle gefettet wurde

Lg
Chris



Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4942
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Unterbrecherkontakt defekt

Beitrag von Norbert*848b » 12.08.2019 16:11

Hallo Chris,
Jettachris hat geschrieben:
12.08.2019 13:17
Aber selbst wenn das rotbraune ne Wartung von 10tkm hat versteh ich nicht warum es nach 20km geschmolzen ist, obwohl die Welle gefettet wurde
Dazu fällt mir eigentlich nur eine Erklärung ein: Der Stromübergang vom Anschlusskabel zum Kontakt geschieht über die Feder. Ist da ein zu großer Übergangswiderstand, wird das ganze heiß und lässt das Fiberklötzchen dahinschmelzen. Aus diesem Grunde hatte ich auch den Niet etwas nachgesetzt, damit eine einwandfreie, feste und gute elektrische Verbindung überhaupt zustande kommen kann. Ferner messe ich auch mit einem Ohmmeter nach, wie groß der Widerstand von der Anschlussklemme zur Kontaktfläche selber ist. Mit meinem Messgerät kann ich bis auf zehntel Ohm messen. Wird dann max. noch 0,1 Ohm angezeigt, kann man schon zufrieden sein.
Eine weitere Unsicherheit:
Wie groß ist dann der Primärwiderstand der Zündspule, also von Klemme 1 nach 15 gemessen?
Nicht dass da ein Windungsschluss vorliegt oder gar eine falsche Zündspule eingebaut wurde. Ansonsten sollten 3 Ohm beim Primärwiderstand wirklich nicht unterschritten werden!
… bin mal auf die Antwort gespannt. :D
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Jettachris
T2-Profi
Beiträge: 95
Registriert: 01.06.2017 09:50
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Unterbrecherkontakt defekt

Beitrag von Jettachris » 12.08.2019 19:15

So hab jetz mal a weng gemessen und fotografiert
Bild
Des mit dem kontakt messen hab ich nicht ganz verstanden deswegen zwei Bilder

Da hab ich gemessen mit geöffneten unterbrecher
Bild

Hier hab ich gemessen mit geschlossenen unterbrecher
Bild

Hier hab ich mal ne zündspule genommen was ich noch liegen hab die sollte ja passen
Bild

Lg
Chris


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4942
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Unterbrecherkontakt defekt

Beitrag von Norbert*848b » 12.08.2019 20:59

Hallo Chris,
… als ob ich es geahnt hätte: Falsche Zündspule von einer Transistorzündung. :(
Die blaue von Bosch (3 Ohm) wäre die richtige für eine Kontaktzündung.
Es gilt I = U/R. Das macht etwa 4 A bei der "Blauen" aus.
… und bei der Transistorzündspule (oder der defekten Spule mit Windungsschluss) mit etwa 1,5 Ohm fließt da schon das doppelte, was alle Zuleitungen / Kontaktstellen in dem Stromkreis überlastet.
Die rote von Bosch darf nur mit Vorwiderstand betrieben werden, steht ja drauf.
(Während des Startvorganges wird der Vorwiderstand kurzzeitig zwecks Zündspannungserhöhung überbrückt, dafür gibt es eigentlich eine besondere Klemme am Magnetschalter.)

Ja und wenn ich eine Kontaktzündung instand setze, messe ich alle Übergangswiderstände im Stromkreis und bleibe bei etwa 0,1Ohm.
Dein gemessener Wert von Klemme 1 nach Masse bei geschlossenem Unterbrecherkontakt mit 2,3 Ohm ist mir eindeutig zu hoch.
Da musst Du einmal überprüfen woran es liegt. Vermutlich musst Du die Kontaktflächen mit einer Kontaktfeile bearbeiten oder mit einem Dremel hochglanzpolieren.
Die Flächen aber bitte penibel säubern und dann noch zusätzlich den Übergangswiderstand messen.
Viel Erfolg!

PS: Zum Abschluss Zündung einschalten, Kontakte in geschlossener Stellung bringen und an Klemme 15 und 1 die Spannung messen.
An Klemme 15 sollten wenigstens 11,5 V ankommen, Klemme 1 müsste nahezu Massepotential aufweisen.
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Jettachris
T2-Profi
Beiträge: 95
Registriert: 01.06.2017 09:50
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Unterbrecherkontakt defekt

Beitrag von Jettachris » 12.08.2019 21:15

Bin begeistern von deinen Antworten ich lern so gern dazu

Also am besten wäre die blaue Bosch glaub da hab ich noch eine liegen
Wenn nicht, könnten wir auch die rote Bosch nehmen aber da müsste ein 1,8 Ohm vorwiederstand davor hängen

Hab ich’s richtig verstanden?

Mit „der besondere Klemme am magnetschalter“ meinest du ne Klemme am Anlasser oder ?




Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Jettachris
T2-Profi
Beiträge: 95
Registriert: 01.06.2017 09:50
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Unterbrecherkontakt defekt

Beitrag von Jettachris » 12.08.2019 22:06

Gugg mal hab die blaue rausgekramt
Die passt ohne diesen vorwiederstand richtig
Zeigt sogar 3,1 Ohm an Bild
Bild


Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4942
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Unterbrecherkontakt defekt

Beitrag von Norbert*848b » 13.08.2019 00:57

Jettachris hat geschrieben:
12.08.2019 21:15
Wenn nicht, könnten wir auch die rote Bosch nehmen aber da müsste ein 1,8 Ohm vorwiederstand davor hängen. Hab ich’s richtig verstanden
Ja, 1,8 Ohm in "Reihe" davorschalten. :D
Jettachris hat geschrieben:
12.08.2019 22:06
Die passt ohne diesen Vorwiderstand richtig, zeigt sogar 3,1 Ohm an

Nimm die, die erscheint zumindest vom Primärwiderstand schon einmal gut.
Der Sekundärwiderstand von 1 nach 4 sollte in etwa ca. 8 kOhm betragen. :wink:
Jettachris hat geschrieben:
12.08.2019 21:15
Bin begeistern von deinen Antworten...
Freue mich darüber das zu hören … :mrgreen:
Jettachris hat geschrieben:
12.08.2019 21:15
Mit „der besondere Klemme am magnetschalter“ meinest du ne Klemme am Anlasser oder ?
Am Magnetschalter ist dann meisten eine 2. Klemme mit der Bezeichnung "50" vorhanden. Beim Startvorgang bricht die Batt-Spannung meist auf bis zu 9 V zusammen.
So stellt man sicher, dass die Zündspule immerhin noch diese 9V an Klemme 15 erhält, um immer noch ausreichend Hochspannung produzieren zu können.

BTW: Ich überhole und repariere ja auch Kontakt-Zündverteiler, allerdings nur beschränkt auf den Freundeskreis und gute Bekannte.
Wenn ich da einen Verteiler repariert habe, messe ich auch den Widerstand zwischen der Anschlussklemme für Kabel 1 Zündspule und der Verteilermasse.
Da bleibe ich stets bei unter 0.2 Ohm, ansonsten sind sämtliche Vercrimpungen / Kontakte nachzubessern und es sollten weniger als 0,8 V Spannungsabfall bei eingeschalteter Zündung und geschlossenem Unterbrecherkontakt anstehen dürfen.

Gutes Gelingen bei der Fehlerbeseitigung!
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Jettachris
T2-Profi
Beiträge: 95
Registriert: 01.06.2017 09:50
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Unterbrecherkontakt defekt

Beitrag von Jettachris » 13.08.2019 07:58

Danke für die Hilfe ich werde immer schlauer Bild
Grad mal schnell sekundär gemessen sollte passen
Werd die heut Abend verbauen den neuen unterbrecher bekomm ich heut dann wird weiter gemessen
Bild

Und zwegs der roten Spule werd ich mir nen 1,8 Ohm vorwiederstand holen dann hab ich noch eine auf Reserve Bild

Lg Chris

Gesendet von iPhone mit Tapatalk

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 105 Gäste