[Workshop] So lackiere ich mit Dosen

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
Andi
Wohnt im T2!
Beiträge: 1603
Registriert: 01.06.2008 11:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 43
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

[Workshop] So lackiere ich mit Dosen

Beitrag von Andi » 25.05.2011 00:28

Nachdem mich jetzt doch immer mehr PNs erreicht haben, wie ich denn mit lumpigen Dosen so "gut" lackieren kann, schreibe ich mal kurz nieder wie ich das mache :-D.

Erstmal meine Selbsteinschätzung, ich finde die Lackierung so lala, aber den Umständen entsprechend ok. Ich bin kein gelernter Kfzler, Lackierer oder sonsetwas eher ein anderes Extrem .

Ich zeige hier mal am Beispiel meiner Front wie ich das gemacht habe. Die Front musste man schweißen, und zusätzlich von 3! Schichten Lack inkl Grundierung befreien.

Die Produkte die ich hier nenne will ich nicht bewerben sondern nur aufzeigen was für Zeugs ich benutzt hab:

Hier die Ausgangsbasis:

Bild
Bild
Bild
Bild
Vorneweg, ich hab alles, ja alles, mit der Hand gemacht!

- Die 3 Schichten Lack mit 80er Schleifpapier bis zur Vorletzen Lackschicht entfernt
- Die Letzte Lackschicht mit 250er entfernt
- Komplette Front mit 400er Schleifpapier geschliffen (die 80er und 250er Schleifspuren sprüht, aber sieht man noch!)

Bisher alles trocken!

Dann die Front mit Silikonentferner entfettet und gereinigt (Region um die Schweißnähte). Feierabend, das Zeugs zieht in alte Grundierungen ein, das darf erstmal trocknen.

Abkleben und das sehr sorgfältig! Wer möchte schon abfallende Zeitungen oder abblätternden LAck von Folien in der neuen Lackierung!

Ich habe erstmal die Unebenheiten vom Pilgerschweißen mit Rostux (Brantho Korrux) nitrofest aus dem Pottich aufgefüllt. D.h ich habe das Zeugs als Füller punktuell genutzt:

http://www.prosol-farben.de/industriela ... nitrofest/

- Pinsel in den Pottich, und einen feinen Faden über die Schweißnaht laufen lassen
- Warten
- warten
- Und nochmal

Bild

Feierabend!

Jetzt die Rostuxfüllung mit 400er runter geschliffen, soll ja schön glatt werden!

- Alles wieder entfettet und gesäubert, der Schleifstaub fliegt überall rum.

Jetzt die komplette Front mit Rostux nitrofest (Brantho in der Dose!!!!) grundiert, diesmal aus der Dose!

http://www.prosol-farben.de/spraydosen/ ... nitrofest/

Das Zeug ist so genial ich konnte es selbst nicht glauben, es wird so schnell trocken, dass man schon mutwillig Nasen rein grundieren muss. Füller ist nicht nötig! Ich habe den Kreuzgang angewendet:

Bild

Ich habe 3 schöne Schichten aufgebracht (ca 2 Dosen).

Bild

Besser Bild an anderer Stelle:
Bild

Feierabend!

Da wo es besonders schön werden sollte hab ich noch etwas Spritzspachtel verwendet (das war nach dem Naßschleifen - arschglatt). (Spritzspachtel war auch von Prosol)

Bild

------- Spachteln - Ja? ---------
Falls gespachtelt werden soll, dann erst jetzt!

Ich habe normalen Spachtel genommen, der wird richtig schnell trocken, wenn man bissl mehr Härter nimmt :-D

http://www.prosol-farben.de/auto-und-nf ... ter-weiss/

Feierabend!

- Spachtel mit 400er runter schleifen
- Entfetten

Feierabend!

- 2 Lagen Rostux Nitrofest drüber

Feierabend!
------- Spachteln - Ja? ---------

Die ganze Schose erstmal von Staub, Spinnen, Mücken und Hobelspänen befreit, das Ding hab ich nämlich bei meinem Großvater lackiert, dort konnte ich besser arbeiten als in meiner Standardgarage in der ich üblicherweise den Bus "herrichte".

Jetzt alles gaaaanz vorsichtig mit 800er Naßschleifpapier geschliffen. Kein Druck, richtig nass muss es sein. Keine Angst, die Soße läuft richtig den Bus hinunter!
Entweder liegt es an dem Rostux oder es ist normal so, aber man merkt es richtig beim Schleifen wenn es glatt ist.

- Die Oberfläche wird dunkler,
- es bildet sich ein durchgehender Wasserfilm auf der Grundierung
- und es wird leiser beim Schleifen

Genau dann ist es perfekt!

Feierabend!

Komplette Front entfetten - Pause ca 1 Std!

Jetzt kommt das Lackieren! Und hier hab ich den Tipp: GEDULD!!!

Lack habe ich den 2K vom Stahlgruber, 13€ passt für mich Laien!

Bild
Bild

Erstmal habe ich eine Schlange von oben nach unten grob lackiert, d.h man sieht noch die Grundierung durch.
Dann hab ich erstmal ca 3-4 Minuten gewartet, bis es das "bippen" anfängt, also etwas klebt. ICh glaube das verhindert Nasen wenn man den Kreuzgang macht.

Kreuzgang:

Bild

Ich habe erstmal die horizontale Bewegung ausgeführt, dann nach einer Pause die vertikale Bewegung. Da man beim Lackieren leicht ungeduldig wird, habe ich mir ein Ritual einfallen lassen.

Mit der Dose in der Hand, welche ich dabei schüttle, laufe ich 3 mal ganz langsam um den Bus.
Dann verstelle ich die "Cap" vorne so dass ich vertikal lackieren kann und mache den nächsten Schritt.

Das wiederhole ich 2-3 mal, solange bis sich eine schöne Schicht gebildet hat.

D.h ich mache den Kreuzgang nie komplett sonder mache immer eine Pause zwischen Vertikal/Horizontallackierung. Cap umstellen nicht vergessen!

FEIERABEND!

Am nächsten Tag schaut man vorbei und freut sich!

Fazit: Ich habe alle Arbeiten diesen Winter unternommen, es waren ca -10 Grad Celsius in der Scheune, dort gibt es gerademal Licht :-D.

Entschuldigt die unscharfen Bilder, aber bessere hab ich seltsamerweise noch nicht gemacht :unbekannt: . Das ganze ist noch nicht poliert!

BildBild
Bild
Bild
Gruß
Andreas
Bild

Benutzeravatar
boggsermodoa
Wohnt im T2!
Beiträge: 6949
Registriert: 22.12.2003 12:53
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: So lackiere ich mit Dosen

Beitrag von boggsermodoa » 25.05.2011 00:46

Andi hat geschrieben: Ich habe alle Arbeiten diesen Winter unternommen, es waren ca -10 Grad Celsius in der Scheune, dort gibt es gerademal Licht :-D.
Hallo Andi,

schönen Dank für den Bericht. Für's Lackieren habe ich persönlich nicht so das Händchen, aber unter o.g. Bedingungen hatte ich auch mal ein Erfolgserlebnis mit einem Motorradrahmen. Damit ordentlich Druck auf den Dosen ist, habe ich sie in einen Eimer mit heißem Wasser gestellt. Und durch die niedrige Raumtemperatur blieb der Lack eeewig "offen", d.h. er trocknete nicht an und auch die Sprühnebel am Rand flossen mit dem Untergrund zusammen. Ich weiß nicht, ob du schon mal Rohrkonstruktionen lackiert hast, aber das Hauptproblem besteht dabei darin, den Überblick zu wahren, während man aus allen denkbaren Richtungen schießt. Der Rahmen sah hinterher jedenfalls top aus.

Gruß,

Clemens

Highlander
T2-Profi
Beiträge: 63
Registriert: 28.03.2011 18:08
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: So lackiere ich mit Dosen

Beitrag von Highlander » 25.05.2011 08:54

Spitze danke für die Tips!!!!! Super gemacht :bier: :bier: :bier: :bier: :bier: :bier:
lg Highlander

Benutzeravatar
Knopf
T2-Süchtiger
Beiträge: 810
Registriert: 29.09.2008 10:56
IG T2 Mitgliedsnummer: 118
Wohnort: Hassfurt am Main

Re: So lackiere ich mit Dosen

Beitrag von Knopf » 25.05.2011 09:23

hey andi, setz mal [WORKSHOP] vor den betreff! :gut:
gruss, gary

- - 76er Helsinki - - 76er L - - 79er BGS - -

...der unterschied zwischen theorie und praxis ist in der praxis grösser als in der theorie...

Benutzeravatar
neustart_1
T2-Profi
Beiträge: 73
Registriert: 05.06.2008 22:21
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: meist Zuhause (91560)
Kontaktdaten:

Re: So lackiere ich mit Dosen

Beitrag von neustart_1 » 25.05.2011 09:38

Hi Andi,

Hammer - da bin ich ja noch mehr geplättet als ich das gestern schon war. danke für die sehr gute Beschreibung und den
Motivationsschub :dafür: :dafür: :respekt:

Werde das ganze mal langsam angehen und mein Abschlußblech und meine Motorverblechung incl. Gebläsekasten lackieren.
Danach mache ich meinen Innenraum und dann traue ich mich evtl. auch an die Front :wink:

So, gleich mal noch ein Paar Dosen nachordern!! :P

Beste Grüße
Rainer
"Power your life" - and your Bulli

Bild
+68er Käfer lim + 2er Golf GL in Gold der bald H-Zulassung bekommt :-)

Benutzeravatar
Bullime
T2-Süchtiger
Beiträge: 1003
Registriert: 30.09.2009 12:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Romantische Stadt Landsberg
Kontaktdaten:

Re: So lackiere ich mit Dosen

Beitrag von Bullime » 25.05.2011 11:12

Hammer - vielen Dank !

Da ich mein erstes Mal Schleifen, Fillern und Lackieren (aber in der lackierkabine) hinter mir habe kann ich nur den Hut vor ziehen. :gut:
Herzliche Grüße Wanja

... lieber originell als Original.

Bild Bild

Benutzeravatar
aps
*
*
Beiträge: 3593
Registriert: 21.11.2005 09:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 4

Re: [Workshop] So lackiere ich mit Dosen

Beitrag von aps » 25.05.2011 15:49

Grandiose Beschreibung, hiermit geadelt zum Workshop.

:respekt:

Super Ergebnis und großartige Beschreibung ... :gut:
Gruß aus dem Münsterland
Andreas *4
---
Animiertes GIF ist entfallen.

Benutzeravatar
Jörch *198
Wohnt im T2!
Beiträge: 1251
Registriert: 09.05.2009 21:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 198
Wohnort: Zwickau

Re: [Workshop] So lackiere ich mit Dosen

Beitrag von Jörch *198 » 25.05.2011 20:33

aps hat geschrieben:Grandiose Beschreibung, hiermit geadelt zum Workshop.
Zu recht! Danke Andi! :gut:

Der Workshop kommt für mich gerade richtig, auch wenn bei mir nicht die komplette Front aussteht. :D
Nun muss nur noch das Verzeichnis der Workshops ergänzt werden. :dog:
Bild
Bild
Bild

Benutzeravatar
Gastonlagaffe
T2-Süchtiger
Beiträge: 243
Registriert: 05.05.2009 21:41
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: [Workshop] So lackiere ich mit Dosen

Beitrag von Gastonlagaffe » 25.05.2011 21:45

Das ist ja richtig cool :shock:

Ich hab ja leider mein Lackproblem (Leprabus)

d.h. mein Lack löst sich Fladenweise ab (wurde vor 4 Jahren komplett neu lackiert, davor stand der Bus im Schaufenster trocken und warm)

Mittlerweile ist es so schlimm dass ich mit Negerkeksen den kaputten Bereich bis aufs Blech blank schleife, dann übergangsweise Owatrol draufpinsel.

Sieht aus wie beim Silberpfeil :D


Im Herbst werde ich neu lackieren, vielleicht aus der Dose ???

Dein Workshop macht Mut !!!!!!!

Gruß

Thomas
Dateianhänge
Lackfehler_1.jpg
Verstand beginnt dort wo die Logik endet

Benutzeravatar
JanT2a
T2-Süchtiger
Beiträge: 565
Registriert: 23.04.2009 11:51
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: [Workshop] So lackiere ich mit Dosen

Beitrag von JanT2a » 25.05.2011 22:15

Stöhn! Meiner sieht momentan auch eher aus wie der von Thomas Gastonlafage... Die Bilder von Andi machen echt Mut und Hoffnung!
Hast Du auch noch ein Bild von den Ergebnissen Deiner Schweißarbeit vor dem Füllern?
Steht mir auch bevor.. :|
Bild

Benutzeravatar
Andi
Wohnt im T2!
Beiträge: 1603
Registriert: 01.06.2008 11:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 43
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Re: [Workshop] So lackiere ich mit Dosen

Beitrag von Andi » 27.05.2011 16:15

JanT2a hat geschrieben:Stöhn! Meiner sieht momentan auch eher aus wie der von Thomas Gastonlafage... Die Bilder von Andi machen echt Mut und Hoffnung!
Hast Du auch noch ein Bild von den Ergebnissen Deiner Schweißarbeit vor dem Füllern?
Steht mir auch bevor.. :|
Nein, leider nicht. Aber es gibt ein gutes Thema, bei mir hat alles gut geklappt (auch wenn da Schlaumeier was anderes behaupten :-D), wichtig war, Wischergestänge dran lassen.

viewtopic.php?f=7&t=6540
Gruß
Andreas
Bild

Benutzeravatar
butch
T2-Profi
Beiträge: 66
Registriert: 25.01.2011 21:54
Wohnort: wien

Re: [Workshop] So lackiere ich mit Dosen

Beitrag von butch » 30.05.2011 03:33

hi,

habe vor meinen bus jetzt auch neu zu lakieren. habt ihr ev ne idee wie ich den lack aus den luft einlässen für den motor entfernen kann???? der ist an dieser stelle schon rissig und augeplatzt also dringend nötig....

seit kreativ, so lange ich nicht schweissen muss is mir fast alles recht :!:
Bild

Benutzeravatar
Andi
Wohnt im T2!
Beiträge: 1603
Registriert: 01.06.2008 11:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 43
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Re: [Workshop] So lackiere ich mit Dosen

Beitrag von Andi » 30.05.2011 22:47

butch hat geschrieben:hi,

habe vor meinen bus jetzt auch neu zu lakieren. habt ihr ev ne idee wie ich den lack aus den luft einlässen für den motor entfernen kann???? der ist an dieser stelle schon rissig und augeplatzt also dringend nötig....

seit kreativ, so lange ich nicht schweissen muss is mir fast alles recht :!:
Du meinst die Ohren? :-D ICh bin da mit der CSD Scheibe hoch, war eine Höllenarbeit und ich hab bestimmt 200mal "nicht- jugendfrei" geflucht.

Hab heute noch 2 Ergebnisse in Bildern gefunden:

das ist hinten rechts, auch im Jahrhundertwinter lackiert (noch unpoliert). Man sieht auch schön wie das Taigagruen nicht passt! Noch eine Kleinihkeit

Bild
Bild
Gruß
Andreas
Bild

Benutzeravatar
butch
T2-Profi
Beiträge: 66
Registriert: 25.01.2011 21:54
Wohnort: wien

Re: [Workshop] So lackiere ich mit Dosen

Beitrag von butch » 12.06.2011 14:07

Du meinst die Ohren? ICh bin da mit der CSD Scheibe hoch, war eine Höllenarbeit und ich hab bestimmt 200mal "nicht- jugendfrei" geflucht.
wenn ich dich richtig verstehe heisst das vom motor raum aus hinauf und dann BLIND drauf los schleifen in der hoffnung das mann alles erwischt :surprised: puhhh was für ne arbeit :respekt:
Bild

Benutzeravatar
Andi
Wohnt im T2!
Beiträge: 1603
Registriert: 01.06.2008 11:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 43
Wohnort: Erlangen
Kontaktdaten:

Re: [Workshop] So lackiere ich mit Dosen

Beitrag von Andi » 19.11.2011 23:06

butch hat geschrieben:
Du meinst die Ohren? ICh bin da mit der CSD Scheibe hoch, war eine Höllenarbeit und ich hab bestimmt 200mal "nicht- jugendfrei" geflucht.
wenn ich dich richtig verstehe heisst das vom motor raum aus hinauf und dann BLIND drauf los schleifen in der hoffnung das mann alles erwischt :surprised: puhhh was für ne arbeit :respekt:
Exakt! Doch schlimmer ist es, alles wieder zu grundieren, ohne mit dem Ärmel alles wieder wegzuwischen....
Gruß
Andreas
Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 29 Gäste