Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Besondere Angelegenheiten und Dinge, die nirgends passen, aber mal gesagt werden sollten - dies ist der richtige Ort für solche Beiträge.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
Dani*8
Wohnt im T2!
Beiträge: 1721
Registriert: 02.06.2003 22:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 8
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Dani*8 » 12.11.2018 18:54

Also diese Doka ist wirklich schwellermäßig Murks. Da muss man auch nicht mehr den Steinschlagschutz abkratzen, um es zu beurteilen. Wenn der Preis deutlich unter 10.000 gewesen wäre, wär das reell. Aber so sehe ich das Teil auch eher als "Frechheit der Woche". Die Substanz scheint schon OK zu sein, aber es ist halt ein Restaurierungsobjekt...

Benutzeravatar
Peter E.
Wohnt im T2!
Beiträge: 3073
Registriert: 04.06.2003 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Peter E. » 12.11.2018 21:29

Naja, die graue Doka würde ich nicht so pauschal verdammen.

Klar, die Schweller sind nicht gut und über kurz oder lang, sind die unteren 20cm komplett fällig.
Aber dem entgegen steht die einmalige Optik mit der patinierten Handwerkerwerbung.

Wer genau sowas sucht, und zwar echt und nicht künstlich hergestellt, der hat nicht besonders viel Auswahl.

Mit anderen Worten, diese Doka ist kaum mit anderen vergleichbar und daher auch schwer preislich einzuschätzen.
Von daher finde ich es legitim mit so einem Fahrzeug erstmal den Markt abzutasten und zu schauen, ob es einen passenden Käufer gibt.

Aber klar, für jemandem dem das Dekor egal ist und der sie viellecht eh neu lackieren würde, ist sie nichts und auch viel zu teuer.
Gruss von Peter aus dem Schwentinental

Benutzeravatar
Dani*8
Wohnt im T2!
Beiträge: 1721
Registriert: 02.06.2003 22:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 8
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Dani*8 » 12.11.2018 21:57

Der Lack ist erhaltbar, und die originale Beschriftung ist toll, ganz ohne Frage. Aber dieser Preis für ein Auto mit komplett gegipsten Schwellern ist in meinen Augen einfach schwerst überzogen.
Logo, es kann jeder selbst entscheiden, was ihm sowas wert ist. Ich würde nicht mal die Hälfte bezahlen, da ich ganz gut weiß, welche Arbeit da drin steckt...

Benutzeravatar
Peter E.
Wohnt im T2!
Beiträge: 3073
Registriert: 04.06.2003 15:08
Wohnort: Kiel
Kontaktdaten:

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Peter E. » 12.11.2018 22:16

das geht mir ganz genauso, aber ich würde auch keine 40.000 € für einen Westfalia bezahlen. Andere tun das ohne groß mit der Wimper zu zucken.
Gruss von Peter aus dem Schwentinental

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3154
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 25.11.2018 22:25

Moin,

hier die neue Doka im Forum:
Doka_bei_Nacht.JPG
"Brexit" auf dem Weg in die neue Heimat
Ich konnte die noch vor dem EU Austritt Englands auf das Festland holen.
Deshalb habe ich sie Brexit getauft;-)

Ich freue mich aufs Basteln und Dokasimpeln,

Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Süchtiger
Beiträge: 206
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 25.11.2018 22:50

Willkommen im „Doka-Club“ Thomas! :bier:
Zwischen Wahnsinn und Verstand ist oft nur eine dünne Wand

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3154
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 25.11.2018 23:19

:bier:
Auf die Doka!

Und gleich die erste Frage: Wo bekomme ich eine Dichtung für die hintere Tür?
Passen da die Dichtungen von der T1 Doka? Vw Nummer: 265841823
Die Dichtungen fehlen leider und ich habe auf die Schnelle keinen Lieferanten gefunden.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4983
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Norbert*848b » 27.11.2018 18:24

Hallo Thomas,
Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben:
25.11.2018 23:19
Passen da die Dichtungen von der T1 Doka?
Das weiß ich leider mal nicht. :?

… nur mal so eine Idee:
Ich hab von den Engländern dunkel in Erinnerung, dass die da gern improvisieren.
Man nehme 2 normale vordere Türdichtungen, schnippele sich die benötigten Dichtungsteile heraus und klebe sie entsprechend zusammen. :D
Bei den Dichtungen sollten es wohl die Brasilienteile sein, die nicht über diese Gummiecke oben hinten verfügen.
Ob links oder rechts unterschieden werden muss, ist mir leider nicht bekannt bzw. in Erinnerung, genau so wenig die Tatsache, ob das insgesamt überhaupt zufriedenstellend funktioniert bzw. klappt. :(
Versuch macht klug. :thumb:

Ich hab noch eine Brasil-Dichtung liegen, die ich mit Sicherheit nicht mehr verbauen werde, da es inzwischen die richtig gute Qualität bei meinem Stammhändler gibt.
Bei Bedarf bitte PN.
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3154
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 27.11.2018 21:05

Moin Norbert,

danke für das Angebot. Aber die vorderen Türdichtungen werde ich bestimmt nicht in die Nut der hinteren Tür bekommen.
Ich habe inzwischen die korrekte Ersatzteilnummer gefunden:
265 841 818 für die umlaufende Dichtung
265 841 819 für die untere Dichtung im Fahrzeug

Ich muss das mal im Zweifel ausmessen und mir aus Standard Teilen was zusammen kleben.
https://www.fixxprofile.de/profile/
Da sollte man ja was finden können, was man sich zurecht schneiden kann.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
Norbert*848b
Wohnt im T2!
Beiträge: 4983
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Norbert*848b » 28.11.2018 03:07

Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben:
27.11.2018 21:05
Aber die vorderen Türdichtungen werde ich bestimmt nicht in die Nut der hinteren Tür bekommen.
Ach ja, was ich vergaß zu erwähnen, die Brasildichtungen sollen weich genug sein, um sie da hinein quälen zu kölnnen.
Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben:
27.11.2018 21:05
Ich habe inzwischen die korrekte Ersatzteilnummer gefunden:
265 841 818 für die umlaufende Dichtung
265 841 819 für die untere Dichtung im Fahrzeug
… hätte ich auch gewusst. :D
Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben:
27.11.2018 21:05
Da sollte man ja was finden können, was man sich zurecht schneiden kann.
Na denn, gutes Gelingen :!:
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Süchtiger
Beiträge: 206
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 21.12.2018 16:46

Die Spenglerei Arbeiten sind abgeschlossen und nun bin ich an der Vorbereitung für die Lackierung.
Heisst Spachteln und Spachtel schleifen ist angesagt. Schön dünne Schichten, nicht zu viel aber auch nicht zu wenig.
Die ersten Schichten mache ich mit Elastic-Spachtel der, wie der Name schon sagt, elastisch bleiben sollte.
Danach geht es mit Feinspachtel weiter.
Ich zahle Lehrgeld.... Für die rechte Seite waren es 9 Schichten, resp. 9x Spachtel schleifen bis ich zufrieden war, ein riesen Aufwand.
Nun bin ich am Heck und dort geht es schon besser.
Spachteln Seite rechts_1.JPG
Spachteln Seite rechts_2.JPG
Spachteln Seite rechts_3.JPG
Zwischenzeitlich konnte ich die Türen vom sandstrahlen abholen. Diese sind ausgebeult und warten auf Spachtel. Mit dem Spaltmass zur neuen Schnauze und zu den Kniestücke bin ich zufrieden. :D
Spachteln Seite rechts_4.JPG
Wenn ich dann rund um fertig bin kommt noch das Dach daran mit Entlacken und dann ist die Karosse parat fürs füllern. Dann werden die Tage aber wohl schon wieder kürzer bis das soweit ist...

Wünsche allen frohe Festtage und einen gelungenen Start ins 2019!

Hangloose
Christian
Zwischen Wahnsinn und Verstand ist oft nur eine dünne Wand

Benutzeravatar
T2Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 925
Registriert: 01.07.2008 20:29
Wohnort: Greifswald

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von T2Bulli » 24.12.2018 16:46

Hallo Christian,
dieser große Fortschritt ist sehr schön anzusehen. Weiter so!

Ich habe meine Doka entgegen aller Hoffnungen leider immernoch nicht zurück, daher konnte ich auch über das Jahr nichts Neues berichten. :evil:

Viel Erfolg für 2019!

Sebastian
Fahre Bus, der Umwelt zuliebe!

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
Wohnt im T2!
Beiträge: 3154
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 30.12.2018 19:00

http://dersteini.blogspot.com/2011/01/t ... aufen.html

Hi Basti,

ist das deine? Das Rostloch im Rechten Seitenteil kommt mir sehr bekannt vor.

Guten Rutsch,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
T2Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 925
Registriert: 01.07.2008 20:29
Wohnort: Greifswald

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von T2Bulli » 07.01.2019 19:59

Moin Thomas,

gut geschultes Auge! :wink: Ganz genau, das ist meine Doka so wie ich sie bekommen habe. Du weißt ja, das Internet vergisst nichts...Karosseriebauer dagegen schon... :cry:

Gruß, Basti
Fahre Bus, der Umwelt zuliebe!

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Süchtiger
Beiträge: 206
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 19.03.2019 13:51

Bin mittlerweile mit spachteln einmal untenrum durch.
Als nächstes wird das "Häuschen" obenrum noch Blank gemacht, grundiert und gespachtelt.
Viel Arbeit, aber es kommt gut und ich bin mit den Ergebnissen zufrieden...

Hier Bilder der letzten Monate:
Spachteln Seite rechts_5.JPG
Spachtelarbeiten links_1.JPG
Türe rechts.JPG
Türe links.JPG
Spachtelarbeiten finish.JPG
Hangloose
Christian
Zwischen Wahnsinn und Verstand ist oft nur eine dünne Wand

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste