Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Besondere Angelegenheiten und Dinge, die nirgends passen, aber mal gesagt werden sollten - dies ist der richtige Ort für solche Beiträge.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
Mani
Wohnt im T2!
Beiträge: 1207
Registriert: 17.05.2005 23:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 79
Wohnort: Wustermark bei Berlin

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Mani » 09.10.2017 13:41

Ich hab den Bus in nem frühen stadium der arbeiten in der Werkstatt live gesehen. Bis dahin war es für mich Laien eigentlich okay. Dann hat sich das ganze aber gezogen und wie es aussieht wollten sie die Doka irgendwann dann doch vom Hof haben. Ich will den Preis hier nicht nennen, aber was Basti bei denen gelassen hat ist ne echt sportliche Menge. Ich versteh seinen Frust daher zu gut.

LG
Mani
Bild

Bild Bild

Benutzeravatar
Dani*8
Wohnt im T2!
Beiträge: 1635
Registriert: 02.06.2003 22:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 8
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Dani*8 » 09.10.2017 13:47

Ja, Mani. Das sehe ich auch als eigentliches Problem: Dass der Preis für die gelieferte Arbeit zu hoch ist. Sowas ist wirklich ein echter Frustverstärker!

Benutzeravatar
T2Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 902
Registriert: 01.07.2008 20:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 610
Wohnort: Greifswald

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von T2Bulli » 09.10.2017 18:26

Danke für eure Meinungen und Beistand.

Es war eine originalgetreue Restauration der Karosserie vereinbart. Der Preis war entsprechend hoch, sodass ich schon eine gewisse Qualität erwarten kann. Dazu wurde der Zeitplan nicht eingehalten (mehrere Monate überzogen), die Kommunikation war sehr schlecht und auf die vereinbarte Fotodokumentation warte ich noch immer. Ich habe nun schon viele Nächte darüber geschlafen, kann mich damit aber einfach nicht zufrieden geben. Die werben sogar damit, schon viele T1 bis T3 auf hohem Niveau restauriert zu haben. Da scheint der befreundete Lackierer des Betriebs die "Schwachstellen" gut zu kaschieren. Ich habe auf jeden Fall die Lust an diesem Fahrzeug und das Vertrauen in Karosseriebauer (war schon die 2. Werkstatt) völlig verloren. :tear:
Fahre Bus, der Umwelt zuliebe!

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Meister
Beiträge: 147
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 16.10.2017 11:46

Kommen wir doch wieder zu erfreulicheren Berichterstattungen…

Der Fussboden Fahrgastraum (oder wie sich das nennt) ist drin! Ging wie immer länger als gedacht, aber das es doch satte 40 Arbeitsstunden dauert hätte ich auch nicht gedacht! Ich musste doch diverse Stellen passend machen. Und wer schleift schon die VW-Grundierung weg um auf blankem Blech aufbauen zu können? Wohl keiner der die Arbeitsstunden verrechnen muss.

Als nächstes kommt die Tanktrennwand-Aufnahme rein. Da habe ich doch noch in den USofA jemand gefunden der die T2-passend nachbaut! Hoffe die passen nun besser als die T1-Dinger!

Vorher muss ich aber an den beiden Radhäusern hinten noch den Abschluss zum Innenschweller etwas schöner machen. Bastis Fotos haben motiviert es „perfekt“ zu machen…

Hier Fotos der Arbeiten Montage Fussboden Fahrgastraum:
Dateianhänge
Resto Cargofloor_1.JPG
Löcher vorne verschliessen, Aussparung Tankausfluss passend machen, Einpassung links
Resto Cargofloor_2.JPG
Abschluss Türe hinten erstellen und einschweissen. Unterseite Rep-Blech Blank schleifen
Resto Cargofloor_3.JPG
Löcher für Schweisspunkte bohren, Unterseite mit Epoxy-Primer grundieren
Resto Cargofloor_4.JPG
Bleche mit Querträgern und Stehblechen verschweissen, Schweisspunkte verschleifen
Resto Cargofloor_5.JPG
Abschlüsse hinten und Seite fertig stellen, Bleche Oberseite Blank machen und Oberseite grundieren
Bild Bild

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Meister
Beiträge: 147
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 18.12.2017 18:22

Ich bin wieder einen Schritt weiter.
Nun ist die Tanktrennwand drin, die Ausbesserungen an den Radhäusern geschweisst und die Ladeflächenbleche sind nun auch drin und verschweisst.
Die Klassic Fab Bordwände passen auch +/-, könnten aber auch besser passen. Aber manchmal muss man einfach zufrieden sein...
Den Heizluftverteiler habe ich auch noch zerlegt, neue Bleche eingeschweisst und von Innen und Aussen grundiert.

Nun muss ich noch unter der Ladefläche grundieren, und das Heck ist dann endlich fertig. Danach ist noch die Gurtaufnahme vorne rechts dran. Da habe ich das grosse Rep-Blech von Andy, auf welches ich ewig warten musste.

Danach geht es an die Front. Ich habe mich entschieden die Frontmaske zu wechseln, da dahinter Rost zu beheben ist und die Maske doch auch viele Beulen und Rost hat. Habe mir, wie Marcus, das Beste für den Schluss aufgespart...! ;-)

Hier die Fotos der letzten Arbeiten:
Tanktrennwand_forum.JPG
Unterboden_forum.JPG
Heizluftverteiler_forum.JPG
Ladefläche_vorne_1_forum.JPG
Scheibenrahmenlehre_forum.JPG
Grüsse und frohe Festtage euch allen!
Christian
Bild Bild

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Meister
Beiträge: 147
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 18.12.2017 18:23

Und da noch Teil 2:
Ladefläche_hinten_1_forum.JPG
Ladefläche_hinten_2_forum.JPG
Bild Bild

Benutzeravatar
T2Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 902
Registriert: 01.07.2008 20:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 610
Wohnort: Greifswald

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von T2Bulli » 18.12.2017 18:35

Moin Christian!
Ich bin wieder stark begeistert und sicher auch ein wenig neidisch über den tollen Fortschritt. :respekt: :respekt: :respekt:
Schön zu sehen wie es bei dir voran geht und das du diesen unseren Thread am Leben hältst. Mach weiter so, die letzte Herausforderung schaffst du mit der gesammelten Erfahrung auch noch locker. :gut:

Beste Grüße, Basti
Fahre Bus, der Umwelt zuliebe!

Benutzeravatar
bullide
T2-Süchtiger
Beiträge: 562
Registriert: 08.10.2011 00:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Chemnitz

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von bullide » 20.12.2017 14:19

Hallo Christian,
Saubere Arbeit die du hier ablieferst :respekt: - da bekommt man selber sofort wieder Lust, einen Bulli zu schweißen ;)

viel Erfolg mit der Front. Du packst das :bier:
FG MARCUS :)
Bild

Benutzeravatar
mr_639
T2-Süchtiger
Beiträge: 855
Registriert: 13.07.2008 15:04
IG T2 Mitgliedsnummer: 569
Wohnort: Gerlingen/Stuttgart

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von mr_639 » 18.01.2018 21:38

Hallo Doka Freunde

habe hier was tolles gefunden :jump: :jump: :jump: :jump: :jump:

https://www.klassicfab.com/product/kfbw ... side-7173/

nach den Bildern sieht es super aus, der Radlauf passt auch wie es scheint, nur auf der rechten seite leider für meinen 78er der Tankstutzen nicht!

ich schreibe die mal an, ob es rechts auch wie links (also ohne Tankloch) gibt und erfrage die Versandkosten

Gruß Matze
1969 er 7-Sitzer T2a

Montanarot
Bild

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Meister
Beiträge: 147
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 19.01.2018 00:31

Ciao Matze
Achtung das sind dieselben wie von Autocraft und die Wulst am Radlauf passt nicht zu den späteren T2. Die geht nur bis 72 so viel mir ist.
Passt also nicht für dein 78er.
Die späten gibt es nur NOS und sind rar wie Gold...

Schade, schade...
Bild Bild

Benutzeravatar
mr_639
T2-Süchtiger
Beiträge: 855
Registriert: 13.07.2008 15:04
IG T2 Mitgliedsnummer: 569
Wohnort: Gerlingen/Stuttgart

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von mr_639 » 19.01.2018 01:03

Nein, Klassik Fab hat 67-70 Und dann 71-73, das ist schon der späte Radlauf, nur passt für den 78er das rechte nicht da der 73 noch eine Klappe hatte und nicht nur den runden Tankstutzen

Oder bin ich jetzt voll daneben?
1969 er 7-Sitzer T2a

Montanarot
Bild

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Meister
Beiträge: 147
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 19.01.2018 08:36

Stimmt Matze, Radlauf sieht passend aus, sorry für die Verwirrung!
Frag doch Gerson mal an ob er dir ein rechtes Blech mit der passenden Tankeinfüllöffnung machen kann, ev. klappt das ja für einen Aufpreis!
Das würde das späte T2b Doka-Radlaufproblem dann endlich lösen! :dafür:

Grüsse
Christian

PS: Bei mir stocken die Arbeiten momentan und meine Motivation ist im 2017 geblieben! :dogeyes: Bin noch dran der letzte Rost am Unterboden zu beheben und da ist doch nochmals Loch am linken Längsträger zum Vorschein gekommen...! *fuuuuu***k*
Zudem müssen wir unsere Werkstatt bis Ende März räumen, haben aber zum Glück seit Anfangs Jahr einen Ersatz gefunden. Aber bis da alles umgezogen und eingerichtet ist, *ächz*.

Basti, wie sieht es bei dir aus? Hast du die Freude an deiner Doka wieder gefunden?
Bild Bild

Benutzeravatar
T2Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 902
Registriert: 01.07.2008 20:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 610
Wohnort: Greifswald

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von T2Bulli » 20.01.2018 14:13

Die Freude noch nicht ganz, aber es geht mit ganz kleinen mühseligen Schritten weiter - so hoffe ich aktuell. Mein Anwalt konnte meine Ansprüche soweit geltend machen, dass die Doka von dem "Fachbetrieb" nächste Woche nochmal abgeholt wird. Ob sie dann die Mängel anerkennen und fachgerecht nacharbeiten bleibt leider noch abzuwarten...

Soweit der (traurige) Stand der Dinge.

Danke für das Update von KlassicFab!

Basti
Fahre Bus, der Umwelt zuliebe!

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Meister
Beiträge: 147
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 18.05.2018 08:57

powderjunkie hat geschrieben:
19.01.2018 08:36
Zudem müssen wir unsere Werkstatt bis Ende März räumen, haben aber zum Glück seit Anfangs Jahr einen Ersatz gefunden. Aber bis da alles umgezogen und eingerichtet ist, *ächz*.
Schwups, und schon ist wieder Mitte Mai! :shock: Mein Doka-Projekt musste dem Werkstatt-Umzug platz machen und wir sind seit Februar dran die ausgediente "Hühnerhalle" in eine "Schrauberhalle" umzuwandeln. Haben unter anderem ein Lager und ein "Office" abgetrennt. VIEL ARBEIT! Aber ein Ende ist in Sicht. Jetzt muss noch der Strom final angeschlossen und die Druckluft verteilt werden und ich kann wieder an der Doka arbeiten! Ahh ja, und ein Klo muss auch noch hin und viel, viel Kleinkram erledigt werden. Hoffe aber das ich im Juni mit der Doka weiter machen kann.

Habe mir eine schöne Nische zurechtgemacht, dürfte zwar etwas höher sein, aber muss so passen! :-)
Der Dateianhang Nische Chrigu_2.jpg existiert nicht mehr.
Hühnerhalle.jpg
Als Andenken an die alte Werkstatt haben wir die Fassade übernommen
Der Dateianhang Hühnerhalle.jpg existiert nicht mehr.

Hangloose
Christian
Bild Bild

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Meister
Beiträge: 147
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 20.05.2018 11:45

Oups, ha hat wohl was mit den Fotos nicht geklappt...!

2. Versuch:
83FB92C9-3765-43B9-A51B-213FC94C123C.jpeg
0C0AF332-5F77-4DA6-841F-96460417E3C7.jpeg
Bild Bild

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast