Wertgutachten

Fragen und Antworten, Austausch mit Vereinsmitgliedern, Dieses und Jenes, Lob und Kritik - egal was im Schuh drückt, hier gibt es jede Menge Platz dafür....
Hier bitte keine Vereinsinterna posten, dafür ist das interne IG Forum da.
stan1969
T2-Kenner
Beiträge: 12
Registriert: 25.08.2018 18:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Wertgutachten

Beitrag von stan1969 »

Hallo,
das Thema Wertgutachten wird zwar auch hier angesprochen aber dennoch habe ich ein paar Fragen.
Ich besitze einen T2B / 2.0/70ps/ bj.1978
Dieser besitzt seid 8 Wochen ein H Kennzeichen. Für mich unverständlich das es in der Werkstatt bzw. Tüv nicht gleich ein Wertgutachten mitgemacht wurde. Aber ist halt so passiert.
Ich war jetzt allerdings bei einem Tüv Prüfer der für mich mehr in der Nähe war.
Ich benötige ein Wertgutachten für die Versicherung. Das kleine für 150.- reicht aus.
Der jetzige Prüfer sagte: Ich verstehe nicht warum Sie in diesem Zustand ein H erhalten haben. Da hat Ihre Werkstatt wohl einen guten Kontakt zum Prüfer.
Auf jeden Fall wollte er mir dieses Gutachten nicht mit einer 3 versehen das ich aber für diese Versicherung benötige bzw. diese verlangt.
Ist es so das es manche Prüfer nach eigenem empfinden für ein H beurteilen allerdings für einWertgutachten eine schlechtere Note ausstellen?
Mein heutiger Prüfer sagte: Das H hat nichts mit der Beurteilung des Wertgutachtens zu tun.
Ich schilderte Ihm das jetzt im Winter Motor/Getriebe revidiert werden und der Unterboden eisgestrahlt wird. Sowie die Innenausstattung komplett überarbeitet wird.
Er meinte, ich sollte nach diesen Arbeiten nochmal kommen und er würde es dann bewerten.
Allerdings möchte meine Versicherung dieses zum Versichern jetzt haben.
Vielleicht könnt Ihr mir mitteilen ob ich einen anderen Prüfer aufsuchen soll oder erstmal eine andere Versicherung da ich ja noch ein bißchen fahren möchte.

Den Zustand entnehmt bitte den Fotos.
Bemängelt wurde: Patina,Beulen,Motor leckt,Innenausstattung runtergekommen.
Ist ja eigentlich klar, weil ich will ja mit dem Projekt jetzt bald anfangen ausser Patina möchte ich so erhalten.

gruss, stan!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
gruss, stan
Benutzeravatar
MichaB
Wohnt im T2!
Beiträge: 2348
Registriert: 09.09.2005 20:08
IG T2 Mitgliedsnummer: 122

Re: Wertgutachten

Beitrag von MichaB »

Hallo Stan

Mal sehen:
Dieser besitzt seid 8 Wochen ein H Kennzeichen. Für mich unverständlich das es in der Werkstatt bzw. Tüv nicht gleich ein Wertgutachten mitgemacht wurde.
Da hat die Werkstatt im Zweifel nix mit zu tun.
Das H Kennzeichen wird durch den TÜV/DEKRA Prüfer erteilt. Wenn der der Meinung ist das das vorgeführte Fahrzeug ein H Kennzeichen verdient hat, dann ist dat so.
Damit kannst Du also schon mal die Vorteile dieses Kennzeichens genießen.

Das Wertgutachten ist ne andere Medallie. Hier willst Du den Wert des Fahrzeuges für die Versicherung ermitteln lassen.
Wenn der Gutachter sagt, das ihm das Auto keinen Zustand 3 Wert ist, dann hast Du Pech gehabt und ggfs. beim TÜV Glück.
Kann aber auch sein das der Gutachter etwas Dünnhäutig oder schlicht Unwissend ist.
Ich hab mal ein Gutachten für meinen CJ als Diesel präsentiert bekommen.
Den Kerl hab ich weg geschickt, das war für den brotlose Kunst.

Dein Auto zu beurteilen fällt schwer, denn Bilder seh ich hier nicht.

#micha#

Huch, jetzt sind die Bilder plötzlich da.
Browser sind merkwürdige Zeitgenossen.

Ja, der Zustand ist imho nicht so schlecht.
Das sollte eigentlich reichen. Such Dir nen anderen Gutachter, und kläre im Vorfeld was Du erwartest.
Wenn der Gutachter im Vorfeld nicht erklären kann das er das Auto zufriedenstellend bewertet, dann nimm Dir nen
anderen.
Lieber eine Maske im Gesicht als einen Zettel am Zeh.

T2b 1977 Kombi Taiga Grün L63H
Benutzeravatar
TEH 29920
Wohnt im T2!
Beiträge: 1413
Registriert: 12.07.2008 05:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 628

Re: Wertgutachten

Beitrag von TEH 29920 »

Moin,

die Diskussionen hier im Forum sind lang wenn es um H-Kennzeichen geht. Was ist erlaubt, was nicht ….
Eine der Aussagen die sich durch all diese Beiträge zieht - es kommt auf den Prüfer an!
Die Lösung für viele der hier vorgestellen Fälle war dann auch ein anderer Prüfer.

Auf den Bildern sieht Deine Bulli nicht soo schlecht aus. So sehen Fahrzeuge nach 40 Jahr aus wenn sie nicht nur in der Garage gestenden sind. Es gibt Prüfer die mögen Patina, andere sagen einfach das ist Rost und verbraucht - eigentlich wollen sie einen fast Neuwagen.

Wenn ich das richtig weiß braucht man heute für das H-Kennzeichen eigentlich eine Note 2.

Ölundichtigkeiten haben jetzt aber nur begrenzt etwas mit Patina zu tun :wink: Eigentlich tropften viele der Bullis immer irgendwo und das war früher nicht so gravierend. Heute sind die Maßstäbe anders und vielleicht war der Gutachten-Prüfer da halt etwas moderner. Es ist natürlich auch die Frage wie schlimm es wirklich ist.

Ich würde einen anderen Prüfer wählen z.B. der der das H-Kennzeichen erteilt hat.
Aus meiner Einschätzung hat Dein Bulli ein H verdient.

Viel Glück.

Gruß Bernd
Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 6162
Registriert: 30.10.2013 21:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848

Re: Wertgutachten

Beitrag von Norbert*848b »

Moin Stan,
… mit Interesse habe ich die bereits gemachten Antworten gelesen.
Beim Gutachten nach § 21 c StVZO (Oldtimergutachten) hat nun einmal der TÜV (oder vergleichbare Dienstleister / Instutionen) die rote Mütze auf.
Wir sehen / wissen alle, dass es sich da um "gummiartige" Vorgaben handelt, so heißt es doch:
Voraussetzungen H-Kennzeichen Oldtimer (ev. bitte einmal mit diesem Begriff Googlen):
•Das Fahrzeug weist keine gravierenden technischen Mängel oder Gebrauchsspuren auf.
•Ein Oldtimergutachten belegt Originalzustand, guten Erhalt und Verkehrstüchtigkeit.

Das ist leider als sehr relativ zu betrachten, neue Prüfer, neues Glück würde ich sagen (wie bereits angemerkt und vorgeschlagen).
Ansonsten nachfragen, was denn zu verbessern wäre, falls man es dann möchte, um die m.E. nach (schöne) Patina zu beseitigen.
Good Luck!
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert
stan1969
T2-Kenner
Beiträge: 12
Registriert: 25.08.2018 18:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Wertgutachten

Beitrag von stan1969 »

Hallo, erstmal danke an alle.
Ich werde jetzt mal denjenigen aufsuchen der das H erteilt hat. Mal sehn was er meint.
Ich halte Euch auf dem laufenden.
gruss, stan
gruss, stan
Benutzeravatar
burger
Wohnt im T2!
Beiträge: 1455
Registriert: 23.10.2006 09:52

Re: Wertgutachten

Beitrag von burger »

Moinsen, na da hast du ja einen Experten erwischt beim TÜV, meine Herren :stupid:
Lies dir das mal durch damit du auch selbst besser informiert bist.
http://www.v20plus.de/daten/pdf/H_Kennz ... rungen.pdf
Da steht z.B.
Der Lack muss in einem ordentlichen Zustand sein, Originale Patina und kleinere Kratzer und Dellen in geringer Zahl sind akzeptabel.
Je älter das Fahrzeug ist, desto mehr Schönheitsfehler sind möglich. Die Zustandsnote '3' ist für eine positive Begutachtung ausreichend.

So noch Fragen?! Das Fzg ist keine 30 sondern mal gleich noch 10 Jahre älter. Da muss man kein Auge zudrücken damit dein Auto ein H bekommt. Genauso steht es hier schwarz auf weiß und ich sehe da wenig Interpretations-Spielraum dir KEIN H zu geben.
Gruß aus Ostwestfalen,
Markus
Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5866
Registriert: 12.05.2008 07:50
Kontaktdaten:

Re: Wertgutachten

Beitrag von Rolf-Stephan Badura »

Hallo Markus,

auch wenn Deine Antwort immer noch inhaltlich korrekt ist, aber...
burger hat geschrieben: 04.09.2018 06:27Lies dir das mal durch damit du auch selbst besser informiert bist...
vorsicht, Dein Link enthält Infos zur seit Jahren veralteten und überholten Richtlinie!
(z.B. veraltet: "Umbauten müssen in den ersten zehn Jahren der Zulassung erfolgt,d.h. sie müssen mindestens 20 Jahre alt sein",
aktuell: "Änderungen, die nachweislich innerhalb der ersten 10 Jahre nach Erstzulassung ... oder hätten erfolgen können sind zulässig")

Besser: Quelle TÜV Süd:
https://www.tuev-sued.de/auto_fahrzeuge ... nformieren

2. Mindestzustand des Fahrzeugs: ...
nur leichte für kraftfahrzeugtechnisches Kulturgut angemessene Gebrauchsspuren (Patina ja, aber Fahrzeug nicht „verbraucht“), ...


"nur leichte Gebrauchsspuren" liegt dabei im Ermessensspielraum und ist weit dehnbar.
Auch Patina ist nicht für jeden gleich - mancher sieht in einem Rosthaufen Patina, mancher in in leicht matten Lackstellen rund um Türgriffe. :wink:

Grüße,
Zuletzt geändert von Rolf-Stephan Badura am 04.09.2018 07:35, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
burger
Wohnt im T2!
Beiträge: 1455
Registriert: 23.10.2006 09:52

Re: Wertgutachten

Beitrag von burger »

Danke für den Hinweis Rolf. Da schließt sich aber die Frage an: Sind die Anforderungn bundeseinheitlich? Der Link von dir scheint jetzt nur TÜV-Süd intern zu gelten. Bei der Dekra bspw bin ich mir sicher das dort auch aktuell ein Passus steht der die Einstufung des Lackzustandes vom Alter des Fahrzeuges abhängig macht.
Zuletzt geändert von burger am 04.09.2018 07:37, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß aus Ostwestfalen,
Markus
Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5866
Registriert: 12.05.2008 07:50
Kontaktdaten:

Re: Wertgutachten

Beitrag von Rolf-Stephan Badura »

Ja, sind bundeseinheitlich - aber TÜV Süd war dabei immer (seit der H-Kennzeichen Einführung) führend in den Dokumenten...
Benutzeravatar
olle78
T2-Süchtiger
Beiträge: 643
Registriert: 09.11.2008 12:48

Re: Wertgutachten

Beitrag von olle78 »

Hallo Stan,
ich würde es anders anfangen, bei der Württembergischen z. B. brauchst du kein Wertgutachten (bis 40t €) und gibst den Wert selbst an. Wenn du dann über den Winter Hand angelegt hast suche einen Gutachter und besprich es im Vorfeld!

Ich sage immer TÜVer sind wie Kneipen, wenn dir die eine nicht gefällt gehst du in eine andere, denn du hast die Auswahl unter hunderten, der TÜVer hat nur seine Prüfstelle!

Viel Erfolg
Olle
Bild
Antworten