[Workshop] Lamellenfenster auffrischen

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
Bus Trip
T2-Profi
Beiträge: 81
Registriert: 26.10.2017 15:10
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: bei Hamburg

Re: [Workshop] Lamellenfenster auffrischen

Beitrag von Bus Trip »

Moin,

ich hab jetzt auch endlich das erste Fenster fertig. Es sah aus als hätte es die letzten 20 Jahre in einem See verbraucht. :D
l1.jpg
Die alten Scheibendichtungen waren auch bei mir an den Ecken eingeschnitten.
l3.jpg
Ich hab die Ecken der Scheiben mit Schleifpapier abgerundet. Die neuen Dichtung hab ich dann ca. alle 10cm mit Sekundenkleber an der Scheibe angeklebt.
Die Rahmen konnte ich dann relativ gut montieren. Was an den inneren Ecken von der Dichtung rausgeschaut hat, habe ich mit einem kleinen Schraubendreher vorsichtig wieder unter die Rahmen geschoben. Ich habe den Satz von Wolfsburg West benutzt.

Das Schlimmste war allerdings die ewige Schleiferei, aber es sollte auch wirklich glänzend werden. Die Holde hat mir dafür sogar einen Platz im Wohnzimmer genehmigt. :mrgreen:
l6.jpg
Ich bin jedenfalls jetzt echt zufrieden, wenn da nicht noch das 2. Fenster wäre...
l4.jpg
l5.jpg
LG, Maik
Benutzeravatar
flobulli
T2-Meister
Beiträge: 138
Registriert: 29.07.2017 13:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 860
Wohnort: Bielefeld

Re: [Workshop] Lamellenfenster auffrischen

Beitrag von flobulli »

Was ich als Anleitung auch nur empfehlen kann und sehr anschaulich finde:

https://youtu.be/vChLfl_Xw9Q

Nun bin ich auch mittendrin statt nur dabei die lamellenfenster aufzubereiten.
Das auseinanderbauen war bei mir kein Problem. Aber jetzt bin ich darauf gestoßen, warum meine sich nicht immer ohne weiteres drehen ließen - die beiden Stifte in der Drehhülse, die wiederum die Stange drehen lassen und die dann wiederum die Fenster aufstellen sind bei mir abgenudelt bzw. gebrochen :(
Hat jemand ne Idee, wie ich das selfmade wieder richten kann???BildBildBild
Bild
Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5641
Registriert: 30.10.2013 21:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: [Workshop] Lamellenfenster auffrischen

Beitrag von Norbert*848b »

flobulli hat geschrieben: 25.01.2018 12:13 Hat jemand ne Idee, wie ich das selfmade wieder richten kann??
... vielleicht eine neue Mechanik verbauen?
http://westfaliasparesuk.com/product-ca ... ousie-t2a/
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert
Benutzeravatar
flobulli
T2-Meister
Beiträge: 138
Registriert: 29.07.2017 13:46
IG T2 Mitgliedsnummer: 860
Wohnort: Bielefeld

Re: [Workshop] Lamellenfenster auffrischen

Beitrag von flobulli »

Wow - das man die so bekommt, hätte ich nicht gedacht! Super Tipp, besten Dank! :)

Eine bescheidene Frage mal aber trotzdem nebenbei - spricht etwas gegen kleben???
Weil aktuell ist das Drehelement bei mir halt noch original an das Gestänge genietet und ob ich nach dem Aufbohren dann wieder so fest dran bekomme ist ja auch die Frage. Ich wüsste ad-hoc auch nicht, warum ich es nach einmal wieder dran nochmal demontieren sollte... was ja dann gegen kleben sprechen würde.
Bild
Benutzeravatar
Bus Trip
T2-Profi
Beiträge: 81
Registriert: 26.10.2017 15:10
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: bei Hamburg

Re: [Workshop] Lamellenfenster auffrischen

Beitrag von Bus Trip »

Moin,

ich bin grad am 2. Fenster und mir fiel auf, dass an den Fugen der Rahmenteile eine graue, feste Masse ist. Ich vermute es soll als Abdichtung dienen, da das Zeug an allen Verbindungen aufgebracht ist. Beim 1. Fenster war es auch so und da ich beide Fenster von verschiedenen Leuten gekauft hab, wird es wohl original sein.

Habt Ihr da auch wieder etwas raufgeschmiert, oder habt Ihr das weggelassen? Hat jemand eine Idee was das für Zeug ist?

Danke & Gruß, Maik
Dateianhänge
IMG_7506.JPG
Benutzeravatar
Olaf/DFL
T2-Süchtiger
Beiträge: 293
Registriert: 09.09.2011 11:29
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Hamburg

Re: [Workshop] Lamellenfenster auffrischen

Beitrag von Olaf/DFL »

Moin Maik,

laut ratwell kommt da Butyl-Dichtmasse drauf: http://www.ratwell.com/dotmac/Sites/78_ ... bum59.html

So habe ich es auch vor.

Gruß
Olaf
71er T2a US-Westfalia
Benutzeravatar
Bus Trip
T2-Profi
Beiträge: 81
Registriert: 26.10.2017 15:10
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: bei Hamburg

Re: [Workshop] Lamellenfenster auffrischen

Beitrag von Bus Trip »

Danke, Butyl macht Sinn. Werd mal eine Tube bestellen.
Charly66
T2-Meister
Beiträge: 120
Registriert: 25.05.2018 11:32
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Kassel

Re: [Workshop] Lamellenfenster auffrischen

Beitrag von Charly66 »

Hallo,

wir sind aktuell auch dabei das Lamellenfenster aufzufrischen bzw. zu erneuern.
Wir haben es schonmal gut zerlegt bekommen....besser als ich dachte.

Jetzt habe ich gemerkt das die Scharniere Spiel haben und wollte diese erneuern.
Dabei ist mir leider, schande über mein Haupt, der Bohrer zu leicht durch gegangen wie auf dem Bild zu erkennen ist.

Habt ihr eine Idee wie ich das wieder irgendwie hinbekomme? Zuschweißen hätte ich überlegt aber müsste es dann weggeben.
Hat vllt jemand anderes noch eine Idee?

Und wieviel Spiel sollten die Scharniere maximal haben?

Danke für eure Hilfe und bitte erschlagt mich nicht für diesen Fehler :wall: Der Tag war zu lange und ich hätte lieber früher Feierabend machen sollen :steine:
123.jpg
Bild
Benutzeravatar
slashman78
T2-Süchtiger
Beiträge: 312
Registriert: 09.01.2008 07:06
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Reutlingen

Re: [Workshop] Lamellenfenster auffrischen

Beitrag von slashman78 »

Das Thema ist ja schon ein paar Tage alt, aber trotzdem ja nicht vom Tisch. Zumindest bei all denen, die sich mal wieder mit dem Thema beschäftigen dürfen.
Gestern Abend habe ich mein Fenster zerlegt. Alles perfekt. Wie es der Teufel will; letzte, aber auch wirklich allerletzte Schiene versucht vom Glas zu holen und ein lautes Peng. Das war es dann wohl mit einer der drei Scheiben.
Jetzt die Frage, da sie ja hier schon mal aufkam, aber doch irgendwie nicht beantwortet wurde: hat jemand noch eine Scheibe oder was nimmt man, bzw. wo bekommt man noch was her?
Macrolon habe ich mal gehört/gelesen. Sehe ich den Unterschied zum Originalglas? Nicht, dass ich ein Originalo wäre. Aber 2 Scheiben und eine anders aussehende Macrolonscheibe, fände ich dann doch nicht so cool.
Oder ändert man gleich in 3 Macrolonscheiben? Wenn ja, wo bekommt man so etwas her?

Dann noch Thema Aufbereitung: ich habe gelesen, mit Balistol und Stahlwolle. Ist das jetzt des Weisheits letzter Schluss?

Danke euch schon mal für eure Antworten, damit es mit meinem Lamellenfenster wieder weiter gehen kann. :gut:




Sascha
Bild
Benutzeravatar
T2b-Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 205
Registriert: 27.02.2017 17:45
Wohnort: Westfalia - Town

Re: [Workshop] Lamellenfenster auffrischen

Beitrag von T2b-Bulli »

Generell geht ohne Prüfzeichen auf der Scheibe gar nichts. Gesetzlich gesehen ist ein Tausch gegen MAKROLON / PLEXIGLAS nur möglich, wenn der TÜV o.Ä. es abnimmt und einträgt. Aber wo kein Kläger, da kein Richter. MAKROLON gibt's im Netz überall, sogar in der Bucht. Meine Fenster habe ich komplett zerlegt und neue Dichtungssätze aus GB verbaut. Ist nicht so einfach gewesen die Regendichtungen einzufädeln, da die Profile am Ende zugedrückt wurden. Auch die Montage der neuen Dichtungen um die Einzelscheiben ist nicht einfach. Beim Einführen in die Aluprofile rutschen sie meist wieder runter.

Die Profile habe ich mit einer 30 cm Polierscheibe und UNIPOL poliert, die Schrauben wurden aller erneuert. Je Fenster habe ich ca. 10 Stunden für die Aufarbeitung benötigt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.
Antworten