Getriebeumbau auf Audi

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
bulli71
T2-Süchtiger
Beiträge: 620
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Getriebeumbau auf Audi

Beitrag von bulli71 » 05.09.2017 00:03

Hallo

die Verfechter von 'Original' mögen den Beitrag wahrscheinlich eher nicht, aber vielleicht findet sich der eine oder andere der an solchen Umbauten interessiert ist, evtl etwas ähnliches vor hat und dem ich hiermit weiter helfen kann.
Ich habe meinen Bulli vor 26Jahren gekauft, zu einer Zeit als die Dinger in gutem Zustand reihenweise auf den Schrott gewandert sind und sich auch niemand um 'original' gekümmert hat. Entsprechend hatte ich damals mit den Anpassungen angefangen und ein Golfmotor ist schon seit über 20 Jahren drin. Zuerst ein Diesel, dann ein 1,8 90PS Benziner. Von der Charakteristik passt er sehr gut zum Bulli, mit dem CP Getriebe gepaart ging das auch ganz gut. Aber trotzdem sind die Drehzahlen zu hoch, der Wagen war einfach laut. Also habe ich mich umgeschaut was denn die Alternativen sind. 5-Gang vom T3? Auch nicht haltbarer. Porsche? unbezahlbar und zu lang übersetzt. In einem T3 Forum stieß ich dann auf den Umbau auf Getriebe von Audi 80 / A4 / Passat (Baureihe 012). Sehr robust, in Massen verfügbar (=billig) und mit unendlich vielen verschiedenen Übersetzungen. Würde sogar direkt an den Motor passen, müsste man es nicht auf den Kopf stellen um 5 Vorwärtsgänge zu haben.

- Welches Getriebe? Nach Auswertung der Übersetzungstabellen entschied ich mich für das CGT vom Audi 80 2,0 90PS. Der 4. Gang ist ähnlich wie beim CP, der 5. ist dann deutlich länger und sorgt für die gewünschte Drehzahlsenkung.
- Adaptierung an den Motor über Adapterplatte; Ultimate Engineering in Bristol hat das passende. Aus 15mm Stahl und sehr präzise gefertigt. Das Getriebe wird um eben diese 15mm gekürzt. Vorher noch die Senkungen für die Passhülsen (16mm & 22mm) vertiefen. Wenn man jetzt nicht gerade die passenden Zapfensenker etc. parat hat geht das auch mit Forstnerbohrern.
- Aufhängung vorne am Getriebe mit selbstgebauten Haltern. Ich benutze die Original Aufnahmepunkte am Bus, das Getriebelager habe ich dann selber gebaut ähnlich wie es beim T3 aussieht.
- Schaltung: Die Schaltstange hat mich schon Jahre genervt, also warum jetzt auch noch auf die neue Umgebung umbauen? Seilzugschaltung! Die Züge kann man sich für teuer Geld anfertigen lassen, oder man sucht ein wenig und nimmt aus der Bootstechnik Steuerkabel für Außenborder (Teleflex). Dabei ist allerdings zu beachten dass die Gewinde UNF10-32 sind. Die ganze Umlenkungsmechanik am Getriebe funktioniert absolut spielfrei, aber man hätte sie am Ende auch deutlich simpler konstruieren können.
- Schalthebel habe ich vom Lupo genommen und an die Mimik des Getriebes angepasst. Ausserdem mit den Aufnahmen für die Schaltkabel versehen.

Jetzt das eigentlich spannende: in der neuen Einbauposition liegen die Antriebswellenflansche gegenüber dem Busgetriebe etwa 16cm (!) höher. Somit wären die zulässigen Knickwinkeln der Antriebswellen überschritten bzw gar nicht erreichbar. Also muss der Motor weiter runter. Bei Bussen in Originalhöhe hat das keinen Sinn, da hängt der Motor quasi 'unter dem Auto'. Zu tief darf er wiederum auch nicht sein, da sonst Antriebswellen beim Einfedern an den Rahmen anschlagen können. Hier gilt es den richtigen Mittelweg zu finden. Bei mir ist der tiefste Punkt des Motors an der Adpaterplatte etwa 17cm über dem Boden, das reicht und fällt von außen nicht auf.
Die Wellenflansche am Getriebe sind 20mm enger beisammen als beim Busgetriebe. Viele scheinen hier Distanzplatten zu verbauen, den Bedarf sehe ich derzeit noch nicht. Mal sehen was die Erfahrung bringt. Wichtig ist aber, dass die Flansche nicht zentrisch sonder asymmetrisch positioniert sind. Daher ist die gesamte Motor / Getriebeeinheit bei mir um 20mm nach rechts gewandert.


Erfahrungen:
Warum habe ich das nicht schon viel früher gemacht????? Das Getriebe selber läuft schon deutlich ruhiger und leiser. Auf der Autobahn ist es eine Offenbarung wenn man in den 5. Schaltet. Einfach dahin gleiten ist es zwar aufgrund der Wind- und Reifengeräusche natürlich nicht, aber der vorher Ohrenbetäubende Motorenlärm ist WEG. Und endlich präzise schalten!
Von außen fällt der Umbau nicht auf, bis auf die Position des Schalthebels zwischen den Vordersitzen. Eine Lösung mit dem Originalhebel ist mir nicht eingefallen, also habe ich es so gelöst und es ist zumindest interessant. Vielleicht fällt mir noch was besseres ein.

Viele Worte helfen nichts ohne Bilder, die folgen.

Gruß

Benutzeravatar
bulli71
T2-Süchtiger
Beiträge: 620
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Getriebeumbau auf Audi

Beitrag von bulli71 » 05.09.2017 00:45

Update, nun auch ein paar Fotos.

Dabei ist dann auch meine Lösung für die nun notwendige hydraulische Kupplung zu sehen.
Den original Hebel habe ich mit einem Winkel nach unten hin verlängert, als Geberzylinder dient einer vom VW T4.

Gruß
Dateianhänge
Kupplung.jpg
Getriebe.jpg
Adapter.jpg
Abfraesen2.jpg
Abfraesen.jpg

Benutzeravatar
bulli71
T2-Süchtiger
Beiträge: 620
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Getriebeumbau auf Audi

Beitrag von bulli71 » 05.09.2017 00:47

und der Rest
Dateianhänge
Schaltung Umlenkung2.jpg
Schaltung Umlenkung.jpg
Schalthebel1.jpg
Schalthebel.jpg
Kupplung2.jpg

Benutzeravatar
bullijochen
T2-Süchtiger
Beiträge: 1056
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Getriebeumbau auf Audi

Beitrag von bullijochen » 05.09.2017 11:17

Hallo Bulli71
Wo hast du denn die Seilzüge her? Ich wollte schon lange auf Seilzug umrüsten. Ich hab mir ein Porsche Getriebe eingebaut und die Sachaltkinematik ist einfach kacke so. Hast du die Umlenkhebel extra gelagert oder laufen die Stahl auf Stahl?
Die verschraubbaren Kugelgelenke sind auch gut.wo hast du die her?
Gruß Jochen

Benutzeravatar
bulli71
T2-Süchtiger
Beiträge: 620
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Getriebeumbau auf Audi

Beitrag von bulli71 » 05.09.2017 15:00

Hallo, die Kugelgelenke in M8 sind total oversized, habe ich nur genommen damit die Gewindestangen dick genug ausfallen um Schubkraft übertragen zu können. Gibt es für kleines Geld bei eBay. Auf den Schaltseilen sind Gelenke in M5 montiert. Ich hoffe dass hält, weil die Züge UNF10-32 haben. Sind bis Anschlag eingedreht, das sollte halten.
Die Züge gibt es bei marineparts-24. Sind 303 cm lang und du musst drauf achten dass sie auf beiden Enden Gewinde haben. Da gibt es viele verschiedene Bauarten. Kosten etwa 30.- das Stück, wobei es auch noch besonders reibungsarme gibt (glaube die heissen hyperflex).
Wie würdest du denn das mit den Schalthebel lösen? Der muss unterhalb des Kugelkopfes einem gewissen Weg zurück legen, je mehr weg desto kleiner die Kraft die die Kabel übertragen müssen.
Die Lagerung der Hebel: ich hätte gerne Lagerbuchsen gedreht, aber hier habe ich einfach Gewindehülsen in die Hebel eingeschweißt die auf den Schrauben laufen. Absolut reibungsarm (etwas Fett hilft dabei) und Spritzwasser sollte da hoffentlich nicht viel hin kommen. Klappt perfekt.



Gesendet von meinem CUBOT DINOSAUR mit Tapatalk


Benutzeravatar
Harald
Wohnt im T2!
Beiträge: 6382
Registriert: 10.06.2003 11:18
Wohnort: Bremen

Re: Getriebeumbau auf Audi

Beitrag von Harald » 06.09.2017 19:16

Hammer!
Bild

Benutzeravatar
mathiasT2
T2-Süchtiger
Beiträge: 317
Registriert: 07.08.2011 19:27
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Sachsen

Re: Getriebeumbau auf Audi

Beitrag von mathiasT2 » 06.09.2017 19:26

Hallo Bulli 71,

also Respekt für den Umbau :gut: , ein 5Gang Getriebe ist natürlich der Traum jeden Busfahrers. :)
Die Bilder Deiner Sitze find ich auch interessant..ist das Eigenbau? Die sehen sehr flach aus, was bei einer Größe über 1,80m wohl auch jedem entgegen käme :dafür: .

Danke und Grüße Mathias
"Vernünftige Autos werden vom Antrieb geschoben, nicht gezogen !!!" Walter Röhrl

Benutzeravatar
T2Tom
T2-Süchtiger
Beiträge: 654
Registriert: 22.02.2009 12:41
Wohnort: 67354

Re: Getriebeumbau auf Audi

Beitrag von T2Tom » 06.09.2017 19:26

Harald hat geschrieben:
06.09.2017 19:16
Hammer!
Eher (Ober)Fräse :D

.......... wenn man mit einer Oberfräse ein Aluminiumgehäuse bearbeitet,
muss man schon schmerzfrei (im positiven Sinne) sein! :respekt:

Grüße aus der Pfalz
Tom
STOPPING.......the other part of going! Design by T2Tom .........=> T2b - Rear Disc Brake Conversion Kit

Für Vw Bus T2 und T3 ..... => Führungsstücke für Schiebefenster

Benutzeravatar
Harald
Wohnt im T2!
Beiträge: 6382
Registriert: 10.06.2003 11:18
Wohnort: Bremen

Re: Getriebeumbau auf Audi

Beitrag von Harald » 06.09.2017 20:52

Die Konstruktion fand ich auch genial. Zumal ich Riesenärger mit so nem Loch in unserem Küchentisch bekäme ...
Bild

Benutzeravatar
bulli71
T2-Süchtiger
Beiträge: 620
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: RE: Re: Getriebeumbau auf Audi

Beitrag von bulli71 » 07.09.2017 00:07

Harald hat geschrieben:Die Konstruktion fand ich auch genial. Zumal ich Riesenärger mit so nem Loch in unserem Küchentisch bekäme ...
Naja, deshalb sind das ja auch nur ein paar alte Spanplatten:-)
Das Getriebe muss in dem Tisch absolut plan abschließen, dann kann man mit der Oberfräse loslegen. Auf die Idee bin aber nicht ich gekommen, das haben andere schon vor mir gemacht. Die
ie Fräse macht das mit links und bei sorgfältiger Arbeit auch erstaunlich präzise. Ich habe alle paar cm einen schmalen Steg stehen lassen um genau messen zu können, diese dann am Ende entfernt. Nur gute Fräser sollte man nehmen. Die billigen aus den Baumarktkästen hat es ein paar mal zerlegt...

Die Sitze sind aus einem Smart, vorne 2 hinten 2 in und einer entgegen der Fahrtrichtung. Die Nähmaschine hat ne Zeit lang gerattert bis das alles fertig war.

Gesendet von meinem CUBOT DINOSAUR mit Tapatalk



Benutzeravatar
Veeduby
T2-Süchtiger
Beiträge: 361
Registriert: 24.04.2012 15:37
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Getriebeumbau auf Audi

Beitrag von Veeduby » 07.09.2017 10:32

Wow, bin beeindrukt!

Joa, da muss man schon ziemlich schmerzfrei sein sowas durchzuziehen! Aber was macht man nicht alles für einen fünften Gang,
damit das Gejaule im Heck endlich aufhört.

Ok, ein Audigetriebe, weil du eh ein Audimotor drin hast? Dann passt die Getriebeeingangswelle und alles andere zusammen, und günstig...

Seilzugschaltung? So bekommt man das Schaltstangenrasseln los, und endlich ist Ruhe? Mich nervt das schon lange.
Ich glaube, wenn ich das machen würde hätte ich auf sequenzielle Schaltung umgebaut, irgendwie mit so einer Kurvenscheibe:
http://www.sqsracing.com/produkt/4:4:sq ... seat-skoda

Bei Subarugears bekommt man doch auch eine Adapterplatte auf VW-Lochbild? Oder war das fürn Typ4, grübel.
Käme im Endeffekt aber wohl teurer wie das Getriebe auf den Kopf zu stellen. Ausgangswellen 18 cm höher? Würde passen,
mein Bus ist 18 cm tiefergelegt.

BTW, ich hab noch irgendwo ein 1,8er Audimotor mit traumhaft wenig km, Interesse? Möglich, dass sogar noch ein Getriebe rumliegt.
Soll ich mal Lagertauchen gehen?


Maik

Benutzeravatar
bulli71
T2-Süchtiger
Beiträge: 620
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Getriebeumbau auf Audi

Beitrag von bulli71 » 07.09.2017 11:48

Audi Getriebe weil es viele Übersetzungen gibt und man sich die passende raussuchen oder auch zusammenstellen kann, das Getriebe ist super einfach verfügbar und billig, obendrein bekannt für außerordentliche Haltbarkeit. Wird auch heute noch verbaut, im Boxster (!!!). Die Tatsache dass ich den Reihen Vierzylinder schon drin habe hatte weniger damit zu tun, adaptieren muss man eh und der Zapfen der Eingangswelle für das Pilotlager hat den gleichen Durchmesser wie im Bus Getriebe. Nur die Verzahnung der Scheibe ist anders. Es gibt auch etliche verschiedene Flansche für die Antriebswellen, für den Bus passende und auch größer. Da kann man schön spielen.
18cm tiefer??? Meiner liegt bei ungefähr 12, das ist schon grenzwertig. Hier könnte dann das Problem auftreten dass die Antriebswellen nicht mehr am Rahmen vorbei passen. Woher kommst du dem? Vielleicht kann man sich ja mal austauschen oder trifft sich auf einem Treffen..

Gesendet von meinem CUBOT DINOSAUR mit Tapatalk



Benutzeravatar
bulli71
T2-Süchtiger
Beiträge: 620
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Getriebeumbau auf Audi

Beitrag von bulli71 » 07.09.2017 12:08

Ach ja, und Seilzugschaltung weil es zum einen viel einfacher ist die Schaltung zu adaptieren. Und natürlich ist das Geschepper endlich, endlich, endlich weg.

Gesendet von meinem CUBOT DINOSAUR mit Tapatalk


Benutzeravatar
bullijochen
T2-Süchtiger
Beiträge: 1056
Registriert: 04.07.2010 16:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Getriebeumbau auf Audi

Beitrag von bullijochen » 07.09.2017 20:28

Hallo Bulli 71,
Tja wie lößt man das mit dem Hebel? Hab ich mir noch keine gedanken gemacht erlich gesagt.. :?
Ich würde das eine Seil von der seite einführen das für die Rotation zuständig ist. Den Hebel einfach verlängern ubd dann die Seile dran…. :mrgreen:
Gruß Jochen

Benutzeravatar
bulli71
T2-Süchtiger
Beiträge: 620
Registriert: 18.02.2016 11:15
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Getriebeumbau auf Audi

Beitrag von bulli71 » 07.09.2017 21:13

bullijochen hat geschrieben:Hallo Bulli 71,
Tja wie lößt man das mit dem Hebel? Hab ich mir noch keine gedanken gemacht erlich gesagt.. :?
Ich würde das eine Seil von der seite einführen das für die Rotation zuständig ist. Den Hebel einfach verlängern ubd dann die Seile dran…. :mrgreen:
Gruß Jochen
Hi,

Das war ja auch mein erster Gedanke, aber zum einen ist das Längenverhältnis oben zu unten ungünstig so dass man unten deutlich verlängern müsste, und ohne die Schaltstange dreht der Schalthebel frei in der Kugelführung. Eine komplett andere Mechanik an diese Stelle geht auch nicht so einfach weil die Seile der Handbremse im Weg sind, und man müsste Blech weg schneiden. Daher habe ich einen kompletten Block genommenen und zwischen den Sitzen montiert. So kann man auch entspannt schalten ohne sich nach vorne zu lehnen, andererseits geht damit schon ein bisschen was vom Bullifeeling verloren...

Gesendet von meinem CUBOT DINOSAUR mit Tapatalk



Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste