Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Besondere Angelegenheiten und Dinge, die nirgends passen, aber mal gesagt werden sollten - dies ist der richtige Ort für solche Beiträge.

Moderatoren: Rüdiger*289, aps, Mario73

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Süchtiger
Beiträge: 206
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 21.08.2017 16:22

T2Bulli hat geschrieben:
17.08.2017 09:37
Ganz richtig, die 2 Löcher müssen verschlossen werden und der Tankanschluss angepasst werden. Hast du noch dein altes Bodenblech als Muster? Ich kann dir sonst helfen, ich habe mir das rostige Stück um den Tankanschluss aufgehoben.
Danke Basti, habe den alten schmutzigen und rostigen Bereich des Tankanschlusses noch. Dieses viereckige Loch... Habe ihn nach etwas suchen letzte Woche gefunden... :thumb:

Sehe ich richtig, dass der Tankauslass auf der linken Seite ist, das Loch im Rep-Bodenblech aber rechts? Dann sind es total 3 Löcher welche ich verschliessen muss. Neben der Anpassung für den Abschluss an die hintere Türe wieder eine rechte Show bis alles passt! Aber das wird schon schief gehen...

so long!
Christian
Zwischen Wahnsinn und Verstand ist oft nur eine dünne Wand

Benutzeravatar
T2Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 925
Registriert: 01.07.2008 20:29
Wohnort: Greifswald

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von T2Bulli » 23.08.2017 10:41

Bei mir war/ist der Tankanschluss in Fahrtrichtung auf der RECHTEN Seite - so wie es auch bei den anderen Bussen ist.

Gruß, Basti
Fahre Bus, der Umwelt zuliebe!

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Süchtiger
Beiträge: 206
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 25.08.2017 08:05

Heck und Motorraum sind fertig. Sogar die AHK passt noch dran...
Resto hinten.JPG
Die Rohre für die Handbremsseile und den Kabelbaum sind auch drin. Habe mich für Edelstahlrohre entschieden, die rosten nie mehr... :dafür:
Jetzt geht es an die Bodenbleche und dann an den Rahmen für die Tanktrennwand.

More to come!

Hangloose
Christian
Zwischen Wahnsinn und Verstand ist oft nur eine dünne Wand

Benutzeravatar
T2Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 925
Registriert: 01.07.2008 20:29
Wohnort: Greifswald

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von T2Bulli » 07.10.2017 22:56

Kleines Update, wenn auch nicht sehr erfreulich. :heul: Aber seht selbst:
IMG_20171007_163226009.jpg
Anprobe von Plane und Blaulicht zur Motivation
IMGx_20171007_192833222.jpg
Schlecht ausgeführte Schweißungen
IMGx_20171007_192842902.jpg
Ist das so üblich?
IMGx_20171007_192902623.jpg
Meiner Meinung nach Pfusch! Wer repariert so die Querträger, warum sind die Schweller so schief und nicht mit Punktzange verschweißt?
IMGx_20171007_193019239.jpg
Ebenfalls schlecht verschweißt und schief
Die Arbeiten wurden von einem Fachbetrieb (Karosseriebauwerkstatt) durchgeführt. Ich mag da zu anspruchsvoll sein, aber damit bin ich nicht zufrieden. Das steht nicht im Verhältnis zum Preis und entspricht nicht dem Auftrag einer originalgetreuen Restauration.

Was meint ihr? Ich bin sehr auf eure Meinungen gespannt.

Weitere Fotos im nächsten Beitrag.
Fahre Bus, der Umwelt zuliebe!

Benutzeravatar
T2Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 925
Registriert: 01.07.2008 20:29
Wohnort: Greifswald

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von T2Bulli » 07.10.2017 23:28

IMGx_20171007_193107542.jpg
Das sieht viel besser aus
IMGx_20171007_193135736.jpg
Warum hat man den Querträger aufgeschnitten? Der Boden war doch vollständig raus.
IMGx_20171007_193221321.jpg
Eure Meinung bitte!
IMGx_20171007_193307643.jpg
IMGx_20171007_193459349.jpg
Endlich mal eine gute Stelle!
Fahre Bus, der Umwelt zuliebe!

Benutzeravatar
T2Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 925
Registriert: 01.07.2008 20:29
Wohnort: Greifswald

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von T2Bulli » 07.10.2017 23:34

IMGx_20171007_193631418.jpg
Sieht unten irgendwie komisch aus und trotz Aufforderung Wasserabläufe nicht so wie sie müssen
IMGx_20171007_193758903.jpg
Schlecht angepasst und eingeschweißt - Löcher (vom Schweißen) trotz Aufforderung nicht verschlossen
IMGx_20171007_193846467.jpg
Hier bin ich mir unsicher: Muss diese "Lippe" da unten so?
IMGx_20171007_194025087.jpg
Nicht die Mitte getroffen - wäre auch zu schön gewesen
IMGx_20171007_195611215.jpg
Vergleich Ausschnitt Kabinentür: oben links original und groß die eher schlecht angepasste Reparatur
Fahre Bus, der Umwelt zuliebe!

Benutzeravatar
T2Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 925
Registriert: 01.07.2008 20:29
Wohnort: Greifswald

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von T2Bulli » 07.10.2017 23:40

IMGx_20171007_195646211.jpg
Einfach nicht schön!
IMGx_20171007_200113226.jpg
Wird der Kunde schon nicht sehen...
Viele Stellen (Türen, Kniestücke, Unterboden...) sind blank geschliffen oder gestrahlt und völlig unbehandelt. Dabei hatte ich extra nachgefragt, ob alle bearbeiteten Bereiche mit Rostschutz grundiert wurden, was angeblich selbstverständlich gemacht wurde.

Was sagt ihr dazu? Was haltet ihr von den Arbeiten? So akzeptieren oder streiten und Nachbesserung oder Verminderung der Rechnung ersuchen? Normale Gespräche haben leider zu nichts geführt. :wall: Ich habe eigentlich keine Lust mehr auf das Auto - zu viel Ärger, Sorgen und Kosten.

Beste Grüße, Basti
Fahre Bus, der Umwelt zuliebe!

aviator
T2-Süchtiger
Beiträge: 329
Registriert: 21.05.2015 13:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 778
Wohnort: Heidelberg

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von aviator » 08.10.2017 00:53

Ist die ausführende Werksatt Meisterbetrieb der KfZ-Innung? Falls ja kannst du deren Schiedsstelle in Anspruch nehmen. Kostenlos. http://www.kfz-schiedsstellen.de

Ich wäre mit dem was ich gesehen habe auch nicht zufrieden. Bei meinem Bus ist ja bekanntlich im "Fachbetrieb" auch viel schief gelaufen aber die Karosseriearbeiten sahen um einiges besser aus als bei Dir.

Gruß

Stefan

Benutzeravatar
Steve
T2-Süchtiger
Beiträge: 624
Registriert: 19.11.2011 21:20
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Wuppertal

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Steve » 08.10.2017 10:20

Keine Sorge
Du bist nicht zu pingelig, das ist einfach eine echt bescheidene Arbeit.
Ich würde mich nicht damit zufrieden geben.
Wenn ich schon die an der Kante angepunkteten Schwellerbleche sehe.
Haben die denn keine Punktschweisszange?
Können die nicht ordentlich arbeiten oder wollten sie nicht?

Benutzeravatar
T2Bulli
T2-Süchtiger
Beiträge: 925
Registriert: 01.07.2008 20:29
Wohnort: Greifswald

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von T2Bulli » 08.10.2017 11:36

Das mit dem Wollen oder Können frage ich mich ja auch! Ich bin da echt bedient, zumal sie zum Schluss mir gegenüber immer unfreundlicher wurden.
Den Weg mit der Schiedsstelle habe ich schon versucht, bin aber leider der Dumme. Die sind nur in der Innung der Fahrzeug- und Karosseriebauer, welche keine Schiedsstelle hat und die KFZ-Innung ist nicht zuständig. :wall: :wall: :wall:

Schönen Sonntag, Basti
Fahre Bus, der Umwelt zuliebe!

Franz-Josef
T2-Süchtiger
Beiträge: 1163
Registriert: 02.04.2006 23:30

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Franz-Josef » 08.10.2017 11:42

Hallo Basti,
das ist ja ärgerlich - schaut fast so aus, als wären da völlig unterschiedliche Leute drangwesen - oder zum Schluss hin einfach nicht mehr gut gearbeitet.
Hast Du denn schon komplett gezahlt, oder halten die die Doka bis zur Begleichung als Pfand ein?
Viele Grüsse Franz-Josef

Benutzeravatar
powderjunkie
T2-Süchtiger
Beiträge: 206
Registriert: 17.05.2010 10:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von powderjunkie » 08.10.2017 16:01

Ohh nein Basti, das tut mir leid!
Was hast du denn bezahlt, wenn ich fragen darf?

Das ist aus meiner Sicht fehlende Fachkenntnis und kein Herzblut! All dieser Karrosseriekit!! :wall:
Steve hat geschrieben:
08.10.2017 10:20
Wenn ich schon die an der Kante angepunkteten Schwellerbleche sehe.
Haben die denn keine Punktschweisszange?
Tja, das Innenschweller Rep-Blech vom Bulli ist zu kurz für die Doka und muss für ordentliches punktschweissen mit einem 15mm Blechstreifen verlängert werden... Ist halt Mehraufwand so wie das saubere grundieren auch!

Falls gewünscht kann ich dir deine gezeigten Stellen von meiner Resto ablichten und hochladen.

Hoffe der Spass kommt wieder zurück!

By the way: Müsste die runde Seite des „Schlüssellochs“ beim Sitzbankbefersigungsblech nicht auf beiden Seiten nach Innen zeigen? Nicht das ich das (auch) noch falsch mache?

Grüsse
Christian
Zwischen Wahnsinn und Verstand ist oft nur eine dünne Wand

Jonas_Kessler
T2-Süchtiger
Beiträge: 280
Registriert: 20.03.2016 23:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Jonas_Kessler » 09.10.2017 09:03

Es zeigt sich wieder einmal das eherne Gesetz:

Wenn man Anspruch an die Schweißarbeiten hat, dann muss man es selber machen. Punkt.
(Oder anders gesagt: Selbstgemacht wird schlecht genug)

Wir vergessen nur zu oft, dass wir Hobby-Schrauber ganz andere Maßstäbe ansetzen, als es jede Werkstatt tut. Fachgerecht ist nicht dasselbe wie perfekt. Wird gerne mal verwechselt. Wir können ja auch einen ganzen Tag oder auch länger ein einer Stelle herumfrickeln, bis das so aussieht, wie gewünscht. Eine Werkstatt kann das nicht, weil sonst die Rechnung am Ende jeden Maßstab sprengen wird.

Es wird irgendwo Karosserienbauer geben, die perfekt restaurieren. Aber bestimmt nicht in unserer Preisklasse. Vielleicht ist auch der ein- oder andere Hobby-Perfektionist bereit, mal eine Resto im Auftrag durchzuziehen. Solls ja geben. Ohne Zeitdruck und ohne Mindestlohn.

Wie ich zum Schweißgerät gekommen bin? Mama hatte ihren 6 Jahre alten VW Derby in der Werkstatt TÜV-schweißen lassen (Bodenblech und Schweller). Das Ergebnis war derart niederschmetternd, dass ich es das nächste mal alles selber gemacht habe. Und seither schweiße ich für mein Leben gerne und habe erst Tüv-Gebraten, dann fachgerecht repariert, dann restauriert und bin heute immer noch nicht ganz zufrieden mit meinen eigenen Restos. Aber besser, als in der Werkstatt sind meine Resultate allemal... Wenn man ein ganzes Jahr oder länger Zeit hat für eine Karosserie, dann kann man halt ganz anders arbeiten. Besonders, wenn diese Zeit nichts in Heller und Pfennig kostet.

Franz-Josef
T2-Süchtiger
Beiträge: 1163
Registriert: 02.04.2006 23:30

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Franz-Josef » 09.10.2017 11:11

Hallo JOnas,
da hast Du eigentlich völlig Recht.
Eigentlich für mich deswegen, weil ich denke, wenn eine Fachwerkstatt einen entsprechenden Auftrag bekommt und auch bezahlt wird, dann sollten doch zumindestens die mit dem Auftraggeber vereinbarten Dinge auch geleistet werden.
Das sich immer Differenzen ergeben können ist klar, aber wenn dann die abnehmende Leistung im Zuge der Arbeit auch noch mit Unfreundllichkeit kombiniert wird - ich glaube nicht, dass die Karobauer für die schlechteren Stellen weniger Geld genommen haben.
Und - wir kennen ja den Rechnungsbetrag nicht - aber wenn Probleme auftreten, sollten die auch offen angesprochen werden, und nicht nach dem Motto: Der wirds schon nicht merken...
Viele Grüsse Franz-Josef

Benutzeravatar
Dani*8
Wohnt im T2!
Beiträge: 1721
Registriert: 02.06.2003 22:36
IG T2 Mitgliedsnummer: 8
Wohnort: Frankfurt/Main

Re: Mein erstes Mal: Restauration einer T2b Doka

Beitrag von Dani*8 » 09.10.2017 13:04

Für einen Meisterbetrieb ist diese Arbeit nicht sehr gut (aber eben auch nicht grottenschlecht). Die Schwellerabschlusskante hätten sie gerne mit der Punktzange bearbeiten können - oder eben ihre eigenen Punkte korrekt verschleifen, das ist mir an etlichen anderen Stellen auch aufgefallen. Das sieht alles nach einer guten Hobbyarbeit aus.
Wenn der Preis nicht gar zu hoch war: Ein paar Nächte drüber schlafen, Ärger runterschlucken und fertigmachen. Ich will den Wagen wirklich nicht schönreden, aber ich hab schon wesentlich schlimmeren Pfusch von "Fachwerkstätten" gesehen. Auch, wenn ich mich wahrscheinlich auch tierisch ärgern würde :roll:
Grüße nach HGW
Daniel

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste