Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
Harald
Wohnt im T2!
Beiträge: 6374
Registriert: 10.06.2003 11:18
Wohnort: Bremen

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von Harald » 05.10.2011 18:38

Moin Eric,

die deutschen Westfalia´s, die ich kenne, hatten immer die Dreier-Möglichkeit Gas-220V-12V, also in den Berlin und Helsinki-Ausstattungen.

Grüße,
Harald
Bild

MichaIN
T2-Süchtiger
Beiträge: 380
Registriert: 19.02.2017 23:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 845
Wohnort: Ingolstadt

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von MichaIN » 13.04.2018 10:56

Hallo!

Ich krame diesen alten Thread mal wieder raus, weil ich auch an dem Thema bin.

Kennt jemand die genaue Bezeichnung (Hersteller/- Typennr., Teilenummer o.ä.) des Kühlschranks sowie der verwendeten Kombiheizpatrone (12V/220V)?
Ich möchte gerne eine solche Kombiheizpatrone finden, aber die angefragten Händler für solche Teile fragen nach Typ/Ausführung des Kühlschranks.

Danke!

Gruß Michael
Bild

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5382
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 13.04.2018 11:37

Hallo Michael,

suche mal im Forum nach Waeco
(die Firma gibt es auch nicht mehr, wurde von Dometic aufgekauft, aber Weaco findet sich noch bei ebay u.a.)

müsste eine WAECO ColdMachine 55 + L-Verdampfer VD-01 sein...

Grüße,

MichaIN
T2-Süchtiger
Beiträge: 380
Registriert: 19.02.2017 23:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 845
Wohnort: Ingolstadt

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von MichaIN » 13.04.2018 12:18

Hallo Rolf-Stephan,

danke für die Antwort, aber ich meinte gar nicht den Kompressorumbau.

Ich suche eigentlich die Bezeichnung des originalen Absorber-Kühlschranks - und die der Heizpatronen.

Viele Grüße,
Michael
Bild

Benutzeravatar
MCT
T2-Süchtiger
Beiträge: 251
Registriert: 06.03.2013 05:49
IG T2 Mitgliedsnummer: 664
Wohnort: Heidelberg

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von MCT » 13.04.2018 20:00

Hey Michael,

Willst Du den alten KS wiederbeleben? Prüfe doch lieber vorher die Möglichkeit des Austausches gegen eine WAECO Coolbox CB40. Passt genau und ist wesentlich effizienter und ruhiger als das alte Ding. Details in einem anderen Thread hier im Technik-Forum....

Gruß,

Michael
Bild (PHOENIX)
Bild

Benutzeravatar
Olli239
T2-Süchtiger
Beiträge: 588
Registriert: 20.06.2012 21:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von Olli239 » 13.04.2018 20:20

Hi Michael,

helfen die vielleicht die Daten der 12V Variante weiter?

Viele Grüße
Olli
Dateianhänge
Kühlschrank.jpg

MichaIN
T2-Süchtiger
Beiträge: 380
Registriert: 19.02.2017 23:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 845
Wohnort: Ingolstadt

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von MichaIN » 13.04.2018 22:20

Hallo!

Danke für eure Antworten.
Die Threads zu den Kompressorumbauten sind mir bekannt, aber ich möchte gar nicht umbauen.

Mein Kühlschrank funktioniert eigentlich ziemlich gut - im Rahmen der Möglichkeiten, da es die USA-Ausführung mit 12V only ist.
Bei vorhandenem 220V-Stromanschluß speise ich ihn mit einem WAECO-Netzteil, das auch die Campingbatterie lädt. Habe das anstelle des ursprünglichen Trafos eingebaut, identische Umbauten sind hier im Forum auch beschrieben.
Nur wird das Netzteil dabei sehr warm, an der Originalstelle unter der Holzkiste unter der Schlafbank kriege ich die Wärme nicht weg. Also müßte ich es an eine andere Stelle versetzen. Außerdem fehlt der Kühlschrankstrom quasi zum Aufladen der Campingbatterie, die dadurch langsamer voll wird (die u.U. tagsüber irgendwo stehend schon den Kühlschrank speiste und auf dem letzten Stück zum Übernachtungsplatz nicht voll wurde).

In anderen Threads habe ich gelesen, daß die Kühlschränke mit 220V schneller kühlen bzw. kälter werden als mit 12V. Daher nun die Idee einfach die 12V-Patrone gegen eine 12V+220V-Kombiheizpatrone zu ersetzen, wobei ich annehme daß die 220V-Wicklung auch mehr Leistung als die 12V-Wicklung hat.
Ich hätte dann also bei Netzanschluß den Kühlschrank originär ohne Umweg über das Netzteil gespeist, und spare mir erstmal weitere Umbauten + Kosten für Kompressorkühlaggregate, stärkere Netzteile o.ä.

Natürlich verbessert das nur den Aspekt, wenn 220V vorhanden sind. Reicht mir aber erstmal. Und lautlos ist der Kühlschrank weiterhin.

Nur sind die Patronen offenbar nicht aufzutreiben...?

@Olli: Interessant, ich hätte was von Electrolux erwartet. Ist das auch von einem USA-Modell?


Viele Grüße,
Michael
Bild

Benutzeravatar
Olli239
T2-Süchtiger
Beiträge: 588
Registriert: 20.06.2012 21:11
IG T2 Mitgliedsnummer: 0

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von Olli239 » 14.04.2018 00:27

Jep... 78er P-31 verschifft nach LA... hat mich auch überrascht...

Ich handhabe das mit dem Kühlschrank im Übrigen auch so. Bevor es los geht, wird alles mit 220V über das Waeco runtergekühlt und unterwgs übernimmt die Lima und die Batterie... mir reicht das...

Viele Grüsse
Olli

Benutzeravatar
Daniel K.
T2-Profi
Beiträge: 83
Registriert: 03.08.2008 21:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 510
Wohnort: Köln

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von Daniel K. » 14.04.2018 22:40

So sieht das Typenschild bei meinem aus (deutsches Modell von 1979):
Foto.JPG

MichaIN
T2-Süchtiger
Beiträge: 380
Registriert: 19.02.2017 23:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 845
Wohnort: Ingolstadt

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von MichaIN » 16.04.2018 20:57

Hallo Daniel,

vielen Dank für das Bild!
So ganz kann ich die Typennr. nicht lesen - vielleicht kannst Du es bei deinem Originalbild besser?
RC 157 EG? RC 152 C EG?

Danke!

Viele Grüße,
Michael
Bild

Benutzeravatar
Daniel K.
T2-Profi
Beiträge: 83
Registriert: 03.08.2008 21:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 510
Wohnort: Köln

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von Daniel K. » 17.04.2018 21:14

Hallo Michael,

das kann man wirklich kaum lesen. Habe nochmal nachgesehen: RC 152C EG ist richtig. Brauchst Du noch mehr Aufnahmen? Der Kühlschrank ist derzeit ausgebaut, da böte sich das an.

Gruß aus Köln!
Daniel

MichaIN
T2-Süchtiger
Beiträge: 380
Registriert: 19.02.2017 23:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 845
Wohnort: Ingolstadt

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von MichaIN » 17.04.2018 23:01

Hallo Daniel,

wenn Du die Partie mit der Aufnahme für die Heizpatrone noch aus 1, 2 Richtungen fotografieren könntest, wäre super. Und vielleicht den Durchmesser und die Länge des Aufnahmeröhrchens?

Danke!!

Viele Grüße,
Michael
Bild

Benutzeravatar
Daniel K.
T2-Profi
Beiträge: 83
Registriert: 03.08.2008 21:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 510
Wohnort: Köln

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von Daniel K. » 19.04.2018 01:20

Hallo Micha,

Bilder gibt es erst morgen. Das Röhrchen hat ca. 1,8 cm Durchmesser und ist etwa 8 cm lang.
Sind diese Seiten bekannt?
http://www.dometicersatzteile24.com/k_d ... bsorber_ET
https://www.scribd.com/doc/55114856/Dom ... ice-Manual

Gruß
Daniel

MichaIN
T2-Süchtiger
Beiträge: 380
Registriert: 19.02.2017 23:35
IG T2 Mitgliedsnummer: 845
Wohnort: Ingolstadt

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von MichaIN » 19.04.2018 15:08

Hallo Daniel!

Danke!
Den ersten Link kannte ich, den zweiten noch nicht!

Sind die 18mm der Innendurchmesser (= Außendurchmesser der zu findenden Heizpatrone?)

Ich hatte inzwischen Kontakt mit einem Heizpatronenverkäufer. Offenbar ist das ganze recht universell, Hauptsache die Patronen passen mechanisch und halbwegs von den Werten.
Die Kombiheizpatronen kannt er nicht, er ist offenbar erst bei neueren Geräten eingestiegen.

Er meinte, man könne eine zusätzliche Patrone auch ohne das angeschweißte Rohr (Tauchhülse) verwenden, wenn man es an einem genügend langen geraden Abschnitt anlegen kann, mit Unterstützung von Wärmeleitpaste und natürlich auch wieder isoliert. Das würde natürlich noch einige Möglichkeiten bieten.

Aber der geringste Aufwand wäre mit der ominösen Kombiheizpatrone... ;-)

Viele Grüße,
Micha
Bild

Benutzeravatar
Daniel K.
T2-Profi
Beiträge: 83
Registriert: 03.08.2008 21:42
IG T2 Mitgliedsnummer: 510
Wohnort: Köln

Re: Fragen zu Kühlschrank BERLIN

Beitrag von Daniel K. » 20.04.2018 12:23

Hallo Micha,

hier mal drei Bilder. Die 18 (vielleicht auch 19) mm beziehen sich auf den Innendurchmesser der Röhrchens. Die Patrone (auf welcher kein Hersteller, aber die Werte 220 und 12V sowie 65W lesbar sind) wird ohnehin durch ein Schräubchen fixiert.
Dateianhänge
Patrone3.JPG
Röhrchen2.JPG
Röhrchen1.JPG

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 21 Gäste