[Workshop] US Einspritzer

Technische Fragen und Antworten, Tipps und Tricks für Profis und Bastler. Hier sind die "Fachleute" am Werk.
Benutzeravatar
Norbert*848b
*
*
Beiträge: 5533
Registriert: 31.10.2013 00:57
IG T2 Mitgliedsnummer: 848
Wohnort: Algermissen

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Norbert*848b » 19.08.2018 03:10

Andi-T2b hat geschrieben:
18.08.2018 20:44
Demnach scheint die Ausführung der Zündanlage davon abhängig gewesen zu sein ob man ein Radio als Sonderausstattung mit bestellt hat oder nicht!?
:yau: , die Tabelle passt. :wink:
Freundliche Grüße aus Algermissen

Norbert

Benutzeravatar
Nico495
T2-Süchtiger
Beiträge: 208
Registriert: 19.02.2017 00:38
IG T2 Mitgliedsnummer: 0
Wohnort: Schweinfurt

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Nico495 » 09.01.2019 14:48

Hallo zusammen,

Gestern habe ich den Motor und meinen neuen Kabelbaum (von Ralf, Pc-Doc) eingebaut und habe festgestellt, dass die Benzinpumpe im Kabelbaum von Ralf nicht vorgesehen ist.
Bei meinem T2 Bj 75 ist diese zusammen mit dem Getriebeschalter (in Ralfs Kabelbaum inkludiert) und Klemme 50 ein eigener Kabelstrang...
Da aber Ralf, wie gesagt, an seinem den Getriebeschalter dabei hat, musste ich nun beide kombinieren. Ich wollte bloß sichergehen, ob das denn richtig gemacht wurde. Im Workshop habe ich die Belegungen alle nachgelesen und so (hoffe ich) umgesetzt. Leider war bei dem originalkabelbaum komplett die rote Leitung der Batterie nicht vorhanden.
Ich hänge mal ein Bild an, wie ich das Ganze gelöst wurde.
Bildschirmfoto 2019-01-09 um 12.45.37.png
zwei Masseleitungen von der Batterie
Bildschirmfoto 2019-01-09 um 12.45.56.png
Ich habe die Masse vom Rückfahrrelais abgegriffen. An diesem liegen immer 12V an.
Ich bitte um Feedback :)


Gruß Nico
Bild

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3492
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 17.05.2019 22:34

Moin liebe Einspritzerfahrer,

ich habe mal alle (?) verfügbaren Ansaugschläuche zusammen geholt, die es auf dem Markt gibt.
Zumindest alle mir bekannten.
signal-2019-05-17-194356.jpg
Von links nach rechts:
1. Ein Ansaugschlauch aus Viton Material, gekauft in der USA
2. Ein Ansaugschlauch aus Gummi, gekauft bei Hoffmann Speedster (der Plastik PVC Y-Verteiler gehört nicht zum Lieferumfang)
3. Ein Ansaugschlauch aus Silikon, gekauft in der USA
4. Original VW Schlauch

1. Der Schlauch aus Viton ist schön flexibel und ist dem original sehr gut nachempfunden.
Die Dämpfungsrillen sind ordentlich gemacht. Insgesamt macht der Schlauch einen guten Eindruck.
Die Passgenauigkeit ist gut.
Preis bei Einzelbestellung: Ca. 130€
Note 2

2. Der Gummi Schlauch stammt aus einer Produktion in Malaysia. Erst einmal wirkt der Schlauch ganz gut.
Schaut man dann aber in die Dämpfungsrillen, dann ist das nur ein Fake.
Innen ist der Schlauch glatt und die Rillen fehlen komplett.
Die Passgenauigkeit ist aber gut, man kann den Schlauch mechanisch verbauen.
Aber die fehlerhafte Ausführung der Dämpfungsrillen macht mir Bauchschmerzen. Das gibt deshalb deutlichen Abzug in meiner Wertung.
Preis bei Einzelbestellung: ca. 80€
Note 4

3. Der Schlauch aus Silikon ist sehr hochwertig verarbeitet und sehr passgenau. Das Silikon hat mehrere Gewebeeinlagen, was den Schlauch sehr haltbar macht.
Ich habe diesen Schlauch vor 9 Jahren bei uns verbaut und der hält immer noch und sieht aus wie am Tag des Kaufs.
Der Silikonschlauch hat zwar gar keine Dämpfungsrillen, aber die braucht er auch nicht, da das Material weicher ist.
Preis bei Einzelbestellung: ca. 300€
Note 1

4. Original VW Schlauch
Die VW Schläuche sind in Aller Regel ausgehärtet und brechen gerne an den Dämpfungsrillen.
Das Exemplar das ich hier habe ist nicht gerissen aber extrem ausgehärtet. Deshalb gibt es einen Abzug in meiner Note
Es hat aber 40 Jahre gehalten
Preis: Nicht mehr als Neuteil von VW verfügbar
Note: 3

Gesamtfazit:
zu 1: Der Schlauch aus Viton sieht in meinen Augen brauchbar aus und ist mein persönlicher Preis/Leistungs Sieger.
Allerdings kann ich nichts über die Langzeiterfahrung sagen.
Ich kenne Leute die diesen Schlauch seit über einem Jahr problemlos im Einsatz haben.

zu 2: Der Schlauch von Hoffmann Speedster ist leicht zu beschaffen und erst einmal "billig".
Ich habe da aber kein großes Vertrauen in die Qualität.
Aber wenn man schnell Ersatz braucht und keine Zollabfertigung mitmachen will, ist das die einfachste Wahl.

zu 3: Der GeeBee Silikonschlauch ist die Top Wahl, wenn man etwas langlebiges sucht.
Allerdings ist der Preis schon mal eine Ansage, aber Qualität kostet.

zu 4: Der originale VW Schlauch ist wohl von exzellenter Qualität gewesen, aber leider nirgendwo verfügbar.

Preise:
Wie bin ich zu diesen Preisen gekommen?
Ich habe die Einkaufspreise zuzüglich Porto und Zoll überschlagen.
Dabei bin ich von 50€ Porto bei Produkten aus der USA ausgegangen zuzüglich 30% Aufschlag für Umsatzsteuer und Zoll.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
T2b 2015
T2-Kenner
Beiträge: 18
Registriert: 15.10.2015 20:16
IG T2 Mitgliedsnummer: 909

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von T2b 2015 » 18.05.2019 02:45

Hallo Thomas,

ich habe den Schlauch Nummer 1 (Viton) seit Ende 2015 im Bulli!
Meiner Meinung nach Top Qualität!!

Gruß Hotte

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3492
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 11.07.2019 17:50

Moin,

heute kam per Mail folgende Frage auf mich zu:
Ich habe noch ein Problem mit dem Gaszug, den hatte ich bei wagenteile gekauft, soll für Einspritzer passen.

Ich hatte ja vorher einen CJ drin, die Führung für den Gaszug sieht aber ähnlich aus, nur komme ich nicht zum festschrauben, der Gaszug ist ca. 2cm zu kurz.

Beim US-Bulli ist das dann ein Rohr bis rauf übers Getriebe soweit ich sehe, hab Fotos von meinem Freund Christoph, der Einspritzer fährt. Beim CJ ist das starre Rohr nur bis etwa zum Getriebeanfang und dann kommt ein flexibles, das passt bei mir in etwa bis zur Durchführung rein und dann schaut der Gaszug halt raus, aber wie gesagt er reicht nicht.

Hast du so einen Umbau bereits gemacht oder kennst das Problem?
Damit nun alle an dem Wissen teilhaben können hier die Antwort:
Gaszug.JPG

Am Getriebehalter ist ein kurzes Stück Rohr angeschweißt.
Zwischen dem Ende über dem Achsrohr und dem Getriebehalter ist noch ein Bowdenzug mit etwas Durchbiegung um die Schwingungen zwischen Motor und Karosserie ausgleichen zu können.
Das wird gemacht, damit dich die Gaszuglänge relativ zum Motor nicht ändert durch die Vibrationen.
Der Getriebehalter ist ja fest mit dem Motor verbunden und hat das gleiche Schwingungsniveau wie der Motor.
Auch beim Gaspedal ist der Einspritzer etwas anders konzipiert.
Mir fehlen aber gerade die Bilder wie es beim Einspritzer ist.

Sprich da muss man sich etwas zurecht basteln, wenn man von Vergaser auf Einspritzer umbaut, damit es passt.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
Thomas*022
T2-Meister
Beiträge: 101
Registriert: 13.10.2003 00:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 22
Kontaktdaten:

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Thomas*022 » 12.07.2019 08:54

Servus Thomas,
ich habe jetzt kein Foto da, wie das beim CJ ausschaut, aber rein aus dem Gedächtnis, würde ich sagen, dass die Gesamtlänge des Rohrs durch den Knick beim Einspritzer länger ist, aber die Verrohrung bis zum Getriebe hin identisch. Warum dann am Schluß die 2cm fehlen?! Evtl. doch vorne am Gaspedal?! Müsste man mal Fotos vergleichen.
Gruß, Thomas
Bild
Bild

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3492
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 12.07.2019 10:31

Hi Thomas,

der Knick ist kein Rohr sondern ein Bowdenzug.
In der Auflösung erkennt man das so mittelmäßig.
Beim Vergaser wird der Bowdenzug ja nicht am Getribehalter abgefangen.
Ich weiß jetzt aber auch nich wo genau.
Wo hast du denn nun bei deinem Umbau den Bowdenzug enden lassen?
Und ich kann mir gut vorstellen, das es die Bowdenzüge in zwei längen gegeben hat.
Und da können die 2cm ja auch ganz schnell her kommen.
Oder kommt dein Gaszug schon gar nicht mehr aus dem Bowdenzug raus?

Viele Grüße
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3492
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 12.07.2019 11:39

https://www.coolairvw.co.uk/Category/0/ ... nkage.html

Wenn man hier die Nachbau Umlenkstücke betrachtet, könnten genau da die 2cm her kommen.
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
Thomas*022
T2-Meister
Beiträge: 101
Registriert: 13.10.2003 00:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 22
Kontaktdaten:

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Thomas*022 » 12.07.2019 11:45

Ah ok das ist ein Bowdenzug, ich habe das am Bild nicht richtig erkannt.
Bei mir endet der Bowdenzug dann genau im Loch wo er duch muss Richtung Drosselklappe, es fehlt da nur eine Halterung, in die ich den Bowdenzug einführen kann.
Der Gaszug schaut auch raus, aber sogar wenn ich fest dran ziehe fehlen mir 2cm um ihn bei geschlossener Drosselklappe festzuschrauben.
Das mit der Umlenkung muss ich mit Christophs US-Bulli direkt vergleichen, vielleicht ist das echt anders.

Lg, Thomas
Bild
Bild

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3492
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 12.07.2019 12:58

Thomas*022 hat geschrieben:
12.07.2019 11:45
Bei mir endet der Bowdenzug dann genau im Loch wo er duch muss Richtung Drosselklappe, es fehlt da nur eine Halterung, in die ich den Bowdenzug einführen kann.
Hi Thomas,

da gibt es Unterschiede zwischen Vergaser und Einspritzer, Da ist auch das Stirnblech unterschiedlich:
Vergaser.JPG
Der Gaszug vom Vergaser wird da links durchgeführt. (Halbwissen)
Und da ist auch eine Hülse im Stirnblech, wo man den Bowdenzug einführen kann.

Für den Einspritzer hat VW ein ca. 4-5cm Großes Loch auf der rechten Seite gemacht.
Das kann man hier erahnen:
Einspritzanlage.JPG
Und der Bowdenzug muss dann am Getriebehalter enden.
Du kannst die Gaszuglänge dann ja noch über Kürzen des Bowdenzugs beeinflussen.
Wichtig ist, das der Zug noch eine Durchbiegung hat, sonst kann er die Schwingungen des Motors nicht mehr ausgleichen.
Hier noch mal der entsprechende Bereich etwas größer:
Detail_Bowdenzug.JPG
Thomas*022 hat geschrieben:
12.07.2019 11:45
Das mit der Umlenkung muss ich mit Christophs US-Bulli direkt vergleichen, vielleicht ist das echt anders.
Das mach mal und stell mal Detailbilder ein, wie die Unterschiede sind.

Und wo willst du den Motor einbauen? in den T2A vom Avatar?
VW hatte doch da eh noch irgendetwas an dem Gaspedal geändert zwischen A und B Modell.
Zumindest gibt es da noch Unterschiede bei den Ersatzteilen.
Ich habe aber nur zwei späte B-Modelle, da bin ich bei den Details auch raus.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
Thomas*022
T2-Meister
Beiträge: 101
Registriert: 13.10.2003 00:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 22
Kontaktdaten:

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Thomas*022 » 12.07.2019 13:39

Hallo,
Danke für die Infos, das Loch und alles ist schon korrekt da, habe ich alles schon gemacht anhand von Christophs Bulli. Der Motor kommt nicht in den T2a sondern ist bereits im T2b drin, aber noch nicht am Laufen.
Lg, Thomas

PS: habe gerade mein Avatar mal aktualisiert, das war noch von glaub 2008 vorher :-)
Bild
Bild

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3492
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 12.07.2019 18:48

Moin Thomas,

leider habe ich kein besseres Foto von der Gaspedal Umlenkung gefunden:
Gaspedal.JPG
Eventuell hilft es ja schon.

Viele Grüße
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Benutzeravatar
Rolf-Stephan Badura
Wohnt im T2!
Beiträge: 5533
Registriert: 12.05.2008 10:50
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Rolf-Stephan Badura » 12.07.2019 20:26

Tanjas&Thomas_T2b hat geschrieben:
12.07.2019 18:48
kein besseres Foto von der Gaspedal Umlenkung gefunden
noch nicht für Euch geputzt :thumb:
(nach oben geht die Stange des Gaspedals - unten ins Lock kommt der Gaszug-Doppelknick eingehängt)
Bild

Benutzeravatar
Thomas*022
T2-Meister
Beiträge: 101
Registriert: 13.10.2003 00:22
IG T2 Mitgliedsnummer: 22
Kontaktdaten:

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Thomas*022 » 14.07.2019 22:00

Hallo!
Danke für die Bilder, ich weiß nicht, ich sehe da keinen großen Unterschied zwischen Einspritzer und normal... Hmmm....

Lg ,Th
Bild
Bild

Benutzeravatar
Tanjas&Thomas_T2b
*
*
Beiträge: 3492
Registriert: 27.08.2010 21:32
Wohnort: Hamburg

Re: [Workshop] US Einspritzer

Beitrag von Tanjas&Thomas_T2b » 14.07.2019 23:01

Thomas*022 hat geschrieben:
14.07.2019 22:00
Danke für die Bilder, ich weiß nicht, ich sehe da keinen großen Unterschied zwischen Einspritzer und normal... Hmmm....
Hi Thomas,

der Unterschied ist aufgrund der Perspektive nicht so einfach zu sehen.
Aber der Unterschied ist sehr deutlich.
Beim Vergaser ist der Einhängpunkt für den Gaszug quasi unter der Druckstange.
Beim Einspritzer liegt er ein paar cm hinter der Druckstange. Das können schon gut 2cm sein.

Viele Grüße,
Thomas
Im Angebot: Drehzahlmesser, US-Motor-Kabelbaum 10101000

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste